checkAd

Nikkei 225 Index erreicht wichtige Unterstützung.

Dem japanischen Leitindex Nikkei 225 könnten richtungsweisende Handelstage bevorstehen.

Dem japanischen Leitindex Nikkei 225 könnten richtungsweisende Handelstage bevorstehen. Im Vergleich zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung hat sich das Chartbild des Index weiter eingetrübt. Die um sich greifende Schwäche könnte sich zudem weiter ausdehnen, denn der Nikkei 225 steht an einer eminent wichtigen Unterstützung. 

Rückblick. In unserer letzten Kommentierung zum Nikkei 225 hieß es unter anderem „[…] Dem Nikkei 225 gelang es in der Folgezeit, die 27.500 / 27.000 Punkte erfolgreich zu verteidigen. Unterstützung kam vom Devisenmarkt. Der Yen begann erneut zu schwächeln und wurde vom US-Dollar zurückgedrängt. Ob sich einen nachhaltige Yen-Schwäche gegen den US-Dollar etablieren wird, bleibt abzuwarten.  […] In Bezug auf die charttechnischen Aspekte lässt sich feststellen, dass die übergeordnete Handelsspanne noch immer das Geschehen dominiert. Der Nikkei 225 oszilliert schon seit Monaten zwischen der Zone 30.600 / 30.700 Punkten auf der Oberseite und der Zone 27.500 / 27.000 Punkte auf der Unterseite. Aktuell hat sich der Index in Richtung 29.000 Punkte und damit ins charttechnische Niemandsland vorgekämpft. In diesem Bereich verlaufen zudem die 200-Tage-Linie und die 38-Tage-Linie. […]“


Der obere Chart offenbart die spannende und zugleich mit Risiken behaftete Konstellation im Nikkei 225. 

Im September des vergangenen Jahres hatte der Nikkei 225 noch einmal die Chance, ein neues Kapitel seine Aufwärtsbewegung aufzuschlagen. Der Index verpasste es jedoch, den Widerstandsbereich 30.600 / 30.700 Punkte zu überwinden. Daran hat der Index aus charttechnischer Sicht noch immer zu knabbern. Die letzten Vorstöße erreichten nicht mehr die Durchschlagskraft. Somit bildete sich im Chart eine Serie sogenannter „lower highs“ aus. In Verbindung mit der zentralen Unterstützungszone 27.500 / 27.000 Punkte bewegt sich der Nikkei 225 nunmehr in einem fallenden Dreieck (grün dargestellt). 

Diese ambivalenten Chartformationen werden „gern einmal“ über die Unterseite aufgelöst. Insofern sollte die Zone 27.500 / 27.000 Punkte genau im Auge behalten werden. 

Neben den Faktoren, die auch den anderen Aktienindizes zusetzen, wird der Nikkei 225 gegenwärtig darüber hinaus von dem robusten Yen belastet. Der Yen zeigte sich zuletzt gegen den US-Dollar wieder erholt. Dazu an anderer Stelle mehr. 

Kurzum. Auch für den Nikkei 225 gilt es nun. Ein Verbleib oberhalb der Zone 27.500 / 27.000 Punkte wäre eminent wichtig. Sollte es darunter gehen, könnte sich weiteres Abwärtspotential eröffnen. Die Zone um 26.400 Punkte würde einen möglichen Zielbereich darstellen. Allerdings wäre wohl auch eine Ausdehnung der Bewegung auf 24.000 Punkte nicht auszuschließen. Um das Chartbild wieder zu entspannen, müsste der Nikkei 225 über die 29.500 Punkte zurückkehren. 
 


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier



0 Kommentare
 |  340   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Nikkei 225 Index erreicht wichtige Unterstützung. Dem japanischen Leitindex Nikkei 225 könnten richtungsweisende Handelstage bevorstehen.