checkAd

DZ BANK stuft TUI auf 'Verkaufen'

FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Die DZ Bank hat Tui in die Liste "Equity Short-Ideas" aufgenommen. Die Einstufung lautet weiter "Verkaufen" mit einem fairen Wert von 2 Euro. Die vierte Welle der Corona-Pandemie werde sich beim Reiseveranstalter eindeutig negativ auf die Buchungen für die aktuelle Wintersaison und den kommenden Sommer auswirken, schrieb Analyst Herbert Sturm in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Kurzfristig sei auch ein Rückgang der hohen Nettoverschuldung und eine Verbesserung der Eigenkapitalquote nicht absehbar. Auf kurze Sicht sei daher mit weiterem Preisdruck für die Aktie zu rechnen./tav/nas

Veröffentlichung der Original-Studie: 08.12.2021 / 07:32 / MEZ
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 08.12.2021 / 07:48 / MEZ

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Analysierendes Institut: DZ BANK
Analyst: Herbert Sturm
Analysiertes Unternehmen: TUI
Aktieneinstufung neu: negativ
Währung: EUR
Zeitrahmen: 12m


Der Analyst erwartet ein Kursziel von 3,19, was eine Steigerung von +5,38% zum aktuellen Kurs entspricht. Mit diesen Produkten können Sie die Kurserwartungen des Analysten übertreffen.
Übernehmen
Für Ihre Einstellungen haben wir keine weiteren passenden Produkte gefunden.
Bitte verändern Sie Kursziel, Zeitraum oder Emittent.
Alternativ können Sie auch unsere Derivate-Suchen verwenden
Knock-Out-Suche | Optionsschein-Suche | Zertifikate-Suche
WerbungDisclaimer

Diskussion: TUI ? TUI !!!

Diskussion: Welche Zukunft hat TUI?
Wertpapier



0 Kommentare
Nachrichtenquelle: dpa-AFX Analysen
08.12.2021, 12:10  |  116   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

DZ BANK stuft TUI auf 'Verkaufen' Die DZ Bank hat Tui in die Liste "Equity Short-Ideas" aufgenommen. Die Einstufung lautet weiter "Verkaufen" mit einem fairen Wert von 2 Euro. Die vierte Welle der Corona-Pandemie werde sich beim Reiseveranstalter eindeutig negativ auf die Buchungen …

Nachrichten des Autors