checkAd

Uran wird grün! Ohne Kernenergie gehen bald die Lichter aus.

Uran wird immer knapper und die Zahl der Kraftwerke nimmt weltweit zu. Selbst China will nochmals 150 AKW´s in den nächsten 10 Jahren bauen um von der Kohleverstromung runter zu kommen.

Rund um den Globus erlebt die Nuklearenergie derzeit eine Renaissance. Viele Staaten wollen dem steigenden Energiebedarf der kommenden Jahre mit neuen Atomkraftwerken begegnen und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Schließlich fallen beim Betrieb solcher Kraftwerke keine direkten CO2-Emissionen an – allenfalls bei der Gewinnung des Brennstoffs Uran oder beim Bau der Meiler selbst. Während Deutschland sich nach den atomaren Katastrophen in Tschernobyl und Fukushima aus der Atomenergie verabschiedet hat, setzten Regierungen weltweit auf die Kernkraft im Kampf gegen den Klimawandel. An Atomstrom führt als Säule einer wirtschaftlichen, umweltverträglichen, wettbewerbsfähigen Energieversorgung kein Weg vorbei. Im vergangenen Jahr waren 442 Reaktoren in 33 Ländern rund um den Globus in Betrieb, die zusammen eine Leistung von 391 Gigawatt erbrachten. Aktuell befinden sich 53 weitere Atomkraftwerke in Bau, vorwiegend im asiatischen Raum, die dieser Bilanz weitere 56 Gigawatt hinzufügen werden. In Planung sind insgesamt 108 neue Kraftwerke. Allein China plant den Neubau von 44 Atommeilern. Branchenexperten erwarten daher schon jetzt ein massives Uran-Defizit. Uran dürfte sich nach Einschätzung von Rohstoffexperten zu einem der heißesten Rohstoffe des Börsenjahres 2022 entwickeln.

Quelle: Consolidated Uranium - Matoush Camp

Mit Hilfe eines Unternehmensupdates möchte Consolidated Uranium seine Aktionäre über das bereits geleistete im vergangenen Jahr 2021 und über die neuen Ziele in 2022 informieren. Hervorgehoben wird dabei die Weiterentwicklung des Geschäftsmodells, so dass Uranprojekte auf der ganzen Welt nicht einfach nur erworben werden, sondern fortan auch weiterentwickelt werden sollen. Dazu wurde in 2021 auch das Management angepasst und der Vorstand verstärkt. Die zwei wichtigsten Neuzugänge sind  Mark Chalmers als Mitglied des Board of Directors und Marty Tunney als neuer President und Chief Executive Officer. In seiner Doppelfunktion wird Marty Tunney dafür verantwortlich sein, die Richtung des Unternehmens mitzugestalten, wobei er sich insbesondere auf die Förderung und Erschließung von Projekten konzentrieren wird. Das globale Portfolio, einschließlich der Projekte, die sich zu 100 % im Besitz befinden, und der Projekte, auf die CUR eine Option habt, besteht nun aus 13 Projekten in vier Ländern - Australien, Kanada, den USA und Argentinien - mit historischen Uran- und Vanadiumressourcen. Wichtig ist, dass das Unternehmen durch die transformative Akquisition und strategische Allianz mit Energy Fuels nun drei Uran- und Vanadiumminen in den USA besitzt, die in der Vergangenheit bereits produziert haben und das Potenzial für eine kurzfristige Produktion haben, wenn sich die Marktbedingungen weiter verbessern. In Kanada hat CUR das hochgradige Matoush-Projekt mit großem Explorationspotenzial erworben. Zuletzt wurde der Erwerb des Uran- und Vanadiumprojekts Laguna Salada in Argentinien abgeschlossen. In diese drei Projekte wird Consolidated Uranium in diesem Jahr den Großteil seiner Ausgaben auf Projektebene investieren. Die nötigen finanziellen Mittel wurden bereits durch eine 20 Millionen CAD Finanzierung vor wenigen Wochen besorgt.

Volle Kraft voraus verkündet auch IsoEnergy, in dem die Explorationspläne für die Wintersaison 2022 abgeschlossen sind und die Arbeiten bereits begonnen haben. Das Unternehmen wird Explorationsarbeiten auf vier Projekten durchführen, einschließlich seines Vorzeigeprojekts Larocque East, das sich zu 100 % in seinem Besitz befindet und die Zone Hurricane beherbergt.

Quelle: IsoEnergy

 

Nach dem erfolgreichen Bohrprogramm im Sommer 2021 hat IsoEnergy bereits mit den Bohrungen auf dem äußerst vielversprechenden Grundstück Larocque East begonnen. Das Unternehmen geht gut finanziert in das Jahr 2022, um die Erweiterung der Hurricane-Zone zu erproben, den vielversprechenden leitenden Trend am Larocque Lake zu erkunden und eine detaillierte Analyse unseres breiteren Projektportfolios in Vorbereitung auf Bohrungen in der nahen Zukunft durchzuführen. Dazu sind 11.900 Meter an Diamantbohrungen zur Erweiterung der Zone Hurricane und zur weiteren Erkundung des leitfähigen Trends bei Larocque Lake mit Nachfolgebohrungen und der Erkundung neuer geophysikalischer Ziele auf dem Grundstück östlich von Hurricane geplant.

 

Quelle: IsoEnergy

Des Weiteren werden detaillierte geophysikalische Untersuchungen über hochrangige, wenig erkundete Zielgebiete bei Geiger, Ranger und Hawk durchgeführt, um diese Projekte in einen bohrbereiten Zustand zu versetzen.

 

Kurz vor Jahresende schließt Uranium Energy Corp. (UEC) die Übernahme von Uranium One Americas ab und wird somit Amerikas größtes Uranbergbauunternehmen.

Quelle: Uranium Energy Corp.

 

Der Kaufpreis beträgt 112 Millionen US-Dollar in bar zusammen mit zusätzlichen 2,9 Millionen US-Dollar an geschätztem Betriebskapital und der Übernahme von 19 Millionen US-Dollar an Reklamationskautionen. Die Akquisition wurde vollständig aus den vorhandenen Barmitteln von UEC finanziert. Nach Abschluss der Transaktion verfügt UEC über ca. 120 Mio. USD an Barmitteln und liquiden Mitteln.

Die Akquisition verdoppelt die Produktionskapazität in drei Schlüsselkategorien:

  • Gesamtzahl der genehmigten ISR-Projekte in den USA,
  • Ressourcen und
  • Verarbeitungsinfrastruktur. 

Außerdem ist die Gelegenheit, eine fortschrittliche Anlagenbasis dieser Qualität von einem der weltweit führenden Unternehmen der Kernenergiebranche zu erwerben, äußerst einzigartig. Mit dieser Akquisition erhöht sich das branchenführende ISR-Produktionsprofil von UEC in den USA auf 6,5 Millionen Pfund U 3O8 pro Jahr, basierend auf der genehmigten und installierten Kapazität seiner Hub-and-Spoke-Betriebe in Wyoming und South Texas. Zusammen mit den unternehmenseigenen physischen Uranbeständen von 4,1 Millionen Pfund Uran, die in den USA gelagert werden, hat UEC nun die unvergleichliche Fähigkeit, die US-Regierung und die Kernkraftwerke zuverlässig zu versorgen.

Quelle: UEC Produktionsanlage

Dies ist keine Anlageberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien. Jeder muss selber wissen was für ein Risiko er eingehen kann und sich zutraut. Jeder ist für sich selber verantwortlich.

Achtung Interessenkonflikt: Ich besitze die im Artikel besprochenen Aktien bzw. sind diese im SRC Mining Special Situations Zertifikat enthalten.

Glück auf und herzliche Grüße aus der Schweiz.

Ihr Jochen Staiger und Marc Ollinger

Swiss Resource Capital AG

NEU! SRC Mining Special Situations Zertifikat: http://www.wikifolio.com/de/ch/w/wf0srcplus

Es gilt der Disclaimer der SRC AG: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Anmeldung Einladungsliste für virtuelle Roadshows: http://eepurl.com/bScRBX

Alle SRC Sonderreports zum Download: https://www.resource-capital.ch/de/reports/

Nutzen Sie unseren kostenlosen Newsletter auf Deutsch: ►: http://eepurl.com/08pAn

Abonnieren Sie unseren YouTube Kanal ►: https://www.youtube.com/user/ResourceCapitalAG?sub_confirmation=1

 



 |  7438   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Uran wird grün! Ohne Kernenergie gehen bald die Lichter aus. Strom ist das beherrschende Thema und die Stromversorgung im Speziellen für die Zukunft. Erneuerbare Energien können bisher keine zuverlässige Grundlastversorgung darstellen und die Schwankungen sind viel zu groß. Deshalb kommt die gute alte Kernenergie wieder ins Spiel sprich: Uran!

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel