checkAd

Dr. Reuter IR zu Biofrontera AG Biotech- & Pharma im CDAX – Indikator für die Branchenentwicklung?

Der CDAX – Indikator für die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. Denn: Dieser Index bildet sowohl alle Werte des General wie auch des Prime Standards ab. Damit präsentiert der Index die gesamte Breite des deutschen Aktienmarktes. Die Performance? Ordentlich! So konnte der CDAX in den vergangenen 5 Jahren um etwa 43% zulegen. Zu Beginn der Pandemie musste der Kurs starke Rückgänge hinnehmen und sackte um etwa 40% ein. Doch der Index erholte sich deutlich und konnte sich von seinem Tiefpunkt zu Beginn der Pandemie fast verdoppeln. Erst kürzlich – genauer: Mitte November 2021 – erreichte der CDAX sein bisheriges All-Time-High.

 

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Bayer AG!
Long
Basispreis 60,00€
Hebel 14,84
Ask 0,47
Short
Basispreis 66,76€
Hebel 14,67
Ask 0,33

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Und die Biotech- & Pharma-Unternehmen innerhalb des CDAX? Können Sie die Entwicklung der Biotech- und Pharma-Branche in Deutschland widerspiegeln? Nur bedingt. Denn dazu sind zu wenige Pharma- oder Biotechunternehmen im CDAX. Nämlich gerade einmal 13: 7 Pharma- und 6 Biotech-Unternehmen. Zu den 7 Pharma-Unternehmen im CDAX gehören Bayer, Biofrontera, Biotest, Dermapharm Holding, Medios, Merck und Paion. Und die 6  Biotech-Unternehmen? 4SC AG, AAP Implantate, co.don, CropEnergies, Medigene und Vita34. Auffällig ist, dass die Pharma- und Biotech-Unternehmen im CDAX eher zu den Small- und MicroCap-Unternehmen zählen. So haben 9 der 13 Unternehmen eine Marktkapitalisierung von unter 1 Mrd. € wovon wiederum 7 Unternehmen unter 100 Mio. € liegen. Diese MicroCaps tummeln sich vor allem bei den 6 Biotech-Unternehmen des CDAX von denen 5 kleiner als 100 Mio. € sind.

 

Schauen wir uns ein paar der Pharma- und Biotech-Unternehmen des CDAX näher an:

 

Biofrontera AG Schutz und Pflege der Haut

 

Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113), entwickelt und vertreibt innovative Produkte zur Heilung, zum Schutz und zur Pflege der Haut. Zu den wichtigsten Produkten gehört Ameluz, ein verschreibungspflichtiges Medikament zur photodynamischen Behandlung von hellem Hautkrebs und dessen Vorstufen. Ameluz wird seit 2012 in der EU und seit 2016 in den USA zusammen mit einer selbstentwickelten Rotlichtlampe vermarktet.

 

Biofrontera adressiert mit ihrem klinischen Entwicklungsprogrammen einen breiteren Anwendungsbereich für Ameluz, so dass neben der aktinischer Keratose, dem Basalzellkarzinom und der Feldkanzerisierung auch andere Arten von hellem Hautkrebs und die Behandlung von Erwachsenenakne erforscht werden.

In Europa bietet Biofrontera darüber hinaus die Dermokosmetikserie Belixos an, eine Wirkkosmetik zur Pflege von geschädigter oder erkrankter Haut.

 

Der Umsatz des Unternehmens lag im Jahr 2020 bei 30,3 Millionen Euro.

 

Bayer AG – Gesundheit und Agrarwirtschaft

 

Der Bayer-Konzern (ISIN: DE000BAY0017) mit Hauptsitz in Leverkusen ist ein international tätiges Unternehmen in den Bereichen Gesundheit und Agrarwirtschaft. Das Geschäftsfeld der Bayer AG besteht aus den drei Bereichen Pharmaceuticals, Consumer Health und CropScience. Pharmaceuticals beschäftigt sich mit der Entwicklung von rezeptpflichtigen Medikamenten für die Gynäkologie, die Augenheilkunde, die Hämatologie und zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Der Bereich Consumer Health umfasst überwiegend rezeptfreie Medikamente zur Schmerztherapie, als Nahrungsergänzungsmittel und zur Allergiebehandlung. Im Geschäftsfeld CropScience entwickelt Bayer Produkte zur Ertragssteigerung in der Landwirtschaft. Im Jahr 2018 übernahm Bayer den US-amerikanischen Agrarkonzern Monsanto, einem Produzenten von Saatgut, Unkrautbekämpfungsmitteln und Breitbandherbiziden. Der Jahresumsatz der Bayer AG lag im Jahr 2020 bei 41,4 Milliarden Euro.

 

Dermapharm – patentfreie Markenarzneimittel

 

Dermapharm stellt patentfreie Markenarzneimittel her. Dabei konzentriert sich das Unternehmen auf ausgewählte Märkte in Deutschland, aber auch Österreich und die Schweiz. Das Geschäftsmodell umfasst die hausinterne Entwicklung, eigene Produktion sowie den Vertrieb von Arzneimitteln und anderen Gesundheitsprodukten. Insg. verfügt Dermapharm über rund 1.300 Arzneimittelzulassungen für rund 400 pharmazeutische Wirkstoffe.

 

Die Dermapharm AG konnte in den vergangenen Jahren ihre Umsätze kontinuierlich steigern. 2020 erwirtschaftete das Unternehmen Umsätze in Höhe von 793,8 Mio. €. Entsprechend stieg auch der Aktienkurs kontinuierlich: So konnte sich der Aktienkurs in den vergangen 3 Jahren etwa verdreifachen.

 

Wie sieht die Aktienkursperformance der Biotech- und Pharma-Unternehmen des CDAX aus? Es kommt – wie so oft – auf den Blickwinkel an. CropEnergies bspw. konnte in den vergangenen 3 Jahren um 178% zulegen, Vita 34 um 28%. Firmen wie AAP Implantate, co.don oder Medigene hingegen verloren im selben Zeitraum zwischen 62-72% ihrer Aktienbewertung. Bei den Pharma-Unternehmen konnte vor allem Dermapharm mit einem Plus von 221% in 3 Jahren überzeugen, gefolgt von Medios mit 161% und Merck mit 135%.

 

Warum BionTech nicht zu den Biotech- und Pharma-Unternehmen des CDAX zählt? BionTech ist an der Nasdaq gelistet, damit ist BionTech nicht Teil des CDAX sondern die ADRs werden im Freiverkehr in Deutschland gehandelt. Es lohnt sich also ein genauerer Blick auf die Pharma- und Biotech-Werte in Deutschland.

 

Die in diesem Beitrag erwähnten Unternehmen:

 

Pharma: Bayer (ISIN: DE000BAY0017; MK 46,2Mrd. €), Biofrontera (ISIN: DE0006046113; MK 85,4 Mio. €), Biotest (ISIN: DE0005227201; MK 844,8 Mio. €), Dermapharm Holding (ISIN: DE000A2GS5D8, MK 4,8 Mrd. €), Medios (ISIN: DE000A1MMCC8, MK 889,9 Mio. €), Merck (ISIN: DE0006599905; MK 29,3 Mrd. €) und Paion (ISIN: DE000A0B65S3, MK 86,2 Mio. €). Biotech:  4SC AG (ISIN: DE000A3E5C40; MK 36,5 Mio. €), AAP Implantate (ISIN: DE000A3H2101; MK 14,9 Mio. €), co.don (ISIN: DE000A3E5C08; MK 23,4 Mio. €), CropEnergies (ISIN: DE000A0LAUP1; MK 1,07 Mrd. €); Medigene (ISIN: DE000A1X3W00; MK 24,6 Mio. €) und Vita 34 (ISIN: DE000A0BL849; MK 61,5 Mio. €). Weitere: Biontech (ISIN: US09075V1026)

 

Lassen Sie sich in den Verteiler für Nebenwerte eintragen. Einfach eine E-Mail an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Hinweis: „Verteiler Nebenwerte“.

 

Disclaimer/Risikohinweis

 

Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken von Biofrontera können dem Prospekt entnommen werden, der auf  https://www.biofrontera.com/de/investoren/basisdaten-aktie heruntergeladen werden kann.

 

Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

 

Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Es werden nur Quellen verwendet, die die Autoren für seriös halten. Dennoch kann für die verwendeten Informationen keine Haftung übernommen werden. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

 

Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung der Biofrontera AG vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

 

Interessenkonflikte: Mit der Biofrontera AG existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von der Biofrontera AG. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung.

 

Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen

Dr. Reuter Investor Relations

Dr. Eva Reuter

Friedrich Ebert Anlage 35-37

60327 Frankfurt

+49 (0) 69 1532 5857

www.dr-reuter.eu

 

Für Fragen bitte Nachricht an e.reuter@dr-reuter.eu 

 



NEWSLETTER REGISTRIERUNG:



Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
Newsletter...

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.



Nachrichtenagentur: IRW Press
 |  1165   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Dr. Reuter IR zu Biofrontera AG Biotech- & Pharma im CDAX – Indikator für die Branchenentwicklung? Der CDAX – Indikator für die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. Denn: Dieser Index bildet sowohl alle Werte des General wie auch des Prime Standards ab. Damit präsentiert der Index die gesamte Breite des deutschen Aktienmarktes. Die …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel