checkAd

Teamviewer mit Kursrutsch. Ist das eine spekulative Chance für Hartgesottene?

Anzeige

Der Entwickler von Programmen für Fernwartung von Computern muss heute erneut heftige Verluste hinnehmen. Sah es nach dem Auftauchen der Corona-Variante Omikron kurzzeitig so aus, als können Teamviewer die Aufwärtstrendwende schaffen, geht es heute wieder spürbar nach unten. Die Aktie verliert zur Stunde rund fünf Prozent und fällt damit auf den niedrigsten Stand aller Zeiten. Ist vielleicht eine neue Chance für Hartgesottene?

Zwar musste Teamviewer kürzlich deutlich schwächere Quartalszahlen vermelden und hat in diesem Zusammenhang auch seine Prognose für das Gesamtjahr nach unten angepasst, doch bereits wenige Tage später vermeldete das Unternehmen mit Ford einen neuen Großkunden. Doch diese Zusammenarbeit scheint an den Aktienmärkten noch nicht so richtig angekommen zu sein. 

Vielleicht bietet der heutige Einbruch noch einmal die Gelegenheit für einen hochspekulativen Einstieg bei Teamviewer. Doch wie sieht es mittel- und langfristig für die Aktie aus? Wo liegen die nächsten Kursziele und wie groß sind die Risiken? Antworten auf diese Fragen finden Sie in unserer großen Teamviewer-Analyse, die Sie heute ausnahmsweise kostenlos herunterladen können. Einfach hier klicken

Kursverlauf von Teamviewer der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Teamviewer-Analyse einfach hier klicken.


Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
02.12.2021, 12:18  |  84   |   

Disclaimer

Teamviewer mit Kursrutsch. Ist das eine spekulative Chance für Hartgesottene? Der Entwickler von Programmen für Fernwartung von Computern muss heute erneut heftige Verluste hinnehmen. Sah es nach dem Auftauchen der Corona-Variante Omikron kurzzeitig so aus, als können Teamviewer die Aufwärtstrendwende schaffen, geht es heute wieder spürbar nach unten. Die Aktie verliert zur Stunde rund fünf Prozent und fällt damit auf den niedrigsten Stand aller Zeiten. […]

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel