checkAd

Wochenrückblick KW 12-2022 – Rohstoffe und Technologie gefragt!

Anzeige

Nachdem der DAX nahezu zwei Wochen fester tendierte, aufgrund der Hoffnung Fort-schritte bei den Verhandlungen zwischen Russland und der Ukraine zu sehen, gönnte sich der Index in der vergangenen Woche eine Pause.

 

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

 

einiges haben die Märkte im Moment zugegebenermaßen zu verdauen. Dabei dominieren die Themen US-Zinsschritte, die noch immer andauernden Kampfhandlungen in der Ukraine, die gegen Russland verhängten Sanktionen und ein wieder anziehender Ölpreis, um nur einige zu nennen!

 

In Sachen Zinserhöhungen verschärft sich sogar mittlerweile die Tonlage, die der US-Notenbankchef Jerome Powell anschlägt. Seiner Meinung nach sollten die Zinsen stärker angehoben werden als bisher erwartet wird, um die Inflation zu bekämpfen. Er spricht dabei von Schritten im 0,5 Prozentpunkte-Bereich, statt der bisherigen 0,25 Prozentpunkte. Bei einer Umsetzung würde das bis zum Jahresende eine Zinserhöhung um bis zu 2,5 Prozentpunkte ergeben. Aber dennoch halten sich alles in allem die Märkte wacker, auch in der letzten Woche wieder. Während der Dow Jones rund 0,3 Prozent und die Nasdaq100 rund 2,3 Prozent zulegten verlor der DAX etwa 0,7 %.

 

Zulegen konnten neben dem Dow Jones und der Nasdaq100 auch die Metallpreise. Die jüngsten Corona-Ausbrüche in China, die zur Abriegelung von Städten führen, verknappen das Angebot zusätzlich, zu den ohnehin schon angespannten Lieferketten aufgrund des Krieges in der Ukraine und den daraus resultierenden Sanktionen.

 

So kostet Kupfer derzeit rund 10.420,- USD, Zink rund 4.140,- USD und Aluminium 3.670,- USD. Der Nickelpreis, der immer wieder das festgelegte tägliche Limit (inzwischen +/- 15 %) erreicht, liegt bei etwa 37.200,- USD. Auch die Edelmetalle, und damit der Gold- und Silberpreis konnten um rund 1,9 % auf 1.957,- USD je Unze bzw. fast 2,2 % auf 25,48 USD je Unze zulegen.

 

Aber auch die kommende Woche sollte wieder spannend werden, da in den USA zwei wichtigeKonjunkturindikatoren vermeldet werden. Zum einen werden am Donnerstag die Zahlen zur Verbraucherpreisentwicklung im Februar veröffentlicht und zum anderen werden am Mittwoch dieArbeitsmarktzahlen für März präsentiert! Für Europa werden die Zahlen am Freitag veröffentlicht!

 

In unserem folgenden Wochenrückblick finden Sie wie gewohnt viele weitere Informationen rund um das Thema Aktien und Rohstoffe, sowie zahlreiche Informationen, weshalb wir für diesen Sektor weiterhin sehr positiv gestimmt sind.

 

Aurania Resources / Torq Resources

Verursacht durch den Ukrainekrieg steigen die Rohstoffpreise

 

 

Die Profiteure sind Minenaktien. Hier gilt es die aussichtsreichsten Kandidaten zu suchen.

 

Lesen Sie mehr

 

 

Sibanye-Stillwater / Canada Nickel Company

Klimaschutz und Energieunabhängigkeit

 

 

Beim Übergang zu nachhaltiger Energie spielt auch der Wasserstoff eine Rolle, nicht nur die Elektromobilität.

 

Lesen Sie mehr

 

 

Denarius Metals / MAG Silver

Die Geschichte der Silberminen

 

 

In Anatolien, der heutigen Türkei war vermutlich die erste Silberproduktion. Heute kommt das meiste Silber aus Mexiko.

 

Lesen Sie mehr

 

 

Volltreffer in neuer Zone...

Winterbohrprogramm mit Mega-Erfolg - Gold Terra Resource trumpft mächtig auf!

 

 

 

Gleich mit dem ersten Ergebnis des zusätzlich durchgeführten Winterbohrprogramms wird deutlich, dass hier noch mächtig Potenzial schlummert und 19,0 g/t Au über 4 m vermutlich erst der Anfang sind.

 

 

Lesen Sie mehr

 

 

Discovery Silver / GCM Mining

Krisenzeiten sind Gold- und Silberzeiten

 

 

 

Investieren ist gerade nicht einfach. Edelmetalle in Form von Barren und Münzen sind aktuell stark gefragt.

 

 

Lesen Sie mehr

 

 

Karora Resources / Condor Gold

Krieg verändert Geld

 

 

Die Credit Suisse sieht den US-Dollar als Verlierer der momentanen Krisen an.

 

Lesen Sie mehr

 

 

Wachstum pur...! Wahnsinn...

Maple Gold Mines auf der Überholspur! Die Mineralressource wächst um weitere 21 %!

 

 

Insgesamt 6,1 Mio. Dollar hat das Unternehmen seit 2019 für Explorationstätigkeiten im Rahmen des mit Agnico Eagle-‚Joint Venture‘ betriebenen Goldprojekts ‚Douay‘ investiert.

 

Lesen Sie mehr

 

 

IsoEnergy / Consolidated Uranium

Klimaschutz dringend nötig – Uran würde helfen

 

 

In Deutschland wurden 2021 die Klimaziele verfehlt, die Treibhausgasemissionen sind angestiegen.

 

Lesen Sie mehr

 

 

Hannan Metals / Kutcho Copper

Elektromobilität schreitet voran, trotz Halbleiter-Krise

 

 

2021 herrschte eine Halbleiterkrise, Gewinner waren E-Autos und Plug-In-Hybride.

 

Lesen Sie mehr

 

 

Einfach Wahnsinn...

GCM Mining mit sensationellen Produktionszahlen und Bohrergebnissen!

 

 

Die Unternehmenseigene Mine produzierte von Februar 2021 bis Februar 2022 hochgradige 209.632 Unzen Gold. Im Gesamtjahr 2021 waren es insgesamt rund 206.000 Unzen Gold.

 

Lesen Sie mehr

 

 

EnWave / OceanaGold

Vielfältige Auswirkungen des Ukraine-Krieges

 

 

Russland und die Ukraine sind wichtige Nahrungsmittelproduzenten. Ärmere Länder sollten nicht vergessen werden.

 

Lesen Sie mehr

 

 

Tarachi Gold / Revival Gold

Krieg in der Ukraine als Preistreiber beim Gold

 

 

Die geopolitische Lage bleibt weiter alles andere als entspannt. Gold könnte im Preis wieder steigen.

 

Lesen Sie mehr

 

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/

 

 

 

 

 

Gastautor: Jörg Schulte
 |  25229   |   

Disclaimer

Wochenrückblick KW 12-2022 – Rohstoffe und Technologie gefragt! Nachdem der DAX nahezu zwei Wochen fester tendierte, aufgrund der Hoffnung Fort-schritte bei den Verhandlungen zwischen Russland und der Ukraine zu sehen, gönnte sich der Index in der vergangenen Woche eine Pause.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel