checkAd

Börse Stuttgart-News Aktien weekly

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Aktien-Marktbericht der Börse Stuttgart

Direkt vom Parkett: Diese Aktien stehen diese Woche im Fokus

Deutschland
Schlechter hätte die Woche für den deutschen Leitindex kaum beginnen können: Am Montag erlebte der DAX mit einem Minus von fast 4% den größten Tagesverlust seit Ende November. Damit verabschiedete sich der DAX zwischenzeitlich sogar unter die Marke von 15.000 Punkten. Im Anschluss an die Sitzung der US-Notenbank wagten sich die Anleger aber wieder etwas aus der Deckung, sodass der DAX am Freitag bei rund 15.400 Punkten in etwa auf dem Niveau des Wochenauftakts notiert. Nächste Woche stehen für den deutschen Leitindex neben dem Zinsentscheid der EZB auch Quartalszahlen von Infineon und Siemens Healthineers auf dem Programm. Mit deutlichem Abstand fanden die häufigsten Preisfeststellungen in der abgelaufenen Handelswoche am Stuttgarter Börsenplatz in der Siemens Energy-Aktie (WKN: ENER6Y) statt. Siemens Energy gehören zwei Drittel des spanischen Windkraftkonzerns SiemensGamesa. Die Windkrafttochter veröffentlichte zuletzt die dritte Gewinnwarnung innerhalb eines Jahres. Daraufhin fiel die Siemens Energy-Aktie in einem angespannten Marktumfeld zu Wochenbeginn bis auf 17,82 Euro. Zum Wochenschluss schnuppern die Papiere von Siemens Energy Aktie wieder an der Marke von 20 Euro. Als ebenfalls häufig gehandelte Aktie in Stuttgart rauschte die BASF (WKN: BASF11) zu Wochenbeginn bis auf 63,30 Euro ab. Mit der Erholung im DAX konnte auch die BASF-Aktie ihre Verluste wieder ausgleichen und notiert auf Wochensicht wieder deutlich im positiven Bereich. In der zweiten und dritten Kalenderwoche im laufenden Jahr kaufte BASF über 1,5 Millionen Aktien für einen Gegenwert von etwas mehr als 105 Millionen Euro zurück. Insgesamt umfasst der Aktienrückkauf bis Ende 2023 ein Volumen von bis zu drei Milliarden Euro.

International
Die amerikanischen Märkte wurden in der laufenden Woche von der turnusmäßigen Sitzung der US-Notenbank dominiert. Fed-Chef Powell bereitete die Märkte auf den ersten Zinsschritt im März vor. Wie es im Anschluss weitergehen soll, ließ er jedoch offen. Inzwischen erwarten die Märkte im laufenden Jahr bis zu fünf Leitzinserhöhungen, vor wenigen Wochen gingen sie lediglich von drei Erhöhungen aus. Der Dow Jones kämpft seit Tagen um die Marke von 34.000 Punkten. Beim Ausverkauf am Montag war er kurzfristig bis in den Bereich von 33.200 Punkte abgesackt. Auch in der laufenden Handelswoche ist BioNTech (WKN: A2PSR2) die am häufigsten gehandelte Auslandsaktie in Stuttgart. Offenbar sehen Marktteilnehmer in dem eher milderen Verlauf der Omikron-Variante die Möglichkeit einer Immunisierung der Bevölkerung und damit einer möglicherweise geringeren Impfstoffnachfrage. So brach die BioNTech-Aktie zu Wochenbeginn bis auf 119,80 Euro ein. Im weiteren Verlauf konnte sie wieder Boden gut machen und notiert am Freitag über 140 Euro. Sehr viele Preisfeststellungen fanden in Stuttgart auch in der Microsoft-Aktie (WKN: 870747) statt. In dieser Woche verkündete der Softwareriese seine Quartalszahlen. Während der Umsatz im vergangenen Quartal um 20% auf 51,7 Milliarden US-Dollar stieg, legte der Nettogewinn sogar um 21% auf 18,8 Milliarden US-Dollar zu. Besonders stark stiegen die Umsätze im Cloud-Geschäftsbereich. Hier verzeichnete Microsoft gegenüber dem Vorjahresquartal ein Wachstum von 32% auf 22,1 Milliarden US-Dollar. Die Aktie reagierte positiv auf die Bekanntgabe der Zahlen - liegt auf Monatssicht allerdings noch immer 11% hinten.


Seite 1 von 2


Gastautor: Börse Stuttgart
 |  239   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Börse Stuttgart-News Aktien weekly Aktien-Marktbericht der Börse Stuttgart Direkt vom Parkett: Diese Aktien stehen diese Woche im Fokus Deutschland Schlechter hätte die Woche für den deutschen Leitindex kaum beginnen können: Am Montag erlebte der DAX mit einem Minus von fast 4% …