checkAd

DAX-Wochenplan DAX-Ausblick an den letzten Tagen vor Weihnachten

Die Woche der Notenbanken und noch der große Verfallstag sind vorbei. Kehrt nun Ruhe vor Weihnachten im DAX ein? Mit Blick auf die Charttechnik gibt es hier erste Tradingideen.

In der letzten kompletten Handelswoche des Jahres 2021 galt es, eine Menge an Daten und Eindrücken zu verarbeiten. Allein fünf großen Notenbanken hielten ihre Sitzung ab und entschieden jeweils über einen eigenen Kurs in der Geldpolitik ihres Landes. Dabei gab es keineswegs die gleiche Einschätzungen.

Während in Grossbritannien zum Beispiel die Zinsen angehoben wurden, gab es in der Türkei erneut eine Zinssenkung. Die wichtigste und mächtigste Notenbank der Welt, die Federal Reserve, möchte im kommenden Jahr ihre Politik wechseln und plant vorerst drei Zinsanhebungen ein. In Europa ist man hier noch zurückhaltend und hat diesbezüglich keinen Handelsrahmen abgesteckt.

Von daher war eines der Highlights sicherlich die unterschiedliche Reaktion am Donnerstag auf Fed und EZB, wie dieses Bild verdeutlicht:

 

Intraday-Richtungswechsel im Zuge der Notenbanken beim DAX am 16.12.2021

Intraday-Richtungswechsel im Zuge der Notenbanken beim DAX am 16.12.2021

 

Blicken wir noch einmal auf die gesamte Woche zurück, so gelang ein positiver Start mit einem Gap, welches noch am Abend geschlossen wurde. Der Schwung war am Dienstag ebenfalls zum Start auf der Oberseite zu finden. Auch da ist die Kurslücke direkt wieder geschlossen worden. Der gleiche Effekt trat am Mittwoch auf, bevor es dann am Donnerstag wie gezeigt zu einer erneut sehr starken Eröffnung kam. Wir konnten hierbei jedoch nicht das Hoch aus der Vorwoche erreichen.

Der Freitag stand dann im Zeichen des Verfallstages. Hierbei kommt es häufig zu volatilen Bewegungen und dem Auspendeln um runde Chartmarken. So stand gegen Mittag, dem eigentlichen Verfall der Index-Futures, die 15.500 im Fokus und im weiteren Verlauf auch noch einmal ein tieferer Kurs, der das verbliebene Gap aus der Woche davor in den Fokus rückte. Es wurde etwas minimiert aber nicht gänzlich geschlossen.

Mit dem Blick zurück auf die Fed-Sitzung und Bewegung am Donnerstag war damit dann auch dieses Eröffnungs-Gap aus der Handelswoche geschlossen worden. Nach fünf Handelstagen mit fünf Kurslücken und deren jeweiligen Schliessungen sah das Chartbild wieder etwas "aufgeräumter" aus. Dennoch verbleiben einige der Kurslücken aus der Woche zuvor im mittelfristigen Zeitrahmen, dessen Bandbreite sich kaum merklich veränderte:

 

Naheliegende Xetra-Gaps in der Weihnachtswoche

Naheliegende Xetra-Gaps in der Weihnachtswoche

 

Die Handelstage gaben mit den Vorzeichen ein gemischtes Bild ab und die Volatilität blieb bis auf den Mittwoch, der vom Abwarten auf die Fed geprägt war, auf einem sehr attraktiven Niveau:

 

DAX-Handelstage in der Vorweihnachtswoche im Detail

DAX-Handelstage in der Vorweihnachtswoche im Detail

 

Per Saldo war es eine Woche mit leicht negativem Ergebnis von 0,6 Prozent (welches am Freitag vollzogen wurde) und im Vergleich zur Wall Street performte er deutlich stärker. Das große Bild mit dem Dreieck im DAX hat sich dadurch nur minimal verändert (Rückblick):

 

DAX-Dreieck im Stundenchart zum 12.12.2021

DAX-Dreieck im Stundenchart zum 12.12.2021

 

Update des Dreiecks:

 

Dreieck im Xetra-DAX zum Wochenstart 20.12.2021

Dreieck im Xetra-DAX zum Wochenstart 20.12.2021

 

Was lässt sich hieraus für die neue Woche ableiten?

 

Im großen Bild standen wir vor einer Woche an der Weichenstellung zur Weihnachtsrallye. Mit einem Bruch des Abwärtstrends sah es zum Wochenstart erst einmal genau danach aus, doch das Hoch der Vorwoche und damit die Gap-Kante über 15.834 Punkten wurde verfehlt. Noch am gleichen Tag fiel der Markt zurück und revidierte alle Tagesgewinne. Mit den weiteren Verlusten hatte sich dann eher dieses Szenario eingestellt (Rückblick):

 

DAX-Szenario Short im Stundenchart zum 12.12.2021

DAX-Szenario Short im Stundenchart zum 12.12.2021

 

Daran hat sich im Wesentlichen nichts geändert. Die 15.800er-Region blieb der Widerstand und ab dem Hoch nach der Fed-Sitzung hat sich dieser kurzfristige Abwärtstrend etabliert:

 

Xetra-Wochenverlauf mit Support am Verfallstag?

Xetra-Wochenverlauf mit Support am Verfallstag?

 

Dieses Bild könnte an den kommenden Handelstagen vor Weihnachten erneut gedreht werden, wenn wir erneut stark in die Handelswoche steigen. Mit einem schnellen Rücklauf über 15.600 und der Etablierung über dem Freitagshoch könnte die letzte Chance auf eine Weihnachtsrallye gewahrt bleiben:

 

Kleine Weihnachtsrallye im DAX zum Wochenstart 20.12.2021

Kleine Weihnachtsrallye im DAX zum Wochenstart 20.12.2021

 

Zu euphorisch sollten Anleger nicht sein. Immerhin kommt der DAX auf eine Performance im laufenden Jahr von 13 Prozent und liegt damit weit über dem Durchschnitt der vergangenen Jahrzehnte. Zudem ist nach dem letzten Verfallstag zumindest das Volumen am Markt geringer. Oft auch die Bewegungen an den Märkten. Es geht schliesslich auf die "besinnliche" Zeit im Jahr zu.

Ein paar Inspirationen und sicherlich auch Tradingidden mit Umsetzung halte ich dennoch für Dich in den kommenden Tagen bereit.

Schau dazu im Livestream gegen 8.00 Uhr auf Youtube vorbei oder im größeren Rahmen ebenfalls Live als Trading-Stream auf Twitch ab 8.15 Uhr:

 

 

Was steht in der Weihnachtswoche konkret an?

 

Auch in der nächsten Woche wird es den Livetradingroom wie gewohnt am Montag 15.30 Uhr und sonst ab 10.00 Uhr geben. Mit Marcus Klebe werde ich durch das Programm führen und auf den DAX sowie spannende Aktien blicken:

 

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist NEW-trading-room-11-2021.jpg

 

Weitere Termine für Deutschland, die EU und die USA sind hier zusammengefasst. Du findest die große Übersicht im Wirtschaftskalender auf Trading-Treff.

Die wesentlichen Termine beginnen erst am Dienstag mit dem Gfk Verbrauchervertrauen in Deutschland 8.00 Uhr und dem EU-Verbrauchervertrauen um 16.00 Uhr.

Der Mittwoch steht dann mit dem BIP aus den USA 14.30 Uhr und den persönlichen Konsumausgaben sowie dem Verbrauchervertrauen Conference Board 16.00 Uhr bereit.

Am Donnerstag schauen wir auf die US-Auftragseingänge, persönlichen Einkommen und Privatausgaben der Amerikaner um 14.30 Uhr. Parallel dazu werden die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung veröffentlicht.

Das Uni Michigan Verbrauchervertrauen erscheint dann bereits Donnerstag 16.00 Uhr für die USA, denn am Freitag ist verkürzter Handel und der Weihnachtsmann kommt.

Alle Prognosen dieser kurzen Übersicht mit den wichtigsten Wochenterminen sind in dieser Tabelle verankert:

 

Wirtschaftstermine in der KW52/2021

Wirtschaftstermine in der KW52/2021

 

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels in die Weihnachtswoche am Deutschen Aktienmarkt viel Erfolg.

 

Gern sende ich Dir meine Markterwartungen täglich als E-Mail zu.

 

Dein Andreas Bernstein

Auch als Videoanalyse:

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 68,02 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!



Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige




1 Kommentare
 |  4091   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Kommentare

Avatar
19.12.21 18:28:04
Nur die sonnengebräunte Lagarde macht nicht mit. Zugunsten der "Südländer" macht sie unsere Ersparnisse kaputt. Wie der Draghi.

Disclaimer

DAX-Wochenplan DAX-Ausblick an den letzten Tagen vor Weihnachten Die Woche der Notenbanken und noch der große Verfallstag sind vorbei. Kehrt nun Ruhe vor Weihnachten im DAX ein? Mit Blick auf die Charttechnik gibt es hier erste Tradingideen.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel