checkAd

Aktien Wackelt Teslas Hertz-Deal?

Anzeige

Die Bestellung von 100.000 Elektroautos ist für Tesla eine "Big Order". Auftraggeber ist der US-Autovermieter Hertz. Doch noch ist der Deal nicht unterzeichnet, wie Tesla-Chef Elon Musk bekanntgibt.

Ende Oktober lässt der US-Autovermieter Hertz verlautbaren, 100.000 Elektroautos bei Tesla bestellen zu wollen. Die Tesla-Aktie zieht daraufhin auf neue Rekordstände. Doch der Deal ist offenbar noch nicht in trockenen Tüchern. Zudem gibt es einen weiteren Rückruf des Elektroautopioniers.

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil.

Wie Tesla mitteilte, hat man eine Rückrufaktion für etwa 11.700 Fahrzeuge aus vier Modellreihen mehrerer Jahrgänge gestartet. Den Grund gab der US-Konzern mit Softwareproblemen an, genauer: ein  Kommunikationsfehler in der Betriebssoftware. Dadurch könne es zur plötzlichen Aktivierung des Notbremssystems kommen.

Firmengründer und -lenker Elon Musk zufolge, ist der Deal mit dem Autovermieter Hertz noch nicht endgültig unterzeichnet. Dabei geht es um die Lieferung von 100.000 Tesla-Fahrzeuge des Typs Model 3. Die Bekanntgabe der Order hatte die Tesla-Aktie jüngst über die 1000-Dollar-Marke getrieben und den Börsenwert über die magische Schwelle von einer Billion Dollar.

Tesla-Aktie mit neuem Rekord

Die Aktie von Tesla ist gestern wieder auf ein neues Rekordhoch von 1.215 Dollar gestiegen. Der steile Anstieg spiegelt sich auch in der Zunahme des MACD (Momentum) wider. Dieser signalisiert ein überkauftes Niveau. Auch die 200-Tagelinie (rot) ist deutlich übertroffen worden. Die nächste Unterstützung befindet sich bei 1.115 Dollar, knapp unterhalb des jüngsten Gaps (s. Ellipse).


Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.


Gastautor: Dennis Austinat
04.11.2021, 07:55  |  976   |   

Disclaimer

Aktien Wackelt Teslas Hertz-Deal? Ende Oktober lässt der US-Autovermieter Hertz verlautbaren, 100.000 Elektroautos bei Tesla bestellen zu wollen. Die Tesla-Aktie ...

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat

Beste Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel