checkAd

Quartalssaison im Tech-Sektor Credit Suisse: Diese Tech-Aktien könnten sich verdreifachen

Die Credit Suisse hat Tech-Aktien entdeckt, die überdurchschnittlich performen könnten. Bei diesen sehen sie ein Aufwärtspotenzial von mehr als 40 Prozent – bis hin zur Kursverdreifachung!

Stephen Ju, Credit Suisse-Analyst nannte Aktien wie Alphabet, Amazon, Meta und den Spieleanbieter Unity Software. Seine Tech-Picks würden sich vor allem dann gut entwickeln, wenn die Ausgaben für digitale Werbung steigen, der Einzelhandel seine Ausgaben ins Internet verlagert und die Gaming-Nachfrage boomt. Darüber berichtet CNBC.

Für die Tech-Branche ist 2022 ein bisher turbulentes Jahr. Der technologielastige Nasdaq ist seit Jahresbeginn um über 21 Prozent gefallen. Anleger schauen in dieser Woche gespannt auf die Bilanzen der großen Technologieunternehmen. Die Quartalsergebnisse sind die ersten vor dem Hintergrund einer hohen Inflation und steigender Zinsen.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Amazon.com Inc.!
Long
Basispreis 98,39€
Hebel 12,41
Ask 1,63
Short
Basispreis 114,73€
Hebel 12,25
Ask 0,90

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Eine der von der Bank mit "Outperform" bewerteten Aktien ist Snap. Snap biete Werbeanbietern Zugang zu einer begehrten jüngeren Bevölkerungsgruppe – ein knappes Gut. Die Credit Suisse wies zudem auf die Bestrebungen des Unternehmens Richtung Augmented Reality hin. Snapchat bietet seinen Nutzern bereits AR für das Einkaufen, die Erstellung von Videos und das Hinzufügen von Fotofiltern an. Im vergangenen Jahr kündigte das Social-Media-Unternehmen einen 500-Millionen-Dollar-Deal zum Kauf des Hardware-Startups WaveOptics an.

Das Kursziel setzen die Analysten bei 88 US-Dollar fest. Das entspricht einem Kurspotenzial von satten 206 Prozent.

Das Mobile-App Unternehmen AppLovin fokussiert sich auf Gaming-Apps. Laut Credit Suisse ist sie ein weiterer potenzieller High-Performer. Das Unternehmen debütierte erst vor einem Jahr an der Nasdaq. Die Analysten gehen davon aus, dass die Anzahl der Gamer von weniger als 200 Millionen auf mehr als sechs Milliarden ansteigen wird. Die Bank nannte für ihre Schätzungen keinen Zeitraum. Das Kursziel liegt bei 112 US-Dollar, was einem potenziellen Anstieg von 190 Prozent entspricht.

Unity Software, das Technologien für Spiele und andere Unternehmen herstellt, wird laut Credit Suisse von der Nachfrage nach 3D-Modellen von Online-Händlern profitieren. Das Unternehmen wird aufgrund seiner "wesentlichen" Erweiterung des gesamten adressierbaren Marktes über Spiele hinaus mit "Outperform" bewertet. Die Bank hat ein Kursziel von 180 US-Dollar für die Aktie. Das entspricht einem Aufwärtspotenzial von über 142 Prozent.

Amazon, das am Donnerstag seine Quartalsergebnisse präsentiert, wird ebenfalls mit "Outperform" bewertet. Die Bank schätzt das Potenzial für höhere operative Margen im E-Commerce, "da Amazon in seine größere Infrastruktur hineinwächst". Auch die "aufwärtsgerichtete Tendenz" beim Cloud-Anbieter Amazon Web Services zeige Potenzial. Der Umsatz von AWS stieg im letzten Quartal um fast 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Bank hat ein Kursziel von 4.100 US-Dollar – ein Aufwärtspotenzial von 47 Prozent.

Alphabet wird ebenfalls mit "Outperform" bewertet. Die Google-Mutter öffnete am Dienstag bereits die Bücher und enttäuschte die Wall Street mit ihren Zahlen. Nach Ansicht der Credit Suisse wird Alphabet wahrscheinlich von kleinen und mittleren Unternehmen profitieren, die seine Automatisierungstools zur Schaltung von Anzeigen nutzen. Die Bank geht davon aus, dass sich die Online-Werbung langfristig zu einem Markt mit einem Volumen von 3,2 Billionen US-Dollar entwickeln wird und schätzt, dass die Durchdringungsrate für Online-Anzeigen heute nur bei etwa 15 Prozent liegt.

Die Credit Suisse hat ein Kursziel von 3.450 US-Dollar für die Alphabet-Aktie. Das entspricht einem Kurspotenzial von rund 44 Prozent.

Meta, ehemals Facebook, erstattet am heutigen Mittwoch Bericht. Die Credit Suisse-Analysten bewerten auch diesen Titel mit "Outperform". Die Bank schätzt die Fähigkeit des Unternehmens, die Einnahmen zu steigern, ohne das Volumen der Werbung zu erhöhen. "Die Wall-Street-Modelle sind zu konservativ und unterschätzen das langfristige Monetarisierungspotenzial der kommenden neuen Produkte", so die Credit Suisse. Die Bank hat ein Kursziel von 272 US-Dollar, was einem Aufschlag von 50 Prozent zum aktuellen Kurs entspricht.

Autorin: Gina Moesing, wallstreet:online Zentralredaktion




 |  15278   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Quartalssaison im Tech-Sektor Credit Suisse: Diese Tech-Aktien könnten sich verdreifachen Die Credit Suisse hat Tech-Aktien entdeckt, die überdurchschnittlich performen könnten. Bei diesen sehen sie ein Aufwärtspotenzial von mehr als 40 Prozent – bis hin zur Kursverdreifachung!

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel