checkAd

Teamviewer: Turbulente Woche könnte die Wende bringen!

Anzeige

Der Fernwartungsspezialist Teamviewer hat am Mittwoch im Rahmen eines Financial Updates die Vorab-Zahlen für 2021 präsentiert und dabei die eigenen Prognosen aus dem Herbst voll getroffen. Der Umsatz für 2021 wird im Bereich zwischen 495 und 505 Millionen Euro liegen. Der Gewinn dürfte sich auf 255 bis 257 Millionen Euro belaufen. Damit liegt die Gewinnmarge bei Teamviewer immer noch bei beeindruckenden 47 Prozent (Vorjahr: 57 Prozent). 

Die Börse hat dieses Ergebnis gefeiert. Teamviewer sprang erstmals seit rund acht Wochen wieder über die Marke von 13 Euro und kletterte zeitweise sogar über 13,50 Euro Zwar wurde ein Teil dieser Gewinne am Donnerstag und Freitag wieder abverkauft, doch die Aussichten scheinen sich damit tatsächlich gebessert zu haben. Wichtig wäre jetzt, dass Teamviewer die ultra-kurzfristige Tendenz von Donnerstag/Freitag zügig stoppen kann. 

Teamviewer scheint also das Vertrauen der Anleger zurückgewinnen zu können. Sollten Anleger jetzt einsteigen? Oder sind weitere Abschläge vorprogrammiert? Angesichts dieser dringenden Fragen haben auch wir das Unternehmen auf den Prüfstand gestellt und die Antworten auf diese Fragen in einer großen Teamviewer-Analyse zusammengefasst, die Sie jetzt zum Wochenende ausnahmsweise kostenlos herunterladen können. Einfach hier klicken

Kursverlauf von Teamviewer der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Teamviewer-Analyse einfach hier klicken.


Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
15.01.2022, 08:08  |  47   |   

Disclaimer

Teamviewer: Turbulente Woche könnte die Wende bringen! Der Fernwartungsspezialist Teamviewer hat am Mittwoch im Rahmen eines Financial Updates die Vorab-Zahlen für 2021 präsentiert und dabei die eigenen Prognosen aus dem Herbst voll getroffen. Der Umsatz für 2021 wird im Bereich zwischen 495 und 505 Millionen Euro liegen. Der Gewinn dürfte sich auf 255 bis 257 Millionen Euro belaufen. Damit liegt die Gewinnmarge […]

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel