checkAd

Ist das die Wende? Biontech zweistellig im Plus: Neuer Omikron-Impfstoff wird getestet

15 Prozent Plus! Die Biontech-Aktie setzt am Dienstag ein klares Ausrufezeichen: Der Kurs hatte sich in den vergangenen zwei Monaten mehr als halbiert. Bringt der Omikron-Impfstoff die Wende?

Wie Pfizer und Biontech am Dienstag mitteilten, wird das Impfstoff-Update jetzt auf Sicherheit, Verträglichkeit und Immunogenität bei gesunden Erwachsenen im Alter von 18 bis 55 Jahren getestet. Ergebnisse werden noch in der ersten Jahreshälfte erwartet. Schon ab März könne man bei erfolgreichen Tests und der entsprechenden Zulassung mit der Auslieferung des Vakzins beginnen, teilte Pfizer mit.

Biontech und Pfizer hatten zuvor bereits angekündigt, dass sie im Jahr 2022 bis zu vier Milliarden Impfdosen produzieren könnten. Daran werde sich auch durch ein mögliches Omikron-Update nichts ändern.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu BioNTech SE ADR!
Long
Basispreis 156,37€
Hebel 14,44
Ask 0,96
Short
Basispreis 170,37€
Hebel 14,44
Ask 1,12

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Biontech-CEO und Mitgründer Ugur Sahin erklärte dazu: "Impfstoffe bieten nach wie vor einen starken Schutz gegen schwere Krankheiten, die durch Omicron verursacht werden. Neue Daten deuten jedoch darauf hin, dass der Impfschutz gegen Infektionen und leichte bis mittelschwere Erkrankungen schneller abnimmt als bei früheren Stämmen."

Die Biontech-Aktie legte am Dienstag kräftig zu. Am Nachmittag steht sie rund 15 Prozent im Plus. Nach einer wochenlangen Talfahrt – seit Ende November ging es fast 60 Prozent bergab – setzt die Aktie Mal wieder ein deutliches Ausrufezeichen.

Autor: Julian Schick, wallstreet:online Zentralredaktion



Wertpapier



8 Kommentare
 |  19037   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Kommentare

Avatar
26.01.22 12:23:14
Avatar
26.01.22 12:18:35
Na ja, man muss fairerweise auch sagen, dass das noch gar nichts darüber aussagt, ob bei den anderen 150 Testzentren hingegen alles glatt gelaufen ist.
Da sollte man ruhig mal näher hinschauen, im Interesse aller Geimpften und Ungeimpften, die sich noch impfen lassen wollen.
Und ein Geschmäckle bleibt auch, wenn Jackson auf Missstände bei der FDA hinwies und dafür sofort entlassen wurde. Das ist doch sehr alarmierend. Wenn das bei anderen Testzentren bzw. deren Betreiber eine ähnliche Praxis war (reine Spekulation von mir) und man dort aus Angst vor Verlust des Jobs Missstände gar nicht erst gemeldet hat, dann sollte das vielleicht auch mal näher untersucht werden. Schließlich geht es hier um eine Notfallzulassung und Impfstoffe, deren Studien noch bis 2023 laufen. Diese sind erst kürzlich um ein weiteres Jahr verlängert worden.

Ich plädiere daher für eine weitergefasste Untersuchung der Studienumstände und eventuellen -versäumnisse. Nur so schafft man Vertrauen und kann Impfgegner überzeugen.
Avatar
26.01.22 09:59:59
Was wird dem Typen überhaupt geantwortet. Ist doch seltsam, dass seit 3 Tagen immer wieder diese Meldung auftaucht. Davor wurde das Thema schon ewigkeiten nicht mehr angesprochen. Mich würde es nicht wundern, wenn das von ein und derselben Person kommt.
Avatar
26.01.22 08:59:15
man muss nur googeln, um solche "Gate" Panikmache richtig einzuordnen...

https://www.riffreporter.de/de/wissen/pfizer-biontech-studie…
Avatar
26.01.22 06:15:04
Alter Schwurbler, der Fall ist ausgiebig diskutiert worden, als es aufgekommen ist. Ist halt nicht wirklich relevant. Inzwischen gibt es auch eine Menge anderer Studien zum Impfstoff. Wird das nicht langsam langweilig?

Disclaimer

Ist das die Wende? Biontech zweistellig im Plus: Neuer Omikron-Impfstoff wird getestet 15 Prozent Plus! Die Biontech-Aktie setzt am Dienstag ein klares Ausrufezeichen: Der Kurs hatte sich in den vergangenen zwei Monaten mehr als halbiert. Bringt der Omikron-Impfstoff die Wende?

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel