checkAd

Branche im Blickpunkt Edelmetallaktien - Zehn Basisinvestments für die Aufholjagd

Seit August 2020 waren Edelmetallwerte eine einzige Enttäuschung; immer wieder wurden die Preise von Gold und Silber am amerikanischen Futuresmarkt heruntergeprügelt.

Es gilt als offenes Geheimnis, dass westliche Notenbanken die Edelmetall­preise drücken. Hier kommt Steve St. Angelo, eher einer der Außenseiter unter den amerikanischen Analysten, ins Spiel. Er schreibt es in seinem SRSrocco Report: Der nächste Aufwärtsschub im Edelmetall­sektor wird von der kommenden Energiekrise ausgelöst.

St. Angelo ist fest davon überzeugt, dass die Menschheit die „Energieklippe“ hinunterfallen wird – denn die erneuerbaren Energien werden den Rückgang bei der Förderung von Öl, Gas und Kohle nicht ausgleichen können. Die Energielücke, die derzeit bereits anhand explodierender ­Preise für Gas, Kohle und Erdöl zu spüren ist, drückt irgendwann auf die Anleihen- und Aktienkurse. Billige und ausreichend vorhandene Energie ist die Grundvoraussetzung für eine florierende Wirtschaft. Noten­banken können zwar in fast beliebiger Menge Geld drucken, Energie zu ­erzeugen vermögen sie aber nicht. Der Weg nach oben für Gold und Silber, die St. Angelo als „Energiespeicher“ sieht, wäre frei.

Diskussionen über Edelmetallinvestments ergeben keinen Sinn, solange der Goldpreis fällt oder stagniert – deshalb diese Überlegungen. Die Aktien von Gold- und Silberminen verbuchten seit August 2020 Verluste von 30% bis 50%. Die Aktien­kurse selbst einiger guter Unternehmen sind auf dem Niveau von vor fünf Jahren angelangt. Da alle Aktien unten sind, kann man auch problemlos tauschen. Hier zehn Basisinvestments aus fünf Bereichen.

Von oben nach unten

Einem „Generalisten“, der normalerweise in Apple oder VOLKSWAGEN investiert, lässt sich unser Musterdepotwert Agnico Eagle und auch unser Dividendenfavorit Newmont (Smart Investor 10/2021) empfehlen.

Bei den Midtiers und kleineren ­Produzenten wird die Auswahl schon deutlich schwieriger. Nach dem Kriterium „Growth at a reasonable Price“ (GARP) kommen hier Equinox Gold (IK; siehe auch Smart Inves­tor 9/2021) und Calibre Mining (IK) in die engere Auswahl. Beide sollten in den nächsten Jahren zweistellig wachsen, die ­Aktien sind derzeit weit unter Höchstkurs zu ­haben. Beide Unternehmen haben gute Managements, auch das politische Risiko (USA, Brasilien, Mexiko bzw. Nicaragua) ist vertretbar.

Im Bereich Exploration besteht eine Auswahl unter weit mehr als 1.000 Titeln. Drei Vorschläge, drei Namen:

Rudi Fronk ist seit 1999 CEO von Seabridge Gold. Das Unternehmen hat fünf große Explorationsprojekte in Nordamerika. Das größte, KSM, im Goldenen Dreieck Kana­das gelegen, ist mit 38,8 Mio. Unzen Gold und 10,2 Mrd. Pfund Kupfer weltweit ­eines der größten Minenprojekte mit Machbarkeitsstudie. Was fehlt, ist einer der ­Großen der Branche, der bereit ist, hier 5 Mrd. USD zu investieren – und auch dazu, Seabridge auf angemessene Weise an künftigen Erträ­gen zu beteiligen.

Brad Langille, der bereits erfolgreich Minen gebaut hat, ist CEO von GoGold (IK) und erneut erfolgreich mit einem Explorationsprojekt in Mexiko.

George Salamis steht an der Spitze von ­Integra Resources. Sein DeLamar-Projekt im US-Bundesstaat Idaho (Silber und etwas Gold) ist „das beste, das ich je in meiner Karriere gesehen habe“, so ­Salamis. Das Problem: Es ist nicht zu erwarten, dass vor 2024 mit dem Bau der Mine begonnen wird. Mit seiner Größe und der Lage in einem sicheren Land und voraussichtlichen Investitionskosten (CapEx) von ­unter 500 Mio. USD ist DeLamar durchaus attraktiv. Alle drei Aktien sollten überproportional steigen, wenn die Edel­metallpreise wieder anziehen.

Die „Optionalität“ von Royalty und Streaming

Bei Royalty und Streaming (siehe auch dieser Beitrag) dürften für die ­meisten Anleger Marktführer Franco-Nevada und unser Musterdepotwert Wheaton ­Precious Metals erste Wahl sein, wobei letzterer 2020 die höchsten Umsätze in der Vergleichs­­gruppe erzielte, aber im Aktienkurs recht volatil ist. Unter den kleineren und mittel­großen Werten hebt sich Maverix Metals (IK) von der Masse ab. Das Unternehmen entstand 2016 als Spin-out von Pan American Silver. Geoff Burns, von 2004 bis 2015 President und CEO von Pan Ameri­can Silver, ist Chairman. Newmont und Kinross brachten ihre Royaltys in das Unter­nehmen ein und wurden neben Pan American Silver zu weiteren Großaktionären. Ein grundsolides Unternehmen, das mehr Wachstumsfantasie bietet als die beiden großen.

[...]

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf smartinvestor.de


Nachrichtenquelle: Smart Investor
 |  3000   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Branche im Blickpunkt Edelmetallaktien - Zehn Basisinvestments für die Aufholjagd Seit August 2020 waren Edelmetallwerte eine einzige Enttäuschung; immer wieder wurden die Preise von Gold und Silber am amerikanischen Futuresmarkt heruntergeprügelt.