checkAd

Happy New Year! Spezial am 1.1.2022: Sind das die größten Aktienwetten für 2022?

Anzeige

Welche Aktien könnten gleich zu Anfang des Jahres ganz besonders stark performen? Welche Titel haben auf Jahressicht das größte Potenzial?

Machen wir uns nichts vor: Um das maximale Renditetepotenzial herausholen zu können, bedarf es auch einer entsprechend hohen Risikobereitschaft. Die Aktien mit den auf Jahressicht höchsten Gewinnen kommen nach wie vor sehr häufig aus dem Microcap-Segment: Teils gibt es sogar Tenbagger.

 

Zweifellos lassen sich mit Aktien im Early-Stage-Segment immer wieder absolut überdurchschnittliche Gewinne erzielen. Neben sog. “Rohrkrepierern” und reinen Zockerwerten gibt es stark aufgestellte Unternehmen, die den Sprung vom Microcap zur etablierten Branchengröße schaffen. Welche Werte erscheinen für 2022 für einen solchen Erfolg prädestiniert? Wo sehen wir derzeit die größten Gewinnchancen?

 

1. Potenziell heftiger Turnaround beim Brancheninnovator Core One Labs: Weltweit angesehener Professor könnte der Forschungsdurchbruch gelingen

Der Universitätsprofessor, der Core One Labs als Chairman vorsteht, ist dank seiner bahnbrechenden Forschungsergebnisse mit den höchsten Preisen und Auszeichnungen übersät. Jetzt können Anleger womöglich erstmals von seiner Expertise profitieren, denn seine aktuellen Forschungen finden in einer börsennotierten Gesellschaft statt. Die biosynthetische Herstellung von Psilocybin wäre ein internationaler Durchbruch, und die bewertungstechnisch derzeit vergleichsweise kleine Core One Labs, die aktuell noch an der Canadian Securities Exchange (CSE) notiert, einem kanadischen Nebenschauplatz der großen internationalen Börsenplätze, steht laut seinem Chairman und Forschungsleiter, dem Universitätsprofessor Dr. Robert E.W. Hancock, ein Mann, der selbst die höchste Auszeichnung Kanadas erhielt, kurz davor, diesen Durchbruch zu demonstrieren.

Core One Labs*
WKN: A3CSSU
Börsenplätze: Frankfurt, etc. (Deutschland); CSE (Kanada, Heimatbörse)

COOLE SACHE: MIT EINEM KONTO BEI SMARTBROKER KÖNNEN SIE DIESE AKTIE AB 0 EURO HANDELN. – EIN BROKERWECHSEL ZAHLT SICH OFT AUS!!

 

Die Patentierung des Herstellungsprozesses sollte schon im Sommer 2020 “kurz bevor stehen”. In einer Live-Videokonferenz beschrieb er, dass man nur ganz wenige Schritte von der endgültigen Formen entfernt sei. Gelingt ein solcher Durchbruch tatsächlich, dann wäre Core One Labs mitunter international federführend in der Forschung mit Psilocybin. Die Aktien der derzeit mitunter zwei bekanntesten Unternehmen der Branche (Compass Pathways und ATAI Life Sciences) sind an der Nasdaq jeweils mit knapp unter bzw. etwas über 1 Milliarde USD bewertet. Die Aktie von Core One Labs, dem Unternehmen, das also das Potenzial hat, sich zu dem in der Forschung mit Psilocybin zu einem der am weitesten fortgeschrittenen Unternehmen zu entwickeln, notiert hingegen im Pennysegment: Core One Labs ist derzeit gerade einmal mit rund 10 Mio. C$ bewertet (ca. 7 Mio. Euro).

 

Die große Kurschance: Ganz offensichtlich hat sich der Prozess der Fertigstellung der Formel zur biosynthetische Herstellung von Psilocybin um einige Monate verzögert und der Aktienkurs ging von Core One Labs ging quasi schleichend, aber doch sehr konstant auf Talfahrt.  Wie gesagt, Hancock gehört zu einem der angesehensten Forschers Kanadas und wir können uns bei weitem nicht vorstellen, dass ein Mann mit einer derartig hohen Reputation eben diese aufs Spiel setzt, gehen also entsprechend davon aus, dass die von Hancock mehrfach angekündigte Fertigstellung der Formel und Patentierung fix kommen wird.

Dr. Robert E.W. Hancock, Gründer und Chairman von Vocan und seit Ende 2020 Chairman von Core One Labs ist ein führender und anerkannter Forscher und ist Professor an der kanadischen Universität von British Columbia in den Bereichen Mikrobiologie und Immunologie. Er hat mit der Order Of Canada den in Kanada höchstmöglichen Orden und zahlreiche Awards für seine Forschungsarbeiten erhalten und leitet nun die Forschungen zur biosynthetischen Herstellung von Psilocybin. 

 

Die Liste der Auszeichungen des Professors bei Wikipedia ist lang und umfasst fast 40 Einträge! Hancock gehört (mit mehr als 108.000 Zitaten) zu einem der weltweit am häufigsten zitierten Wissenschaftler des International Scientific Indexing (ISI) und wurde von der kanadischen Regierung zum Chair des Forschungslehrstuhls für Gesundheit und Genomik ernannt. 

Die Frage nach dem Ob stellt sich also unseres Erachtens eher nicht, doch die Frage nach dem Wann drängt sich auf: Da die Ankündigung der endgültigen Fertigstellung von Hancock nun doch bereits in den Juli 2021 zurückreicht, rechnen wir jetzt jederzeit mit einem der Ende der langen “Funkstille”. Schauen Sie: Der Aktienkurs von Core One Labs ging an Silvester mit einem Kurs von 0,70 C$ aus dem Handel der kanadischen Börse CSE. Die Erwartungshaltung auf einen internationalen Forschungsdurchbruch hatte die Aktie aber bereits im Februar letzten Jahres auf splitbereinigt 11,84 C$ ansteigen lassen. Es steht für uns außer Frage, dass sich die Bewertung – gelingt der Forschungsdurchbruch – wohl doch eher wieder in den dreistelligen Millionenbereich bewegen sollte. Mit etwas Glück haben wir also einen ersten “waschechten Teebagger-Kandidaten” für 2022.

Die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA hat die Psilocybin-Therapie schon in 2020 als sog. „Breakthrough Therapie“ deklariert. Weltweit sind laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mehr als 264 Millionen Menschen von Depressionen betroffen. Die häufigste Medikation erfolgt über die Einnahme von Antidepressiva, die den Serotoninspiegel im Gehirn erhöhen und so die Stimmung verbessern. Diese Präparate wirken jedoch nicht bei jedem und müssen in der Regel als Langzeitbehandlung verschrieben werden, um die Wirksamkeit aufrechtzuerhalten. Psychedelika hingegen sollen die menschliche Gehirnfunktion rascher verändern und könnten daher zukünftig Patienten mit geringeren Dosen behandeln, wenn sie mit einer Therapie kombiniert werden, so glauben britische Forscher vom Kings College in London (KCL) nach der Durchführung der bislang größten kontrollierten Studie. Core One Labs könnte einer der wirkich großen Profiteure beim künftigen Einsatz neuer Medikationen aus Psilocybin-Basis werden.

 

 

2. Mit hoher Prominenz bald der neue “Milchstandard”?

Für den Mainstream-Markt auch schon fast unbemerkt hat sich ein noch relativ jungen Unternehmen firmiert, das von sich selbst behauptet, den “Milchmarkt” revolutionieren zu können. Handelt es sich um eine potenziell neue Oatly, die mit ihren zertifizierten Bio-Produkten aber vielleicht sogar den aktuellen Marktführern bei den rein pflanzlichen Milchalternativen den Rang ablaufen könnte? Wir glauben ja! Noch kann man im sog. “Ground-Floor-Level”, also im absoluten Frühstadium der Entwicklung investieren.

 

Das Unternehmen bettermoo(d) will eine geheime und rein natürliche Formel entwickelt haben, die dem Geschmacksprofil der bestschmeckenden Milchprodukte der Welt – den Alpenländern Schweiz, Frankreich und Österreich – in nichts nachstehen soll. Durch Forschung und zahlreiche Gesprächen mit Landwirten in diesen Ländern ist bettermoo(d) zu dem Schluss gekommen, dass das, was Kühe fressen und wo sie leben, den Geschmack der von ihnen produzierten Milchprodukte enorm beeinflusst- der Claim ist prägnant und wurde als Trademark geschützt: “What a cow eats and a human needs”.

 

Zu den Gründungsmitgliedern gehört eine internationale Musikerlegende, die sich schon seit Jahrzehnten pflanzlich ernährt. Der Börsengang fand nahezu unbemerkt statt, denn bettermoo(d) gehört seit Ende 2021 der an der kanadischen Juniorbörse CSE quotierten Happy Gut Brands.

Happy Gut Brands*
WKN: A2C82E*
Börsenplätze: Frankfurt, etc. (Deutschland); CSE (Kanada, Heimatbörse)

 

Um den Geschmack der besten Milch aus den Alpenregionen zu simulieren, hat bettermoo(d) sein erstes Produkt, den Moodrink, mit einer geheimen Kräutermischung versehen, die im Wesentlichen dem entspricht, was Kühe auf der Weide fressen. bettermoo(d) wird seinen ersten Moodrink in der ursprünglichen Geschmacksrichtung voraussichtlich noch in diesem Winter auf den Markt bringen. Weitere Geschmacksrichtungen wie Vanille, Matcha und Chai sollen für den Moodrink kurz danach folgen. bettermoo(d) plant außerdem die Lancierung einer kompletten Produktlinie aus Milchalternativen, die das gesamte Spektrum traditioneller Molkereiprodukte abdeckt, einschließlich Alternativen zu Butter, Joghurt, Käse und Créme fraîche. Die vom Unternehmen selbst entwickelte und geheime Kräutermischung soll in allen bettermoo(d)-Produkten enthalten sein.

Wir glauben, dass sich bettermoo(d) zu einer der ganz großen Marken der Branche entwickeln könnte und mittelfristig durchaus das Potenzial auf eine Milliardenbewertung mitbringt. Der erste Produktlaunch im neuen Jahr wird wohl maßgeblich über einen Investmenterfolg mit der Aktie von Happy Gut Brands entscheiden. Mit einem ehemaligen Topmanager von Coca-Cola in den USA und einer internationalen Legende im Team halten wir die Gewinnchancen für überproportional hoch. Die Aktie von Happy Gut Brands ist für uns somit der zweite potenzielle Tenbagger-Kandidat für 2022. Unsere Meinung: Rein ins Depot und einfach liegen lassen.

 

3. Nach Kursverzehnfachung mit Benchmark Metals ist Gold Line Resources unsere nächste große Wette in der Explorationsbranche

Sowohl verpönt als auch geliebt sind schon seit Jahrzehnten Aktien sog. Rohstoffexplorer. Sie suchen nach Gold, Silber, Kupfer, Lithium und anderen gefragten Rohstoffen. Sie zapfen den Kapitalmarkt an, um ihre meist zig Millionen kostenden Bohrprogramme zu finanzieren. Aktien erfolgreicher Explorer gehören immer wieder zu den am besten performenden Aktien, die ihre Geschichte meist im Pennysegment beginnen. Allerdings kommt es bei einer Wette auf die falschen Titel auch immer wieder zu Totalverlusten. Bei der Auswahl der Investments sind erfahrungsgemäß vor allem die Bewertung der Managementteams und der bislang verfügbaren Daten der Explorationsliegenschaften besonders ausschlaggebend.

 

Mit der Aktie von Benchmark Metals hatten wir unseren letzten Tenbagger im Rohstoffsegment. Wir glauben, mit der Aktie von Gold Line Resources den nächsten Kandidaten gefunden zu haben. Und das Jahr 2022 wird für den Explorer wohl definitiv über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Im Erfolgsfall ist wohl jedenfalls sehr viel drin, ist das Unternehmen in einem Distrikt aktiv, bei dem ein anderer Explorer jüngst immer wieder riesige Erfolge feiern durfte. Der Skandinavien-Explorer Rupert Resources bringt es dank einer signifikanten Goldneuentdeckung in Finnland auf eine Milliardenbewertung. Wir glauben, dass die Wette beim noch jungen Explorer Gold Line Resources, der im letzten Jahr nahezu schon fast klammheimlich zum größten Explorationslandbesitzer in Schweden und Finnland aufgestiegen ist, jetzt tatsächlich auf einen potenziellen Tenbagger lautet. Die Bohrungen laufen, die ersten Resultate waren bereits extrem vielversprechend.

Gold Line Resources*
WKN: A2QGWC
Börsenplätze: Frankfurt, Tradegate u.a. (Deutschland), TSX-V Toronto (Kanada, Heimatbörse)

Es ist in der Tat die “Königsklasse” der Branche,  die es sich in der Aktie von Gold Line Resources offensichtlich bereits “gemütlich” gemacht hat, glaubt man wohl an den nächsten großen Gewinner im Rohstoffsegment. Zu den Aktionären von Gold Line Resources zählen mit Agnico Eagle Mines (Market Cap bei 16,2 Mrd. C$) nicht nur einer der weltweit größten Rohstoffkonzerne, sondern auch ein Franklin-Templeton-Fonds (K2) und das 300 Mio. C$ schwere Royalty-Unternehmen EMX. Mit Gordon Keep sitzt seit einigen Tagen einer der engsten Geschäftspartner von Frank Giustra (Giustra ist einer der Gründe, warum der einst viertgrößte Goldproduzent Goldcorp entstand) im Beirat dieses Unternehmens und der ehemalige Vizechef für Exploration von Kirkland Gold (aktuell laufende 13,5 Mrd. C$ schwere Übernahme) gehört ebenso zum Team wie der Mitgründer von Benchmark Metals namens Toby Pierce, genau der Benchmark Metals, der wir eine Kursverzehnfachung binnen nur weniger Monate zu verdanken haben. Die Ausgangssituation war damals ähnlich. Lesen Sie HIER mehr zur aktuellen Spekulation mit Gold Line Resources.

 

Das ist sie also, unsere Auswahl der in unseren Augen drei vielversprechendsten Titel aus dem Microcap-Segment! Wir glauben, dass alle drei das Potenzial mitbringen, in 2022 überdurchschnittlich zu performen. Wir sehen bei allen drei Aktien gerade jetzt zu Jahresbeginn und nach Ende der” Tax-Loss-Verkaufsaison” der Nordamerikaner einen sehr guten Einstiegszeitpunkt. Alle drei Werte haben unseres Erachtens wirklich “Tenbagger”-Potenzial, selbstredend allerdings auch ein stark erhöhtes Risiko, was allerdings durch die Qualität der hochklassigen beteiligten Personalien zumindest etwas abgedämpft wirkt. Wir wünschen Ihnen jedenfalls auch für dieses Börsenjahr nur das Beste und wieder einen absolut überdurchschnittlichen Depoterfolg.

Happy New Year!

Mit besten Empfehlungen

Ihnen wie immer viel Erfolg!

Ihr inult-Team
www.inult.com

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei inult definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei inult vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von inult dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der inult-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch inult veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von inult enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den inult-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten 

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung besprochenen Unternehmens Core One Labs zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Core One Labs und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in Core One Labs einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Core One Labs und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Core One Labs im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung besprochenen Unternehmens Happy Gut Brands zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Happy Gut Brands und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in Happy Gut Brands einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Happy Gut Brands und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Happy Gut Brands im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung besprochenen Unternehmens Gold Line Resources zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Gold Line Resources und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in Gold Line Resources einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Gold Line Resources und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Gold Line Resources im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von inult ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag der hier besprochenen Unternehmen.

– Werbung/Marketingmitteilung –
Nachrichtenquelle: Inult
01.01.2022, 15:04  |  14478   |   

Disclaimer

Happy New Year! Spezial am 1.1.2022: Sind das die größten Aktienwetten für 2022? Welche Aktien könnten gleich zu Anfang des Jahres ganz besonders stark performen? Welche Titel haben auf Jahressicht das größte Potenzial? Machen wir uns nichts vor: Um das maximale Renditetepotenzial herausholen zu können, bedarf es auch einer entsprechend hohen Risikobereitschaft. Die Aktien mit den auf Jahressicht höchsten Gewinnen kommen nach wie vor sehr häufig aus dem Microcap-Segment: Teils gibt es sogar Tenbagger.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel