checkAd

Aurora Cannabis Aktie um einen Boden bemüht

Gewinnmitnahmen setzten ein. Die Aktie tauchte ab. 

Das kanadische Cannabis-Unternehmen Aurora Cannabis legte vor wenigen Tagen frische Finanzergebnisse vor und berichtete hierbei über das September-Quartal, was gleichbedeutend mit dem 1. Quartal des Geschäftsjahres 2022 ist.

Im Vorfeld der Zahlen war eine gewisse Zurückhaltung zu erkennen. Nach den vorherigen Quartalsveröffentlichungen, in denen Aurora Cannabis oftmals einer Wundertüte glich, kam das sicherlich nicht überraschend. Die (An)Spannung war am 09.11. dementsprechend groß.

Aurora Cannabis präsentierte aus unserer Sicht eher durchwachsene Zahlen. Einen negativen Ausreißer gab es allerdings nicht. Der Markt reagierte daraufhin einigermaßen erleichtert.

Aurora Cannabis gab den Nettoumsatz im aktuellen Berichtszeitraum mit 60,108 Mio. CAD an; nach 54,825 Mio. CAD im 4.Quartal (gleichbedeutend mit dem 3-Monats-Zeitraum zum 30.06.2021) des Geschäftsjahres 2021. Der Umsatz legte damit im Quartalsvergleich um etwa 10 Prozent zu. Die Ergebnisseite war in den Quartalsberichten von Aurora Cannabis oftmals die Achillesferse. Und auch dieses Mal konnte sie nicht glänzen, aber es blieb im Rahmen der Erwartungen. Aurora Cannabis wies für den 3-Monats-Zeitraum zum 30.09.2021 einen Nettoverlust in Höhe von -11,884 Mio. CAD aus; nach einem Nettoverlust in Höhe von -135,148 Mio. CAD im 3-Monats-Zeitraum zum 30.06.2021. Das adjustierte EBITDA (earnings before interest, tax, depreciation, and amortization) wurde mit einem Verlust in Höhe von -12,104 Mio. CAD angegeben, nach einem Verlust in Höhe von -19,719 Mio. CAD im Vorquartal. Man kann die aktuellen Quartalsergebnisse kurz und knapp wie folgt zusammenfassen: Die Entwicklung geht zwar in die richtige Richtung, nur könnten diese Entwicklungen vom Tempo her schneller voranschreiten… 

Aus charttechnischer Sicht bewegte sich Aurora Cannabis im Vorfeld der Zahlen in einer Range seitwärts. Auf der Oberseite schien der Deckel im Bereich von 9,5 CAD fest zu sitzen. Auf der Unterseite hielt die Zone 8,2 / 8,0 CAD weitgehend dicht; von dem temporären Ausflug der Aktie in Richtung 7,5 CAD einmal abgesehen.

Als Folge der Zahlen kreierte sich dann doch noch ein Ausbruchsszenario auf der Oberseite. Die Aktie übersprang die 9,5 CAD und konnte temporär auch die 10,0 CAD überwinden. Ein erfolgreicher Ausbruch über die 11,0 CAD (u.a. verläuft in diesem Bereich die 200-Tage-Linie) hätte der Aktie womöglich weiteren Schwung gegeben. Doch dazu kam es nicht. Gewinnmitnahmen setzten ein. Die Aktie tauchte ab. 

Kurzum. Aurora Cannabis legte eher durchwachsene Zahlen vor. Licht und Schatten wechselten ab. Die Aktie konnte dennoch zunächst ein Ausbruchsszenario in Richtung 11 CAD kreieren. Dieser Vorstoß ist in den letzten Handelstagen jedoch verpufft. Der Bruch der 9,5 CAD wiegt schwer. Sollte es Aurora Cannabis nicht rasch gelingen, dieses zu korrigieren, könnten auf der Unterseite noch einmal die Unterstützungen bei 8,2 / 8,0 CAD und 7,5 CAD in den Fokus geraten. 

Werbung/Anzeige: Anleger, die an dem Wachstumsmarkt Cannabis und Psychedelika interessiert sind, bieten sich neben dem Kauf von Einzelwerten auch spezialisierte Publikumsfonds wie der GF Global Cannabis Opportunity Fund an.




Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Cannabis-Markt-Trends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier



0 Kommentare
20.11.2021, 23:30  |  2899   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aurora Cannabis Aktie um einen Boden bemüht Gewinnmitnahmen setzten ein. Die Aktie tauchte ab.