checkAd

EUR/SEK 10‘er Support gebrochen

Gut acht Jahre dauerte die letzte große Aufwärtsbewegung bei EUR/SEK an und brachte Kursgewinne von 8,1750 auf 11,4269 SEK bis Anfang 2020 hervor. Anschließend drehte der Trend und sorgte bis Ende 2020 für Verluste auf die langfristige Aufwärtstrendlinie um 10,30 SEK. Nicht lange und auch dieser Support wurde durch einen Bruch und Rücksetzer auf rund 10,00 SEK gebrochen. Dieses Jahr präsentierte er sich bislang in einer groben Seitwärtsbewegung mit leicht ansteigender Tendenz, was eine Konsolidierung erklärt. Durch die jüngsten Kursrücksetzer wurde aber auch diese Phase beendet, insbesondere durch den Bruch der markanten Horizontalunterstützung um 10,00 SEK. Hierdurch deutet sich nun ein größeres Verkaufssignal in Form einer SKS-Formation an.

Wochenschlusskurs naht

Bei einem nachhaltigen Wochenschlusskurs unterhalb von 10,00 SEK dürfte es der Gemeinschaftswährung schwierig fallen, ein daraus resultierendes Verkaufssignal zu negieren, entsprechend sollten sich Investoren auf weitere Abschläge einstellen. Diese könnten in einem ersten Schritt auf 9,80 SEK abwärts reichen, nach einem anschließenden Pullback zurück an 10,00 SEK könnte dann der etwas größere Unterstützungsbereich um rund 9,60 SEK in Angriff genommen werden. Hierfür würde sich entsprechend ein Short-Investment anbieten, sofern die Einstiegsvoraussetzung zum Ende dieser Handelswoche erfüllt wird. Um dieses Konstrukt doch noch zu negieren, würde es eines Anstiegs des Paares EUR/SEK mindestens über 10,4101 SEK erfordern.

EUR/SEK (Wochenchart in SEK)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 9,9340 // 9,8750 // 9,8062 // 9,6676 SEK
Unterstützungen: 10,0000 // 10,0966 // 10,2181 // 10,3820 SEK
Wertpapier



0 Kommentare
28.10.2021, 07:00  |  212   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

EUR/SEK 10‘er Support gebrochen Gut acht Jahre dauerte die letzte große Aufwärtsbewegung bei EUR/SEK an und brachte Kursgewinne von 8,1750 auf 11,4269 SEK bis Anfang 2020 hervor. Anschließend drehte der Trend und sorgte bis Ende 2020 für Verluste auf die langfristige …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel