checkAd

Möglicher Pinterest-Deal Paypal will mehr als nur Bezahlbutton sein

Der Finanzdienstleister Paypal will mit dem sozialen Netzwerk Pinterest zur Super-App aufrüsten. Anleger zeigen sich bislang wenig überzeugt. Die Aktie verliert innerhalb von zwei Tagen mehr als zehn Prozent.

Ein Großteil des anvisierten Kaufpreises von rund 45 Milliarden US-Dollar soll in Form von Paypal-Aktien fließen. Die starken Kursverluste könnten die Verhandlungen erschweren, berichten Insider dem Wall Street Journal.

Unter den Online-Zahlungsdienstleistern ist das 1998 gegründete Paypal ein echtes Urgestein. Zuletzt wickelten mehr als 400 Millionen Kunden Zahlungen im Wert von 311 Milliarden US-Dollar über Paypal ab. In der Corona-Krise hatte das Unternehmen besonders vom Boom im Online-Handel profitiert.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu PayPal Holdings!
Short
Basispreis 203,89€
Hebel 14,80
Ask 0,97
Long
Basispreis 178,99€
Hebel 14,18
Ask 0,14

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Medienberichten zufolge bietet Paypal den Pinterest-Aktionären 70 US-Dollar pro Anteilsschein. Aktuell steht der Kurs der Aktie bei rund 58 US-Dollar. Der Deal wäre die teuerste Übernahme eines sozialen Netzwerks. Im Jahr 2016 hatte Microsoft 26,2 Milliarden US-Dollar für LinkedIn gezahlt.

Pinterest mit seinen 450 Millionen aktiven Nutzern ist als Pinnwand für Do-it-yourself-Wohnideen, Hochzeitsdekorationen und Kochrezepte groß geworden. Geld verdient das Unternehmen hauptsächlich mit Werbung. Anfang 2021 schien offenbar auch Software-Riese Microsoft interessiert an einer Übernahme.

Branchenkenner glauben, dass Paypal mit Pinterest ein größeres Stück vom E-Commerce-Kuchen abhaben will. „Wäre Pinterest ein Gewinn für Paypal?“ fragen die Experten von BofA (Bank of America) Global Research. So könnte Pinterest dem Zahlungsdienstleister neue Nutzer bescheren – vorausgesetzt, diese sind nicht sowieso schon Paypal-Nutzer. Das soziale Netzwerk könnte mit seinen Werbeeinnahmen außerdem eine zusätzliche Einnahmequelle für Paypal erschließen. Auch könnten die Nutzerdaten der Pinterest-Nutzer lukrativ sein.

Im vergangenen Jahr übernahm Paypal die Coupon-App Honey – ebenfalls ein Schritt, mehr über die Kaufgewohnheiten seiner Nutzer zu erfahren. Paypal könnte sich mit seinen Zukäufen zu einer Art Super-App entwickeln, die Werbung, Shopping und Bezahlen miteinander verbindet.

Die Paypal-Aktie gehörte in den vergangenen Jahren zu den Börsengewinnern – plus 450 Prozent in fünf Jahren. Für die BofA-Analysten sind vor allem das bewährte Geschäftsmodell und das starke Wachstum ein Grund, weiter auf die Aktie zu setzen. Sie empfehlen Paypal zum Kauf mit einem Kursziel von 323 US-Dollar.

Autor: Julian Schick, wallstreet:online Zentralredaktion

PayPal Holdings Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



22.10.2021, 17:20  |  8495   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
22.10.21 22:31:37
Ja, Paypal will mehr sein.
Es sperrt missliebigen Politikern und Journalisten einfach den Zugriff auf deren Account und Geld.
Im Auftrag von wem wohl?

Disclaimer

Möglicher Pinterest-Deal Paypal will mehr als nur Bezahlbutton sein Der Finanzdienstleister Paypal will mit dem sozialen Netzwerk Pinterest zur Super-App aufrüsten. Anleger zeigen sich bislang wenig überzeugt. Die Aktie verliert innerhalb von zwei Tagen mehr als zehn Prozent.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel