checkAd

Boehringer Ingelheim erweitert sein Engagement für nachhaltige Entwicklung (FOTO)

Ingelheim (ots) - Investitionen in Innovationen und Zusammenarbeit sollen Zugang
zu Gesundheitsversorgung stärken und 50 Millionen Menschen in benachteiligten
Communities erreichen

- Boehringer Ingelheim gibt anlässlich des World Health Summits 2021 Neuerungen
an seiner Nachhaltigkeitsstrategie bekannt.
- Das Unternehmen verpflichtet sich, 250 Millionen EUR in Kooperationen zur
weltweiten Bekämpfung von Infektionskrankheiten bei Menschen und Tieren zu
investieren sowie weitere Investitionen in Innovationen und Forschung zur
Eindämmung nicht übertragbarer Krankheiten zu tätigen.
- Darüber hinaus wird Boehringer Ingelheim den Zugang zur Behandlung nicht
übertragbarer Krankheiten für 50 Millionen Menschen in benachteiligten
Communities weiter verbessern.

Anlässlich des World Health Summit 2021 veröffentlicht Boehringer Ingelheim
heute ein Update seiner Nachhaltigkeitsstrategie. Unter der Bezeichnung
"Sustainable Development - For Generations" wird das Unternehmen sein Engagement
weiter ausbauen. MORE HEALTH ist eine der drei strategischen Säulen dieser
Nachhaltigkeitsstrategie.

Boehringer Ingelheim setzt damit einen Weg fort, der vor mehr als 135 Jahren
begonnen hat: Globale Herausforderungen im Gesundheitswesen will der Konzern
noch stärker angehen, indem auf Grundlage bisheriger Erfolge weitere Lücken in
der Gesundheitsversorgung geschlossen werden. Ein Schwerpunkt ist dabei die
langfristige Zusammenarbeit in starken Partnerschaften für eine gesündere und
nachhaltigere Zukunft.

Konkret intensiviert Boehringer Ingelheim sein Engagement in Bereichen, in denen
das Unternehmen über Fachwissen und Ressourcen verfügt, die einerseits
Gesundheit und das Wohl von Menschen mit Erkrankungen verbessern und
andererseits der Gesellschaft insgesamt nutzen. Damit verbunden sind folgende
Maßnahmen:

- Verbesserung des Zugangs zur Behandlung nicht übertragbarer Krankheiten (NCDs)
für 50 Millionen Menschen in benachteiligten Communities
- Investitionen in Höhe von 250 Millionen EUR in Partnerschaften und
Kooperationen zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten bei Menschen und Tieren
- Investition von 35 Milliarden EUR in Innovationen und Forschung zur Bekämpfung
von nicht übertragbaren Krankheiten (NCDs) bis 2030
- Unterstützung von Initiativen zur Bewältigung wichtiger Herausforderungen wie
der Tollwut und der Afrikanischen Schlafkrankheit sowie die Weiterentwicklung
der Parasitologie mit dem Ziel der kontinuierlichen Integration von
Wirksamkeits- und Umweltaspekten

Hubertus von Baumbach, Vorsitzender der Unternehmensleitung von Boehringer
Ingelheim, sagt: "Seit Generationen besteht unser Engagement nicht nur darin,
die Gesundheit zu verbessern, sondern wir streben darüber hinaus danach, das
Seite 1 von 3
Kohlendioxid jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Wertpapier



0 Kommentare
Nachrichtenagentur: news aktuell
25.10.2021, 18:45  |  110   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Boehringer Ingelheim erweitert sein Engagement für nachhaltige Entwicklung (FOTO) Investitionen in Innovationen und Zusammenarbeit sollen Zugang zu Gesundheitsversorgung stärken und 50 Millionen Menschen in benachteiligten Communities erreichen - Boehringer Ingelheim gibt anlässlich des World Health Summits 2021 Neuerungen an …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel