checkAd

Aktien Valneva soll gegen Omikron-Variante wirken – Aktie fällt dennoch ab

Anzeige

Im April könnte möglicherweise der Ganzvirusimpfstoff von Valneva gegen Corona auf den Markt kommen. Der Impfstoff VLA2001 soll eigenen Firmenstudien zufolge auch gegen die Omikron-Variante wirken.

Dies zeigten die Ergebnisse einer ersten Laborstudie. Demnach würden Serumantikörper, die nach drei Dosen gebildet wurden, die Omikron-Variante neutralisieren. Alle 30 Proben (100 Prozent) wiesen neutralisierende Antikörper gegen das Urvirus und die Delta-Variante auf, und 26 Proben (87 Prozent) wiesen neutralisierende Antikörper gegen die Omicron-Variante auf. 

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil.

Sie seien sehr zufrieden mit diesen Ergebnissen, die das Potential für einen breiten Schutz ihres inaktivierten, adjuvantierten Ganzvirusimpfstoffs und seine Fähigkeit, derzeit zirkulierende Varianten zu bekämpfen, bestätigten, hieß es von Unternehmensseite.  

Diese Ergebnisse ergänzen frühere Erkenntnisse aus der Phase-3-Studie, in der sich gezeigt habe, dass zwei Dosen von VLA2001, die als Erstimpfung verabreicht wurden, überdurchschnittliche neutralisierende Antikörperspiegel und eine breite T-Zell-Antwort hervorrufen. 

VLA2001 ist derzeit der einzige inaktivierte, adjuvantierte Ganzvirus-Impfstoffkandidat, der in Europa in klinischen Studien gegen Covid-19 getestet wird. Der Konzern rechnet weiterhin mit einer Zulassung seines Vakzins durch die Gesundheitsbehörde EMA im ersten Quartal. Erste Auslieferungen könnten dann voraussichtlich im April beginnen.

Valneva-Aktie stürzt ab
Die Aktie von Valneva ist in diesem Jahr deutlich um rund 50 Prozent gefallen. Zuletzt wurde es auch sehr volatil (s. Ellipse), der MACD (Momentum) fällt ebenfalls weiter zurück. Ein Test der Unterstützungslinie bei knapp 12 Euro erscheint daher möglich. Erst ab 22,50 Euro, wenn die Abwärtstrendlinie durchbrochen wird, bessert sich die charttechnische Situation nachhaltig. 


Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.


Gastautor: Dennis Austinat
 |  1620   |   

Disclaimer

Aktien Valneva soll gegen Omikron-Variante wirken – Aktie fällt dennoch ab Dies zeigten die Ergebnisse einer ersten Laborstudie. Demnach würden Serumantikörper, die nach ...

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat

Beste Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel