checkAd
ROUNDUP/'WSJ': Aktivistischer Investor fordert Aufspaltung von Shell
Foto: Chris Boswell - 123rf Stockfoto

ROUNDUP/'WSJ' Aktivistischer Investor fordert Aufspaltung von Shell

DEN HAAG (dpa-AFX) - Der aktivistische Investor Third Point verlangt einem Pressebericht zufolge die Aufspaltung des Ölkonzerns Royal Dutch Shell in zwei eigenständige Unternehmen. Dadurch solle die Firma ein besseres Image bekommen, berichtete das "Wall Street Journal" am Mittwoch unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertrauten Personen. Neben dem traditionellen Geschäft mit Raffinerien solle eine neue Firma mit Fokus auf Alternative Energien und Investments entstehen. Third Point sei mit mehr als 500 Millionen US-Dollar (431 Mio Euro) an Shell beteiligt. Dem Investor zufolge distanzierten sich Aktionäre von Shell, weil der Konzern als umweltschädlich eingeordnet werde.

Am Abend teilte das Unternehmen mit, von einem entsprechenden Schreiben des Investors Kenntnis zu haben. Man habe zuvor Gespräche mit Third Point geführt und werde mit dem Anteilseigner wie mit allen Aktionären in Verbindung bleiben. Shell begrüße den offenen Dialog mit allen Anteilseignern, inklusive Third Point./ngu/jsl/he/he




Royal Dutch Shell (A) Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
27.10.2021, 21:14  |  583   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

ROUNDUP/'WSJ' Aktivistischer Investor fordert Aufspaltung von Shell Der aktivistische Investor Third Point verlangt einem Pressebericht zufolge die Aufspaltung des Ölkonzerns Royal Dutch Shell in zwei eigenständige Unternehmen. Dadurch solle die Firma ein besseres Image bekommen, berichtete das "Wall Street …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel