checkAd

Canopy Growth Die Schleusen haben sich geöffnet

Einen überaus schwachen Wochenausklang verzeichnete die Aktie des kanadischen Cannabis-Unternehmens Canopy Growth am Freitag (05.11.)

Einen überaus schwachen Wochenausklang verzeichnete die Aktie des kanadischen Cannabis-Unternehmens Canopy Growth am Freitag (05.11.). Am Ende stand zum Wochenausklang ein Tagesminus von über 11 Prozent.

Canopy Growth vermeldete die Ergebnisse für das 2. Quartal (entspricht 3-Monats-Zeitraum zum 30.09.2021) des Fiskaljahres 2022. Canopy Growth enttäuschte in weiten Teilen des Zahlenwerks. Entsprechend wurde die Aktie abgestraft. Dass sich das Ganze vor dem Hintergrund einer bereits im Vorfeld prekären charttechnischen Lage der Aktie vollzog, wirkte wie ein Katalysator. 

Auf die Quartalsergebnisse von Canopy Growth gehen wir detailliert in unserer nächsten E-Mail-Ausgabe ein. Wir konzentrieren uns an dieser Stelle auf die charttechnischen Aspekte.

Rückblick. In unserer letzten Kommentierung zur Aktie am 29.10. bot sich bereits ein schwaches Chartbild. Damals hieß es unter anderem „[…] Die aktuelle charttechnische Lage ist kurz und knapp wie folgt zusammen zu fassen: Um erste Akzente auf der Oberseite zu setzen, muss Canopy Growth über die Widerstände bei 20,0 CAD und 22,7 CAD. Die Rückeroberung der 25 CAD käme hingegen einem Befreiungsschlag gleich. Obacht ist auf der Unterseite allemal geboten. Sollte es unter die 16 CAD gehen, stünde einer Ausdehnung der Bewegung in Richtung 13 CAD (u.a. liegt hier das markante Tief aus dem Jahr 2020) nicht sonderlich viel im Wege und sollte es auch unter die 13 CAD gehen, muss eine Neubewertung der Lage erfolgen. […]“

Die starke Abwärtsdynamik ließ die wichtige Unterstützung von 16 CAD bersten. Damit öffneten sich aus charttechnischer Sicht die Schleusen in Richtung 13 CAD. In diesem Bereich notiert unter anderem das markante Tief aus dem Jahr 2020. 

Nach dem kräftigen Rücksetzer vom Freitag kommt nun dem anstehenden Start in die neue Handelswoche eine große Bedeutung zu. Sollte es der Aktie gelingen, eine kräftige Gegenbewegung als Reaktion auf die Kursverluste zu starten, könnte der Rücksetzer unter die 16 CAD als „Betriebsunfall“ eingeordnet werden. Obacht ist hingegen geboten, wenn diese Reaktion ausbleiben sollte und es stattdessen weiter in Richtung 13 CAD geht. 

Kurzum. Der Aktie von Canopy Growth stehen wichtige Handelstage ins Haus. Um die Scharte auszuwetzen, muss eine rasche Rückkehr über die 16 CAD her. Sollte dieses Unterfangen misslingen, ist eine weitere Ausdehnung der Bewegung auf 13 CAD nicht auszuschließen. Wir haben einen 5-Jahres-Chart auf Wochenbasis bemüht, um die Situation adäquat darstellen zu können. Hier zeigt sich deutlich, dass ein Bruch der 13 CAD sogar eine Ausdehnung der Bewegung in Richtung 10 CAD ermöglichen könnte. 

Werbung/Anzeige: Anleger, die an dem Wachstumsmarkt Cannabis und Psychedelika interessiert sind, bieten sich neben dem Kauf von Einzelwerten auch spezialisierte Publikumsfonds wie der GF Global Cannabis Opportunity Fund an.




Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Cannabis-Markt-Trends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier



0 Kommentare
06.11.2021, 21:30  |  3259   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Canopy Growth Die Schleusen haben sich geöffnet Einen überaus schwachen Wochenausklang verzeichnete die Aktie des kanadischen Cannabis-Unternehmens Canopy Growth am Freitag (05.11.)