checkAd

Barrick Gold Und es sah so gut aus!

Vor kurzem hatte Barrick Gold noch die große Chance, auf der Oberseite Nägel mit Köpfen zu machen.

Vor kurzem hatte Barrick Gold noch die große Chance, auf der Oberseite Nägel mit Köpfen zu machen. Der Ausbruch über die markante Widerstandszone 20,0 / 20,3 US-Dollar setzte frische Kräfte frei. Der Goldpreis zeigte sich in der damaligen Phase überaus robust und wirkte als Katalysator. 

In einer eminent wichtigen Phase verließen Barrick Gold jedoch die Kräfte. Die Aktie scheiterte mit der signifikanten Ausdehnung der Bewegung über die 21 US-Dollar hinweg. Gleichzeitig hätte dadurch die 200-Tage-Linie zurückerobert werden können. Doch es kam anders…

Lesen Sie auch unseren aktuellen Kommentar „Gold - Ist das die 2. Chance?“ vom 30.11. 

Kommen wir auf Barrick Gold zurück. In unserer letzten Kommentierung vom 14.11. hieß es unter anderem „[…] Die guten Rahmenbedingungen forcierten die Erholung der Produzentenaktie. Barrick Gold gelang es, die relevante Widerstandszone 20,0 / 20,3 US-Dollar zu überwinden und so das Chartbild aufzuhellen. Die Aktie lief daraufhin zügig den nächsten wichtigen Widerstandsbereich um 21 US-Dollar an. Ein Horizontalwiderstand sowie die 200-Tage-Linie bilden in diesem Bereich ein veritables Cluster. Aus bullischer Sicht wäre es ideal gewesen, wenn Barrick Gold auch gleich diesen Widerstandsbereich einkassiert hätte. Doch mehrere Versuche, diese Hürde zu überspringen, scheiterten. Kurzum. Barrick Gold weist aktuell noch ein ansprechendes Aufwärtsmomentum auf. Damit dieses weiter angekurbelt wird, muss es über die 21 US-Dollar gehen. Sollte dieses Unterfangen gelingen, könnte es weiter in Richtung der Zone 22+ US-Dollar gehen. Etwaige Rücksetzer sollten im besten Fall auf 20,3 / 20,0 US-Dollar begrenzt bleiben. Anderenfalls wäre Obacht geboten.“


Trotz vielversprechender Ansätze verpasste es Barrick Gold, signifikant über die 21 US-Dollar vorzustoßen. Und so kam es, wie es kommen musste. Die Unterstützung seitens des Edelmetalls ließ nach. Der Goldpreis drehte nach unten ab und riss die Produzentenaktien mit sich. 

Barrick Gold durchbrach die Zone 20,3 / 20 US-Dollar und neutralisierte damit das zuvor installierte Kaufsignal. Aktuell steht der nicht minder wichtige Unterstützungsbereich um 19 US-Dollar im Fokus. Eine Horizontalunterstützung sowie der kurzfristige Aufwärtstrend formen in diesem Bereich eine vermeintlich tragfähige Unterstützung. Diese gilt es nun zu verteidigen. 

Kurzum. Die Aufgabenstellung ist für Barrick Gold aus charttechnischer Sicht klar definiert: Auf der Unterseite gilt es, die 19 US-Dollar zu verteidigen, um so eine Ausdehnung der Korrektur auf 18,0 / 17,5 US-Dollar zu verhindern. Um auf der Oberseite für neuen Schwung zu sorgen, muss es erneut über die 20,0 / 20,3 US-Dollar gehen. 
 


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Gold-Silber-Rohstofftrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


0 Kommentare
30.11.2021, 17:00  |  2036   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Barrick Gold Und es sah so gut aus! Vor kurzem hatte Barrick Gold noch die große Chance, auf der Oberseite Nägel mit Köpfen zu machen.

Autor

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

RSS-Feed Gold-Silber-Rohstofftrends