checkAd

Jazz Pharmaceuticals Herber Rückschlag für die Aktie

Mit den nun heraufgezogenen Marktunbilden steht das Thema Bodenbildung aber wieder auf ganz wackligen Beinen…  

Nach einem massiven Abverkauf, der das Handelsgeschehen in der Aktie des irischen Biotech-Unternehmens Jazz Pharmaceuticals über weite Strecken des dritten Quartals dominiert hatte, waren zuletzt erste hoffnungsvolle Ansätze einer Bodenbildung zu beobachten. Mit den nun heraufgezogenen Marktunbilden steht das Thema Bodenbildung aber wieder auf ganz wackligen Beinen…  

Rückblick. In unserer letzten Kommentierung zu Jazz Pharmaceuticals vom 13.11. hieß es unter anderem „[…] Die bereits zuletzt thematisierte Handelsspanne 128 US-Dollar bis 137 / 140 US-Dollar dominiert nach wie vor das Geschehen. In den letzten Handelstagen gab es allerdings keine nennenswerten Versuche, die Handelsspanne über die Oberseite zu verlassen. Die unter der Woche vorgelegten Quartalszahlen rissen die Marktteilnehmer auch nichts so wirklich vom Hocker. Allerdings geriet die Aktie auch nicht in Bedrängnis. Kurzum. Die nächsten Handelstage bzw. –wochen könnten zu einem Geduldsspiel werden. Belastbare technische Signale sind erst mit dem Verlassen der Range zu erwarten. Sollte es unter 128 US-Dollar gehen, wäre Obacht geboten. In diesem Fall müsste die Lage neu bewertet werden. Ein erneuter Ausbruch über die 140 US-Dollar würde der Aktie Potential in Richtung 146,5 US-Dollar (letztes Verlaufshoch) bzw. 150 US-Dollar eröffnen.“

Der schwache Freitagshandel (26.11.) führte nun dazu, dass die Aktie die zuletzt thematisierte Handelsspanne 128 US-Dollar bis 137 / 140 US-Dollar über die Unterseite verlassen musste. Aus charttechnischer Sicht ist das zunächst als ein herber Rückschlag zu bewerten. 

Für die Aktie muss es kurzfristig darum gehen, diese Scharte wieder auszuwetzen; sprich zügig über die 128 US-Dollar zurückzukehren. Die aktuelle Situation am Gesamtmarkt bzw. die hohe Intensität des dort zu beobachtenden Rücksetzers lässt für die nächsten Tage allerdings nicht viel Gutes erwarten. Mit dem Bruch der 128 US-Dollar bestehen nun erst einmal weitere Risiken auf der Unterseite. Eine Ausdehnung der Bewegung auf 120 / 118,5 US-Dollar ist derzeit nicht auszuschließen. 

Werbung/Anzeige: Anleger, die an dem Wachstumsmarkt Cannabis und Psychedelika interessiert sind, bieten sich neben dem Kauf von Einzelwerten auch spezialisierte Publikumsfonds wie der GF Global Cannabis Opportunity Fund an.




Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Cannabis-Markt-Trends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


0 Kommentare
27.11.2021, 11:59  |  414   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Jazz Pharmaceuticals Herber Rückschlag für die Aktie Mit den nun heraufgezogenen Marktunbilden steht das Thema Bodenbildung aber wieder auf ganz wackligen Beinen…