checkAd

Valneva: Ruhe ist erste Anlegerpflicht!

Anzeige

Angesichts der teilweise dramatischen Kursverluste beim französischen Impfstoffentwickler Valneva kann man als Anleger durchaus schon etwas nervös werden. Immerhin verlor die Aktie in den ersten drei Sitzungen des Neuen Jahres in der Spitze rund 40 Prozent. Seit dem Tief am Mittwoch geht es mit dem Kurs allerdings wieder aufwärts. Sind voreilige Verkäufe also fehl am Platz?

Die Börse hatte in der ersten Wochenhälfte wohl vor allem das Szenario eines schnellen Endes der Pandemie gespielt und den Newcomer unter den Impfstoffaktien besonders abgestraft. Doch solche Szenarien gab es in den vergangenen zwei Jahren immer mal wieder. Und auch wenn wir uns alle Wünsche, dass die Leidenszeit ein baldiges Ende nimmt – sicher ist das keineswegs!

Wie wird also das Jahr 2022 für Valneva? Ist der heftige Einbruch der Anfang vom Ende oder sehen wir hier sogar Kaufkurse? Angesichts der dramatischen Entwicklung haben wir das Unternehmen und den Aktienkurs einmal genau unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse können Sie in unserer großen Valneva-Sonderanalyse nachlesen, die Sie jetzt zu Beginn des Neuen Jahres ausnahmsweise kostenlos herunterladen können. Einfach hier klicken.

Kursverlauf von Valneva der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Valneva-Analyse einfach hier klicken.


Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
08.01.2022, 13:02  |  101   |   

Disclaimer

Valneva: Ruhe ist erste Anlegerpflicht! Angesichts der teilweise dramatischen Kursverluste beim französischen Impfstoffentwickler Valneva kann man als Anleger durchaus schon etwas nervös werden. Immerhin verlor die Aktie in den ersten drei Sitzungen des Neuen Jahres in der Spitze rund 40 Prozent. Seit dem Tief am Mittwoch geht es mit dem Kurs allerdings wieder aufwärts. Sind voreilige Verkäufe also fehl am […]

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel