checkAd

Atomkraft mit Rückenwind Uran-Aktien – Die Bullen sind zurück

Anzeige

Beginn eines neuen Uran-Superzyklus! Weltweit über 50 Atomkraftwerke in Planung!

Neuer Uran-Boom: Der Uran-Markt befindet sich in einer dramatischen Unterversorgung! Weltweit befinden sich über 50 neue Reaktoren im Bau.

Die Uran-Bullen sind zurück. Selbst konservative Investoren wie Bill Gates und Warren Buffett kaufen sich nun aktiv in diesem Markt ein:

Die Entdeckung des Vorkommens von Basin Uranium (WKN A3C6BE) könnte Ihnen eine MEGA-Rendite einbringen!

Im neuen Börsenjahr 2022 findet der Uranmarkt zur Stärke zurück.

Die drei wichtigsten Entwicklungen, die den Uranpreis JETZT explosiv machen:

Proteste in Kasachstan sorgen für einen Notstand bei der Uranversorgung – Russland warnt vor dramatischen Engpässen!
 

Noch im Januar soll die Atomkraft auf die Liste der „grünen Energien“ in der EU gesetzt werden.

 Asien setzt immer sträker auf den Bau neuer Kraftwerke
 

Basin Uranium (CSE: NCLR)

WKN: A3C6BE – ISIN: CA07012B1067

Aktueller Kurs: Toronto 0,69 CA$ / Frankfurt 0,50 €


So profitieren Sie von der Renaissance der Kernkraft

Der Uranmarkt wird einer der spannendsten Sektoren für Anleger in dieser Dekade.

Die Gründe sind klar:

  • Die Welt wird nach dem heftigen Gaspreisanstieg im letzten Jahr, mehr als je zuvor auf Atomstrom angewiesen sein.
     
  • Ein Kurstreiber sind die Pläne der EU: Uranenergie künftig als grüne Energie einzustufen. Das soll den Übergang zum Wasserstoff-Zeitalter ohne fossile Brennstoffe ebnen.
     
  • Uran ist im Vergleich mit allen anderen Energieträgern extrem günstig. 
     
  • Die Lieferverträge der Stromversorger laufen aus und sorgen für immense Nachfrage nach Uran. Denn sobald die Uranvorräte zur Neige gehen, werden Kraftwerksbetreiber gezwungen, ihre Lieferverträge zu deutlich höheren Preisen zu erneuern.

 

Liebe Leserinnen und Leser,

das Zeitfenster in dem Sie jetzt noch günstig in Uranaktien investieren können, schließt sich immer schneller, denn ein weiterer Preisaufschwung ist unvermeidlich.

Mit Basin Uranium WKN: A3C6BE – ISIN: CA07012B1067, die im Athabsca-Becken ein neues Vorkommen erschließen, profitieren Sie jetzt vom neuen Uran-Boom. In den letzten Tagen konnten Anleger im Peak bereits +40% Kursgewinn einfahren ehe der Aktienkurs im miesen Börsenumfeld wieder zurück auf seine Startposition gefallen ist. 

2. Kaufchance! 
 

Ihr Vorteil: Die Aktie notiert erst seit Oktober an der Börse und der Kurs steht nun wieder unter 1,00 CA$ auf einem höchst attraktiven Kauf-Niveau.

Mit der Übernahme des begehrten Mann Lake Uran-Projekts im global aussichtsreichsten Uranfördergebiet, dem Athabasca Becken Kanadas, gibt es einen extrem starken Kurs-Beschleuniger.

Schließlich liegt dieses Vorkommen mitten im Abbaugebiet des größten Urankonzerns der Welt Cameco sowie dem französischen AREVA-Konzern, der sich selbst in Orano umbenannt hat.

Diese Uran-Konzerne suchen immer verzweifelter nach neuen Vorkommen und explorieren bereits bis unmittelbar an die Grundstücksgrenze von Basin Uraniums Mann Lake Projekt.

Das Beste: Die Übernahme wurde erst jetzt bekannt und ist im Kurs und der Mini-Bewertung noch überhaupt nicht berücksichtigt.

Wir meinen: Eine Kursexplosion steht hier schon allein wegen der starken Aussichten und der ultraniedrigen Bewertung unmittelbar bevor.

Das sehen offenbar auch andere Großanleger so: Anfang Dezember wurden im Rahmen einer Privatplatzierung Aktien über 3,6 Mio. CA$ von hochvermögenden Investoren gekauft, die offensichtlich vom Kursexplosionspotenzial der Aktie überzeugt sind.

Doch warum sind Uran-Aktien und Anlagen im Kernkraft-Sektor heute so spannend?

Wir sind der Frage nachgegangen und wollen Ihnen die wichtigsten Gründe näher bringen.

In der EU soll Atomenergie als grüne Zukunft gelten

Die Europäische Kommission schlug kurz vor dem Jahreswechsel vor, die Kernenergie als umweltfreundlich einzustufen.

Atomstrom liefert die CO2-ärmste Energie – noch vor Solar- und Windenergie:

Quelle: Sprott Uranium Trust Präsentation

Diese Entscheidung bedeutet für Anleger enorme Chancen auf nachhaltige Renditen. Investitionsströme würden in die Kernenergie umgelenkt und milliardenschwere Fonds würden ihre Anlagegelder investieren, obwohl es nur wenige Uranaktien an der Börse gibt.

Deshalb steht der totgeglaubte Uranmarkt nun kurz vor seiner Wiedergeburt.

Wenn Sie dabei sein wollen, müssen Sie jetzt schnell handeln

Alle Augen richten sich auf das Athabasca-Becken im Norden von Kanadas Provinzen Saskatchewan und Alberta. Historisch stammen etwa 20% der weltweiten Uranförderung aus diesem Becken.

Mit einer Investition in diesen Uran-Projektentwickler sichern sich Anleger die höchsten Kurspotenziale:

Basin Uranium (CSE: NCLR)

WKN: A3C6BE – ISIN: CA07012B1067

Aktueller Kurs: Toronto 0,69 CA$ / Frankfurt 0,50 €
 

Basin Uranium ist ein kanadisches Junior-Explorationsunternehmen mit Schwerpunkt auf das Uranprojekt Mann Lake im Athabasca-Becken.

Diese Region ist weltweit der lukrativste Standort für Uranförderung. Die Gehalte sind hier bis zu 20 Mal höher als irgendwo sonst auf der Welt.

Kanadas Athabasca Becken Uran-Konzentration am höchsten weltweit:

 

Doch auch im Athabaca gehen die bekannten Vorkommen zur Neige.

Exemplarisch zeigt sich dies am Produktionsstopp von Cameco, dem zweitgrößten Uranproduzenten der Welt, der den Betrieb seiner McArthur River Mine 2018 einstellte, auch wegen technischer Schwierigkeiten.

Cameco hatte weiter im Sommer 2021 die Uranproduktion in seiner größten Mine Cigar Lake im Athabasca Becken (18 Mio. Pfund/Jahr) vorübergehend eingestellt. Dies war bereits das dritte Mal in 16 Monaten, dass der Cigar Lake schließen musste.

Während die größten Minen weltweit, die Nachfrage nicht mehr gerecht werden, wird der…

…Uran-Nachschub immer knapper.

Die Kernenergie wird für den Übergang zu sauberer Energie entscheidend sein, darum sei es notwendig anzuerkennen, dass die Kernenergie ein wichtiger Faktor auf dem Weg der Dekarbonisierung der Wirtschaft sei, so die Kommission.

Die Kernenergie liefert grünen, günstigen Strom, ohne CO2-Ausstoß.

Steigende Uranpreise und ein Boom bei Uranaktien ist vorprogrammiert, weil jahrelang nicht ausreichend in die Förderung von Uran investiert wurde, während die Atomkraft weiterhin vorangetrieben wird.

Größtes Defizit in der Geschichte der Uranindustrie

Die Welt-Nuklear-Vereinigung schätzt eine erhebliche Unterdeckung des jährlichen Bedarfs. Die Versorgung durch die Minen wird immer kleiner, wie die folgende Grafik zeigt:

Die primäre Minenproduktion ist rückläufig, während die Nachfrage stetig wächst.

Quelle: Weltnuklearverband

Basin Uranium (CSE: NCLR)

WKN: A3C6BE – ISIN: CA07012B1067

Aktueller Kurs: Toronto 0,69 CA$ / Frankfurt 0,50 €

Bereits 2020 fand sich der Uranmarkt in einem Angebotsdefizit von etwa 65 Millionen Pfund wieder, da der globalen Nachfrage von 180 Millionen Pfund nur ein Angebot von etwa 115 Millionen Pfund gegenüberstand.

Die ganze Welt setzt in der Energiewende auf Atomstrom

  • China setzt auf einen 440 Milliarden US-Dollar Ausbau seiner Atommeiler, um seine Klimaziele zu erreichen.
  • Indien verfolgt seit 2009 einen Plan, seinen Anteil der Kernenergie an der gesamten Stromerzeugungskapazität von 2,8% auf 9% zu erhöhen.
  • Frankreich baut neue Kernreaktoren, und Präsident Macron hat die Kernkraft in den Mittelpunkt seines Plans zur Reindustrialisierung bis 2030 gestellt.
  • Russland hat ehrgeizige Pläne, darunter das erste schwimmende Atomkraftwerk der Welt in Sibirien. 

    Weltweite Kernkraftreaktoren in Betrieb und geplant:

 

Quelle: Investorenpräsentatiion Basin Uranium

 

Deutschland spielt in dieser globalen Betrachtung praktisch keine Rolle!

Kein Wunder, dass weitsichtige Anleger und Milliardäre wie Eric Sprott, Bill Gates und Warren Buffett ihre Riesenchance erkennen und im großen Stil begonnen haben in Atomenergie und Uran zu investieren.

Bill Gates und Warren Buffett investieren in Atomkraft

Erneuerbare Energien wie Wind-, Sonnen- und Wasserkraft wachsen stark, doch handelt es sich dabei um "schwankende" Energiequellen, die von Wind- und Wetterbedingungen abhängig sind und bei Weitem nicht in der Lage wären, die von der Welt benötigte Kapazität zu leisten und beständigen Strom zu liefern.

Die Kernenergie ist ideal für die Bewältigung des Klimawandels, denn sie ist die einzige kohlenstofffreie, skalierbare Energiequelle, die 24 Stunden am Tag verfügbar ist., so Bill Gates

Der Gründer von Microsoft und Warren Buffett, einer der reichsten Investoren der Welt, investieren gemeinsam in neue Kernkraftwerke.

Ein Uran-Pellet, so winzig wie ein „Gummibärchen“, ersetzt 3 Barrel Rohöl, 1 Tonne Kohle oder 6 Waggons voll Erdgas:

Quelle: Sprott Uranium Trust Präsentation
 

Kurzum: Ohne Atomstrom ist eine unterbrechungsfreie Stromversorgung unmöglich.

Eric Sprott bildet die Speerspitze dieses neuen Uranbooms

Kurz vor dem Jahreswechsel sorgte ein Milliardär für ein großes Beben im Uranmarkt und für einen Preisanstieg von 35 auf 45 US$ pro Pfund Uran (U308).

Auslöser waren die Urankäufe des in Kanada börsennotierten und vom Rohstoff-Milliardär Eric Sprott gegründeten Sprott Physical Uranium Trust, einer der mächtigsten Faktoren für steigende Uranpreisnotierungen.

Der Sprott Uranium Fund ist eine sich selbst verstärkende Kaufmaschine, die ihn in stratosphärische Höhen katapultieren wird.

Dieser Fonds kauft physische Uranbestände auf und lagert diese ein, um vom Preisaufschwung zu profitieren.

Dieser Fonds investierte innerhalb weniger Monate mehr als 1 Milliarde US-Dollar und plant im Laufe des Jahres 2022 insgesamt 3,5-Milliarden-US-Dollar in physisches Uran zu investieren.

Analysten sprechen von einem Kaufrausch epischen Ausmaßes, der den Uranpreis explodieren lässt:

Seit dem Start des neuen Uran-Bullenmarkts ist der Preis vom Tief bisher um mehr +100% gestiegen.

Quelle: Sprott Uranium Trust Präsentation

Zu spät? Nein, bedenken Sie: im letzten Aufwärtszyklus konnte der Uranpreis über 1.000% steigen

Bis zu den damaligen Höchstkursen aus dem Jahr 2008 ist noch beträchtliches Kurspotenzial offen.

Der Uranpreisanstieg steht am Anfang:

Quelle: Katusa Research

 

Basin Uranium (CSE: NCLR)

WKN: A3C6BE – ISIN: CA07012B1067

Aktueller Kurs: Toronto 0,69 CA$ / Frankfurt 0,50 €

 

Höchste Alarmstufe in den Konzernzentralen

Der Sprott-Trust kaufte bisher mehr als 40 Millionen Pfund Uran und sicherte sich damit fast ein Drittel der gesamten Jahresproduktion von Uran.

In den Konzernzentralen ist man darum in höchster Alarmbereitschaft, weil die Uranversorgung auf einen Engpass zusteuert, auch wenn aus Wettbewerbsgründen selten ein Wort der Sorge nach außen dringt.

Wenn Atomkraftwerksbetreiber frisches Uran für ihre Reaktoren kaufen, müssen sie sich unweigerlich an höheren Preisen orientieren.

Bei Orano, dem ehemaligen Areva-Konzern aus Paris, einer der führenden Uran-Konzerne der Welt, läuten die Alarmglocken.

Orano sichert Frankreichs günstigen Strom, durch die Versorgung mit Uran.

Dieses stammt zu Großteilen aus Kanada und dort vor allem aus einer Region, dem Athabasca Becken in Ontario.  
Seitdem herrscht Aufbruchstimmung bei Explorern im Athabasca Becken.

Basin Uranium: Der strahlende Stern am Uranhimmel

Basin Uranium ist eine Partnerschaft mit Skyharbour Resources eingegangen, um sich im Laufe der nächsten drei Jahre bis zu 75%, an einer der vielversprechendsten Lagerstätten, Mann Lake, zu sichern, indem man über die nächsten 3 Jahre 4 Mio. CA$ Explorationsaufwendungen tätigt.

 

Dieses 3.472 Hektar große Projekt liegt strategisch einmalig zwischen zwei weltweit bedeutenden Uranvorkommen.

Das Projekt liegt nur 25 km südwestlich von Camecos McArthur River mit nachgewiesenen und wahrscheinlichen Reserven von 392 Millionen Pfund Uran (Wert: 17 Milliarden US$) und etwa 15 km nordöstlich der Uranlagerstätte Millennium, die ebenfalls zum Teil Cameco gehört mit nachgewiesenen und wahrscheinlichen Reserven von 105 Millionen Pfund Uran (Wert: 5 Milliarden US$).

Zudem liegt etwa 10 km südöstlich das Phoenix Projekt von Denison Mines, das ebenfalls für einen Produktionsstart entwickelt wird. Mann Lake ist die geologische Verlängerung dieser starken Uranvorkommen.

In den Grundgebirgskorridoren von Mann Lake werden erhebliche Uranvorkommen vermutet, da sich das Uran in diesen Formationen in höchster Konzentration ablagerte.

Bis heute wurden in dieses Projekt mehr als 3 Mio. US$ für Explorationsarbeiten aufgewendet.

Im Jahr 2014 wurde eine bodengestützte EM-Untersuchung durchgeführt, die sich auf eine Zone konzentrierte, in der ein günstiges, 2 km langes aeromagnetisches Tief mit möglichen Grundgebirgsleitertrends übereinstimmt.

Im Rahmen eines ersten Bohrprogramms 2006 wurde eine 4,5 Meter breite Zone mit anomalem Bor (bis zu 1.758 ppm) im Sandstein unmittelbar oberhalb der Diskordanz durchschnitten.

Die Anreicherung von Bor kommt in der Uranmine McArthur River häufig vor und ist zusammen mit der Illit- und Chlorit-Alteration ein Schlüsselelement für die Uranlagerstätten im Basin.

In diesen Grundgebirgskorridoren werden erhebliche Konzentrationen von Uran gefunden.

Die Aussichten könnten nicht besser sein:

Nirgendwo auf der Welt sind die Uranvorkommen ergiebiger und reichhaltiger als im Athabsca Becken Kanadas:

  • Mann Lake ist eines der weltweit begehrtesten Uranprojekte – im Herzen des Weltklasse-Urangebiets Athabasca, das eines der reichsten Uranvorkommen der Welt mit durchschnittlich 2% U308 birgt, deren Abbau zudem durch ein „freundliches“ kanadisches Bergbaurecht unterstützt wird.
     
  • Starke Nachbarn: Das Mann Lake Projekt liegt direkt angrenzend an das Mann Lake Joint Venture von Cameco (52%), Dennison Mines (30%) und AREVA (Orano 17,5%).
  • Im Vergleich zu anderen Unternehmen mit 8 Mio. CA$ Marktkapitalisierung im potenzialträchtigsten Bewertungssegment, mit immensem Kurspotenzial.

 

Akquisition dieses Top-Projekts sorgt für Kursfantasie

Allein, dass sich das Projekt nun in der Hand von Basin Uranium und seinem Top-Management befindet, dürfte bereits starke Kursanstieg rechtfertigen.

Der Start des ersten Bohrprogramms über 5.000 Meter steht für das 1. Quartal an und könnte starke Resultate liefern.

Das Phoenix Projekt nur wenige Kilometer entfernt erzielte bei Bohrarbeiten 2014 einen Sensationsurangehalt von 37% über 6 Meter. Das Mann Lake JV erzielte ebenfalls 2014 einen Treffer mit einem Urangehalt von 2% über 5 Meter.

Sobald die ersten Bohrergebnisse vorliegen, könnte eine Kursexplosion bevorstehen.

Uran-Aktien steigen immer schneller

Mit den laufend steigendem Uranpreisen erfahren Spitzen-Unternehmen im Sektor eine Neubewertung.

  • Der Kurs von Cameco kletterte um +77%

 

Doch Cameco gilt als Schwergewicht und Supertanker,  die Kurse von Unternehmen mit kleiner Marktkapitalisierung steigen deutlich schneller und leichter:

  • Der Aktienkurs von Denison Mines, dem Nachbarn von Basin Uranium, stieg 2021 um +96%.
     
  • IsoEnergy Aktien, die ähnlich wie Basin Uranium ein brandneues Vorkommen im Athabasca erschließen, stiegen in drei Jahren um +816%.
     
  • Energy Fuels schnellte um +101% in die Höhe.

 

Wir rechnen unmittelbar mit weiteren explosiven Kursanstiegen!

Die Welt ist im Energierausch und Atomenergie der Treiber. Steigende Uranpreise sind vorprogrammiert und die Aktie von Basin Uranium könnte 2022 der größte Gewinner werden.

Mann Lake dürfte Basin Uranium als relativ kleines Explorationsunternehmen in die große Liga katapultieren.

Die Marktkapitalisierung von Basin Uranium liegt aktuell bei gerade 8 Mio. CA$.

Zum Vergleich: Der Projekt-Nachbar Denison Mines, selbst ein Junior und Zwerg im Vergleich zu Cameco oder AREVA (Orano), wird mit 1,5 Mrd. CA$ bewertet.

Bei dieser Bewertung müsste die Aktie von Basin Uranium um das 188-fache steigen und würde Anlegern +18.700% Rendite ermöglichen.

Der Chart spricht bereits Bände und kündigt diese Entwicklungen an:

Basin Uranium

Der Kurs von Basin Uranium dürfte nach dem Börsenstart im Herbst noch einen starken Anstieg vor sich haben, wie viele Uranaktien. Anleger haben von den potenzialträchtigen Aussichten noch gar nicht Notiz genommen. Ein Ausbruch über 0,90 CA$ sollte den Kurs beflügeln!

 

Basin Uranium (CSE: NCLR)

WKN: A3C6BE – ISIN: CA07012B1067

Aktueller Kurs: Toronto 0,74 CA$ / Frankfurt 0,50 €

 

Spekulative Grüße aus der

Hotstock-Investor-Redaktion

Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland)

Disclaimer

Sämtliche Veröffentlichungen, also Berichte, Darstellungen, Mittelungen sowie Beiträge („Veröffentlichungen“) dienen ausschließlich der Information und stellen keine Handelsempfehlung hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs von Wertpapieren dar. Die Veröffentlichungen sind nicht mit einer professionellen Finanzanalyse gleichzusetzen, sondern geben lediglich die Meinung der Orange Unicorn Media/hotstock-investor.com („Herausgeber“), bzw. der für diese tätigen Verfasser der Veröffentlichungen („Verfasser“) wieder. Jedes Investment in die hier vorgestellten Finanzinstrumente wie Aktien, Anleihen, Derivate auf Wertpapiere etc. (zusammen „Finanzinstrumente“) ist mit Chancen, aber auch mit Risiken bis hin zum Totalverlust verbunden. Kauf-/Verkaufsaufträge sollten zum eigenen Schutz stets limitiert werden. Dies gilt insbesondere für die hier behandelten Werte aus dem Small- und Micro-Cap-Bereich, die sich ausschließlich für spekulative und risikobewusste Anleger eignen.

Jeder Anleger handelt auf eigenes Risiko.

Der Herausgeber und die für ihn tätigen Verfasser übernehmen keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder sonstige Qualität der Veröffentlichungen.

Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) Für die Berichterstattung über das Unternehmen Basin Uranium wurden Verfasser und Herausgeber entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt.

Redakteur und Vermittler halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien. Eine individuelle Offenlegung zu Wertpapierbeteiligungen des Herausgebers und der Verfasser und/oder der Vergütung des Herausgebers oder der Verfasser durch das mit Veröffentlichungen im Zusammenhang stehende Unternehmen Dritte, werden in beziehungsweise unter der jeweiligen Veröffentlichung ausdrücklich ausgewiesen.
 

Die in den jeweiligen Veröffentlichungen angegebenen Preise/Kurse zu besprochenen Finanzinstrumenten sind, soweit nicht näher erläutert, Tagesschlusskurse des zurückliegenden Börsentages oder aber aktuellere Kurse vor der jeweiligen Veröffentlichung. Allgemeiner Haftungsausschluss Die Veröffentlichungen dienen ausschließlich Informationszwecken. Alle Informationen und Daten in den Veröffentlichungen stammen aus Quellen, die der Herausgeber bzw. der Verfasser zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig hält. Der Herausgeber und die Verfasser haben die größtmögliche Sorgfalt darauf verwandt, sicherzustellen, dass die verwendeten und zugrunde liegenden Daten und Tatsachen vollständig und zutreffend sowie die herangezogenen Einschätzungen und aufgestellten Prognosen realistisch sind.

Der Herausgeber übernimmt jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit, und Aktualität der in den Veröffentlichungen enthaltenen Informationen.

Der Herausgeber hat keine Aktualisierungspflicht.

Der Herausgeber weist darauf hin, dass nachträglich Veränderungen der in den Veröffentlichungen enthaltenen Informationen und der darin enthaltenen Meinungen des Herausgebers oder des Verfassers entstehend können. Im Falle derartiger nachträglicher Änderungen ist der Herausgeber nicht verpflichtet, diese mitzueilen bzw. gleichfalls zu veröffentlichen. Die Aussagen und Meinungen des Herausgebers bzw. Verfassers stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Der Herausgeber ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung der in Veröffentlichungen enthaltenen Informationen und Meinungen folgen bzw. folgen könnten.

Herausgeber und die Verfasser übernehmen insbesondere keine Gewähr dafür, dass aufgrund des Erwerbs von Finanzinstrumenten die Gegenstand von Veröffentlichungen sind Gewinne erzielt oder bestimmte Kursziele erreicht werden können.

Herausgeber und Verfasser sind keine professionellen Investitionsberater. Der Herausgeber und der Verfasser sind im Zusammenhang mit Veröffentlichungen für Dritte tätig. Sie erhalten von Dritten Entgelte für Veröffentlichungen, was zu einem Interessenkonflikt führen kann, auf den hiermit ausdrücklich hingewiesen wird.

Die auf den Internetseiten des Herausgebers wiedergegebenen Informationen und Meinungen Dritter, insbesondere in den Chats, geben nicht die Meinung des Herausgebers wider, so dass dieser entsprechend keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der Informationen übernimmt. Die Urheberrechte der einzelnen Artikel liegen bei dem jeweiligen Autor. Nachdruck und/oder kommerzielle Weiterverbreitung sowie die Aufnahme in kommerzielle Datenbanken ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des jeweiligen Autors oder des Herausgebers erlaubt.

Urheberrecht

Die Urheberrechte der einzelnen Artikel liegen bei dem Herausgeber. Der Nachdruck und/oder kommerzielle Weiterverbreitung sowie die Aufnahme in kommerzielle Datenbanken ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Herausgebers erlaubt. Die Nutzung der Veröffentlichungen ist nur zu privaten Zwecken erlaubt. Eine professionelle Verwertung ist entgeltpflichtig und nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Herausgebers zulässig. Veröffentlichungen dürfen weder direkt noch indirekt nach Großbritannien, in die USA oder Kanada oder an US-Amerikaner oder eine Person, die ihren Wohnsitz in den USA, Kanada oder Großbritannien hat, übermittelt werden.

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Orange Unicorn Media Ltd
Alexander Sippli

Wenlock Road 20-22
N1 7GU London
Kontakt: Telefon: +44 (0)303 4234 700
E-Mail: info@hotstock-investor.com

Registergericht: England and Wales
Registernummer: 11194644

Aufsichtsbehörde: Companies House Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Alexander Sippli

Nachrichtenquelle: Hotstock Investor
 |  4510   |   

Disclaimer

Atomkraft mit Rückenwind Uran-Aktien – Die Bullen sind zurück Analysten sehen Uranpreis auf neues Allzeithoch von 140$ steigen. Dramatische Unterversorgung vorhanden. Im neuen Börsenjahr 2022 findet der Uranmarkt zur alten Stärke zurück.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel