checkAd

AKTIE IM FOKUS Pfizer-Pille bringt die Corona-Medikamentenbranche zum Beben

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Nachricht über ein wirksames Covid-19-Medikament von Pfizer hat am Freitag die Corona-Medikamentenbranche durchgeschüttelt. Die Nachricht, dass eine Pille des Pharmakonzerns die Gefahr einer notwendigen Krankenhauseinweisung oder eines Todes um 89 Prozent reduzieren soll, ließ die Pfizer-Aktien um 8,5 Prozent nach oben schießen und half auch dem US-Aktienmarkt insgesamt auf seiner Rekordjagd.

Schwer traf es hingegen den Konkurrenten Merck & Co , der kürzlich mit einem Medikament ähnliches vermeldet und seine Aktien auf Rekordjagd geschickt hatte. Gewinnmitnahmen ließen den Kurs nun um neun Prozent einbrechen. Merck hatte für das mit dem Partner Ridgeback entwickelte Mittel in Großbritannien gerade eine erste Zulassung bekommen. Die Arznei soll das Risiko einer Einweisung oder eines Todes aber nur um etwa die Hälfte senken.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Moderna Inc!
Long
Basispreis 252,37€
Hebel 13,59
Ask 3,12
Short
Basispreis 296,57€
Hebel 13,47
Ask 1,81

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Leiden mussten ferner auch die in der Pandemie erfolgsverwöhnten Anleger von Impfstoff-Herstellern und diverser Konzerne, die vom Bedarf für Corona-Tests profitiert hatten. Anleger sorgen sich hier plötzlich um den weiteren Bedarf für Vakzine und Diagnostik. Die Anteile der Impfstoff-Pioniere Biontech und Moderna setzten ihren freien Fall, den ein enttäuschendes Moderna-Absatzziel am Vortag ausgelöst hatte, mit einem Absturz um bis zu 21 Prozent fort. Beide Titel erreichten ein Tief seit Juli.

Profiteur der Pfizer-Aussagen wurden dagegen Aktien aus dem Reise- und Freizeitsektor, die von der Pandemie lange Zeit besonders stark getroffen wurden. Sie reagieren auf positive wie negative Nachrichten zur Bewältigung der Pandemie üblicherweise besonders sensibel. Die Papiere von Fluggesellschaften American , United und Delta Airlines fielen dabei mit Anstiegen von bis zu 6,6 Prozent auf.

Die Pfizer-Aktie war am Vortag noch gemeinsam mit dem Impfstoff-Partner Biontech deutlich unter Druck geraten, weil der Konkurrent Moderna seine Impfstoff-Absatzprognose auf 15 bis 18 Milliarden Dollar gekürzt hatte. Den Abschlag glich Pfizer nun aber wieder mehr als aus. Der Spitzenanstieg am Freitag bis auf 48,81 US-Dollar bedeutete für den Pharmariesen ein Hoch seit Ende August.

Wie der JPMorgan-Experte Chris Schott schrieb, übertrifft das Medikament Paxlovid von Pfizer alle Erwartungen. Er sieht in dem Ergebnis einen wichtigen Schritt, um die Covid-19-Krankheit zu bekämpfen. Die Absatzchancen für Pfizer in Verbindung mit dem Mittel seien beträchtlich, so der Experte. Andere Börsianer sprachen von einem "Game Changer", also einem möglichen nächsten Wendepunkt in der Pandemie.

Was das Mittel von Merck & Co betrifft, sieht Schott wegen der geringeren Wirksamkeit eher kurzfristige Absatzchancen durch einen zeitlichen Vorsprung bei der Zulassung. "Regierungen dürften auf kurze Sicht soviel Dosen des Merck-Mittels Molnupiravir auf Halde legen wie möglich", sagte Schott. Die Nachricht von Pfizer lasse aber darauf schließen, dass das Produkt des Wettbewerbers eher weniger nachhaltigen Umsatzfluss einbringen wird./tih/la/jha/


Pfizer Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Nachrichtenagentur: dpa-AFX
05.11.2021, 17:08  |  1870   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

AKTIE IM FOKUS Pfizer-Pille bringt die Corona-Medikamentenbranche zum Beben Die Nachricht über ein wirksames Covid-19-Medikament von Pfizer hat am Freitag die Corona-Medikamentenbranche durchgeschüttelt. Die Nachricht, dass eine Pille des Pharmakonzerns die Gefahr einer notwendigen Krankenhauseinweisung oder eines Todes um …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel