checkAd

Blockchain-Technologie Ökonom warnt: Der Bitcoin könnte bald aussterben

Eswar Prasad, Wissenschaftler der Cornell University, sagte gegenüber CNBC, dass der Bitcoin zwar eine Revolution ausgelöst hätte, sich aber nicht mehr lange halten werde. Es gäbe andere, effizientere Kryptowährungen.

Die Zukunft des volatilen Bitcoin ist ungewiss, aber ein Wissenschaftler hat nun davor gewarnt, dass die beliebteste Kryptowährung der Welt in naher Zukunft aussterben könnte. Eswar Prasad, Professor für internationale Handelspolitik an der Cornell University, sagte in der CNBC-Sendung "Squawk Box Europe": "Bitcoin selbst wird sich nicht mehr lange halten."

Der Ökonom hat sich in seinem preisgekrönten neuen Buch "The Future of Money: How the Digital Revolution Is Transforming Currencies and Finance" mit der Zukunft des Geldes im Zeitalter der Digitalisierung auseinandergesetzt.

„Bitcoins Nutzung der Blockchain-Technologie ist nicht sehr effizient", stellt Prasda fest. Die Kryptowährung "verwendet einen Validierungsmechanismus für Transaktionen, der umweltzerstörerisch ist" und "sich nicht sehr gut skalieren lässt", erklärte er. Wie CNBC angibt, sei der CO2-Fußabdruck des Bitcoin tatsächlich größer als der von ganz Neuseeland.

Mittlerweile gibt es hunderte von Cyberdevisen auf dem Kryptomarkt, die nützlicher und umweltfreundlicher seien als der Bitcoin. Laut dem Wissenschaftler werde die Blockchain-Technologie aber die Art und Weise, wie Finanzen und alltägliche Transaktionen abgewickelt werden, "grundlegend verändern".

Generell hätten Kryptowährungen auch den Vorteil, dass sie "die Zentralbanken dazu brachten, über die Ausgabe digitaler Versionen ihrer eigenen Währungen nachzudenken", so der Wissenschaftler.

Er fügte hinzu, dass digitale Währungen eine kostengünstige Zahlungsoption darstellen, zu der jeder Zugang hat. Die finanzielle Eingliederung und möglicherweise die finanzielle Stabilität könnte dadurch erhöht werden: "Auch wenn man Bitcoin nicht mag, so hat er doch eine Revolution ausgelöst, von der wir letztlich alle direkt oder indirekt profitieren können", sagte Prasad.

Autorin: Gina Moesing, wallstreet:online Zentralredaktion




Wertpapier



4 Kommentare
 |  20440   |   |   

Disclaimer

Blockchain-Technologie Ökonom warnt: Der Bitcoin könnte bald aussterben Eswar Prasad, Wissenschaftler der Cornell University, sagte gegenüber CNBC, dass der Bitcoin zwar eine Revolution ausgelöst hätte, sich aber nicht mehr lange halten werde. Es gäbe andere, effizientere Kryptowährungen.

Nachrichten des Autors

80932 Leser
59504 Leser
21520 Leser
21312 Leser
21036 Leser
80932 Leser
68696 Leser
63948 Leser
59504 Leser
58100 Leser
186933 Leser
104154 Leser
93788 Leser
84829 Leser
80932 Leser