checkAd

Aktien Frankfurt Eröffnung DAX folgt erneut der schwachen Wall Street – Netflix-Aktie kommt unter die Räder

Steigende Zinsen und niedrigere Wachstumserwartungen – die nachbörslichen Kursverluste in der Netflix-Aktie könnten symptomatisch sein für das, was dem Aktienmarkt in den kommenden Wochen und Monaten noch bevorsteht.

Nur noch ein Drittel der zuvor prognostizierten Neukundenzahl erwartet der Streaming-Anbieter für das laufende Quartal, die Aktie verliert daraufhin in der Spitze 20 Prozent. Da die Wall Street schon vor der Veröffentlichung dieser Zahlen im Handelsverlauf unter Druck geriet, könnte vor dem Wochenende auch in Frankfurt ein erneuter Test der 200-Tage-Linie bei 15.600 Punkten auf der Tagesordnung stehen.

 

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Long
Basispreis 12.968,23€
Hebel 14,98
Ask 9,41
Short
Basispreis 14.802,84€
Hebel 14,96
Ask 8,98

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Zwar steht der Nasdaq 100-Index jetzt aus technischer Sicht in einer potenziellen Wendezone. Dafür muss es ihm aber gelingen, einen Boden auszubilden, wonach es zumindest vorbörslich nicht aussieht. Mit dem Ausverkauf der einstigen Anlegerlieblinge wird die ehemalige Star-Investorin Cathie Wood zum gefallenen Engel. Jede Spekulationsblase braucht offenbar ihre Gallionsfigur. In den späten 1990er Jahren war es Goldman Sachs' Mary Meeker, die für die extremen Kursgewinne (und anschließenden Kursverluste) bei Internetaktien stand. Die Mary Meeker der Neuzeit heißt Cathie Wood.

 

Die Benzinbestände sind in den USA auf ein Jahreshoch gestiegen, was den Ölpreis allerdings nur kurzfristig unter Druck gebracht hat. Das ganze Benzin, dass die Raffinerien jetzt auf Lager produzieren, wird vermutlich im Sommer gebraucht, wenn Omikron vorbei ist und die Menschen vielleicht ganz neue (Reise-)Freiheiten genießen können. Daher scheint der Aufbau der Lagerbestände den Markt nicht merklich aus dem Tritt bringen zu können. Die Geisel Ölpreis zehrt an den Nerven der Anleger. Die Zahl 100 wird in diesen Tagen fast reflexartig mit dem Ölpreis in Verbindung gebracht und das nicht in positivem Sinne.

 

Charts zu den heutigen Themen am Finanzmarkt, weitere Videos und Marktkommentare von Jochen Stanzl finden Sie im Laufe des Tages auf cmcmarkets.com.

 

Sie wollen sofort benachrichtigt werden, wenn etwas an der Börse passiert? Eröffnen Sie ein Demo-Konto und aktivieren Sie die "push notifications"!

 

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: www.cmcmarkets.com.

 

Disclaimer: Die Inhalte dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets Germany GmbH (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.
 

 

 

 

 





ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Jochen Stanzl*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE

Wertpapier



0 Kommentare
Gastautor: Jochen Stanzl
 |  1012   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Aktien Frankfurt Eröffnung DAX folgt erneut der schwachen Wall Street – Netflix-Aktie kommt unter die Räder Steigende Zinsen und niedrigere Wachstumserwartungen – die nachbörslichen Kursverluste in der Netflix-Aktie könnten symptomatisch sein für das, was dem Aktienmarkt in den kommenden Wochen und Monaten noch bevorsteht.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel