checkAd

US-Rohölbestände und -förderung steigen leicht - Ölpreise leichter

Anzeige
London 25.11.2021 - Die Ölpreise bewegen sich am Donnerstag leicht nach unten. Die Rohölbestände in den USA sind in der vergangenen Woche leicht gestiegen, auch die Förderung erholte sich. Die Ölpreise liegen derweil wieder unter Druck.

Wie die Energy Information Administration gestern mitteilte, sind die Rohölbestände in den USA in der vergangenen Woche um 1,0 Mio. auf 434,0 Mio. Barrel gestiegen. Die Bestände liegen damit um sieben Prozent unter dem Fünf-Jahresschnitt. Die strategischen Reserven, von denen die Regierung 50 Mio. Barrel freigeben will, lagen zuletzt bei 604,5 Mio. Barrel.

Die Bestände von Benzin sanken um 0,6 Mio. Barrel und liegen um sechs Prozent des Fünf-Jahresschnitt. Die Bestände der Destillate sanken um 2,0 Mio. Barrel und diese liegen um acht Prozent unter dem Fünf-Jahresschnitt.

Die US-Raffinerien setzten täglich 15,6 Mio. Barrel Rohöl durch, 243.000 Barrel/Tag mehr als in der Vorwoche. Die Auslastung der Raffinerien lag bei 88,6 Prozent. Die Produktion von Benzin stieg auf 10,1 Mio. Barrel, die Produktion der Destillate sank leicht auf 4,8 Mio. Barrel/Tag.

Die Nachfrage nach Ölprodukten in den USA lag im Schnitt der vergangenen vier Wochen bei 20,7 Mio. Barrel/Tag, sieben Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Nachfrage nach Benzin stieg um 11,5 Prozent auf 9,3 Mio. Barrel/Tag, die Nachfrage nach Flugbenzin liegt um 40,4 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Derweil ist die Förderung von Rohöl um 100.000 auf 11,5 Mio. Barrel/Tag gestiegen. Die Importe stiegen um 245.000 auf 6,436 Mio. Barrel/Tag und die Exporte gingen um 1,021 Mio. auf 2,605 Mio. Barrel/Tag zurück.

Sorgen um OPEC-Reaktion

Die Ölpreise haben sich nach der Ankündigung der USA, 50 Mio. Barrel Rohöl freizugeben, wieder nach oben gearbeitet. Die OPEC, die einen Überschuss am Ölmarkt prognostiziert, dass die Freigabe zu einem Aufbau der Rohölbestände beitragen wird.

Die ANZ teilte nun mit, dass die OPEC nicht einfach zusehen werde, wie der Markt in eine kritische Phase kommt. In der nächsten Woche kommen die Förderländer der OPEC+ zusammen, um über die nächsten Schritte zu beraten. Laut Rystad Energy haben die Importeure die Tür für eine Reduktion der Fördermengen durch die OPEC+ Staaten geöffnet.

Das Fass Brent-Rohöl verliert 0,4 Prozent auf 81,96 USD, WTI-Rohöl gibt 0,4 Prozent auf 78,10 USD/Barrel ab.
 



Benzin jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Nachrichtenquelle: Shareribs
25.11.2021, 11:46  |  138   |   

Disclaimer

US-Rohölbestände und -förderung steigen leicht - Ölpreise leichter London 25.11.2021 - Die Ölpreise bewegen sich am Donnerstag leicht nach unten. Die Rohölbestände in den USA sind in der vergangenen Woche leicht gestiegen, auch die Förderung erholte sich. Die Ölpreise liegen derweil wieder unter Druck. Wie die …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel