checkAd

Aktien Curevacs neuer Impfstoff mit Biontech vergleichbar – Aktie stabilisiert sich

Anzeige

Das Tübinger Biotechunternehmen Curevac forscht nach dem Scheitern seines ersten Corona-Impfstoffkandidaten an einem Covid-19-Vakzin der zweiten Generation. Die Aktie bildet eine positive Divergenz.

In einer Studie mit Makaken wurde der neue Impfstoff CV2CoV direkt mit dem Covid-19-Vakzin von Pfizer/Biontech verglichen. Nach dem Impfen der Affen mit Curevac oder Biontech konnten demnach vergleichbar neutralisierende Antikörperspiegel gemessen werden. Dies geht aus der im Fachmagazine Nature veröffentlichten Studie hervor. Nun muss der Impfstoff noch klinisch am Menschen erprobt werden.

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil.

Curevac hatte im Oktober nach schwachen Studienergebnissen seines ersten Impfstoffes diesen aus dem Zulassungsverfahren bei der Europäischen Arznei-mittel-Agentur (EMA) zurückgezogen. Die Tübinger Biotechnologiefirma entwickelt nun an ein Impfstoffprogramm der zweiten Generation gemeinsam mit dem Pharmariesen GlaxoSmithKline.

CV2CoV zeigte in einer präklinischen Studie mit Affen eine verbesserte Immunantwort und Schutzwirkung als die ursprüngliche Version. Er erreichte eine stärkere Antikörperneutralisierung aller ausgewählten Virusvarianten, darunter auch Delta. Mit dem Start der klinischen Entwicklung rechnet Curevac in den kommenden Monaten. Das Biotechnologieunternehmen rechnet damit 2022 eine Marktzulassung beantragen zu können.

Curevac-Aktie am Boden
Die Aktie von Curevac konnte sich vom Kurssturz nach dem Zulassungsrückzieher kaum erholen, aber zuletzt wenigstens eine Stabilisierung bei knapp 40 Dollar erreichen. Zuversichtlich stimmt der steigende MACD (Momentum), der eine positive Divergenz anzeigt. Das heißt, bei seitwärts laufenden Kursen nimmt die Dynamik zu. Nachhaltig bessert sich die Chartsituation aber erst, wenn der Widerstand bei knapp 47 Dollar durchbrochen wird.

 


Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.


Gastautor: Dennis Austinat
25.11.2021, 07:57  |  3293   |   

Disclaimer

Aktien Curevacs neuer Impfstoff mit Biontech vergleichbar – Aktie stabilisiert sich In einer Studie mit Makaken wurde der neue Impfstoff CV2CoV direkt mit dem Covid-19-Vakzin von Biontech/Pfizer verglichen. Nach dem Impfen der Affen ...

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat

Beste Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel