checkAd

"Gemeinsam für eine klimaneutrale Metropolregion" - Berliner und Brandenburger CEOs präsentieren über 100 Maßnahmen, Projekte und Initiativen zum Klimaschutz | Dialogangebot an die Politik

Berlin (ots) - Über 100 Projekte und Initiativen zur Verbesserung der CO2-Bilanz
und ein klares Bekenntnis zu den Klimazielen in der Region - mit der heute
vorgestellten Publikation "Gemeinsam für eine klimaneutrale Metropolregion"
unterstreichen die im Forum CEOs FOR BERLIN versammelten Unternehmen aus Berlin
und Brandenburg ihr Commitment, im Schulterschluss mit Politik und Gesellschaft
den Weg zur klimaneutralen Metropolregion Berlin Brandenburg zu ebnen. Das Forum
betrachtet die Publikation als Einladung zu einem dauerhaften Austausch mit den
politischen Entscheidungsträgern der Region.

"Wirtschaftlicher Erfolg fußt auf dem Erhalt unserer natürlichen
Lebensgrundlagen - der Kampf gegen den Klimawandel und der aktive Einsatz zum
Erreichen der Klimaziele in unserer Metropolregion stehen ganz oben auf der
Arbeitsagenda unseres Forums. Die mehr als 100 Projekte, Initiativen und
Maßnahmen zeigen: Die Unternehmen der Region arbeiten konsequent daran, ihren
eigenen CO2-Fußabdruck zu verringern und das gemeinsame Ziel der
Klimaneutralität zu erreichen. Die vorliegende Best-Practice-Beispiele können
als Blaupause dienen und sollen zur Nachahmung anregen", sagte der Initiator und
Koordinator des Forums CEOs FOR BERLIN, Dr. Jörg Ritter .

Mehr als 30 Unternehmen haben sich an der Publikation aktiv beteiligt und ihre
Anstrengungen und Maßnahmen zur Verbesserung der eigenen CO2-Bilanz
dokumentiert. Sie stammen aus unterschiedlichen Sektoren der Berliner
Wirtschaft. Vertreten sind neben dem Energiesektor die Bereiche Wohnen und
Gebäude, Industrie, Dienstleistung, Mobilität, Handel, Kultur und Bildung.

Dr. Tanja Wielgoß , Vorstandsvorsitzende der Vattenfall Wärme Berlin AG und
Sprecherin des Forums CEOs FOR BERLIN: "Klar ist: Ein ambitioniertes Ziel wie
die Klimaneutralität erreichen wir nur im Miteinander. Energiewende und
Digitalisierung sind die Herausforderungen, aber auch die Leitplanken für einen
nachhaltigen Strukturwandel in Berlin-Brandenburg. Wollen wir unsere
Hauptstadt-Region vielfältig, lebenswert und wirtschaftlich attraktiv
weiterentwickeln, müssen wir an einem Strang ziehen - mit geballter Expertise,
smarten Infrastrukturen und klimafreundlichen Technologien. Ein wichtiger
Baustein auf dem Weg dahin ist die Wärmewende. Wir als Vattenfall Wärme werden
bis zum Jahr 2030 2 Millionen Tonnen CO2 einsparen und damit den größten
Einzelbeitrag zur Erreichung der Reduktionsziele des Landes Berlin leisten."

Metropolen und Ballungsräume haben das Potenzial, einen besonders effektiven
Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Obwohl sie weltweit nur rund zwei Prozent
der Landfläche ausmachen, sind sie global für 70 Prozent der
Seite 1 von 2
Kohlendioxid jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Wertpapier



0 Kommentare
Nachrichtenagentur: news aktuell
27.10.2021, 15:35  |  83   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

"Gemeinsam für eine klimaneutrale Metropolregion" - Berliner und Brandenburger CEOs präsentieren über 100 Maßnahmen, Projekte und Initiativen zum Klimaschutz | Dialogangebot an die Politik Über 100 Projekte und Initiativen zur Verbesserung der CO2-Bilanz und ein klares Bekenntnis zu den Klimazielen in der Region - mit der heute vorgestellten Publikation "Gemeinsam für eine klimaneutrale Metropolregion" unterstreichen die im Forum CEOs …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel