checkAd

UBS stuft K+S auf 'Neutral'

ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für K+S in einem Branchenausblick auf das vierte Quartal 2021 von 15,30 auf 17,10 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Das Schlussquartal sei für den europäischen Chemiesektor ein Härtetest für die bevorstehende Rotation, schrieb Analyst Andrew Stott in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Während die Geschäfte in den letzten Monaten des Jahres noch gut gelaufen seien, nehme der Druck auf die Margen inzwischen spürbar zu. Mit seinen Ergebnisschätzungen des vierten Quartals für Clariant und die Düngerhersteller K+S und Yara liegt er deutlich über den Konsensschätzungen./ck/ajx

Veröffentlichung der Original-Studie: 17.01.2022 / 20:54 / GMT
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 17.01.2022 / 20:54 / GMT

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Analysierendes Institut: UBS
Analyst: Andrew Stott
Analysiertes Unternehmen: K+S
Aktieneinstufung neu: neutral
Kursziel neu: 17,10
Kursziel alt: 15,30
Währung: EUR
Zeitrahmen: 12m


Der Analyst erwartet ein Kursziel von 17,10, was einem Rückgang von -42,11% zum aktuellen Kurs entspricht. Mit diesen Produkten können Sie die Kurserwartungen des Analysten übertreffen.
Übernehmen
Für Ihre Einstellungen haben wir keine weiteren passenden Produkte gefunden.
Bitte verändern Sie Kursziel, Zeitraum oder Emittent.
Alternativ können Sie auch unsere Derivate-Suchen verwenden
Knock-Out-Suche | Optionsschein-Suche | Zertifikate-Suche
WerbungDisclaimer
Wertpapier



0 Kommentare
Nachrichtenagentur: dpa-AFX Analysen
 |  420   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

UBS stuft K+S auf 'Neutral' Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für K+S in einem Branchenausblick auf das vierte Quartal 2021 von 15,30 auf 17,10 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Das Schlussquartal sei für den europäischen Chemiesektor ein …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel