checkAd

Neue Analysten-Kursziele Apple: Rekordergebnisse – CEO Cook warnt aber: "Wir sind nicht immun"

Apple warnte, die globalen Lieferengpässe könnten im zweiten Quartal bis zu acht Milliarden US-Dollar Umsatz kosten. Das trübte die Stimmung, obwohl die Rekordergebnisse über den Erwartungen lagen. Was macht die Aktie?

Wie Apple am Donnerstag mitteilte, stieg der Umsatz im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um fast neun Prozent auf 97,2 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn stieg um knapp sechs Prozent auf 25 Milliarden US-Dollar.

Durch das starke Wachstum konnte der iPhone-Hersteller den Anlegern ihre Sorgen über ein sich verschlechterndes makroökonomisches Umfeld, das sich auf die Nachfrage nach hochwertigen Smartphones und Computern auswirkt, teilweise nehmen.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Apple Inc.!
Long
Basispreis 127,39€
Hebel 14,30
Ask 1,11
Short
Basispreis 147,08€
Hebel 13,95
Ask 0,86

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Der Umsatzanstieg stellte einen Rekord für ein Quartal ohne Feiertage auf: "Es ist eindeutig ein starker Zyklus", zitiert CNBC Apple-CEO Tim Cook.

Apple gab keine Prognose für das laufende Quartal ab. Das Unternehmen hat seit Februar 2020 keine offizielle Umsatzprognose mehr herausgegeben. Das Unternehmen begründet dies mit der Unsicherheit vor dem Hintergrund der Pandemie.

Die Dividende wurde um fünf Prozent pro Aktie auf 0,23 US-Dollar erhöht. Darüber hinaus teilte Apple neue Aktienrückkäufe im Wert von 90 Milliarden US-Dollar mit.

Die Apple-Aktien fielen trotz starker Zahlen nachbörslich um fast vier Prozent. Apple-Finanzchef Luca Maestri warnte vor mehreren Herausforderungen im laufenden Quartal, darunter Lieferengpässe im Zusammenhang mit der Pandemie, die den Umsatz um vier bis acht Milliarden US-Dollar beeinträchtigen könnten. Der Tech-Gigant warnte zudem davor, dass die Nachfrage in China durch Covid-bedingte Sperrungen abschwächen werde.

Apple-CEO Tim Cook fügte hinzu, dass das Unternehmen "nicht immun" gegen Herausforderungen in der Lieferkette sei.

JPMorgan hat das Kursziel für die Apple-Aktie nach den aktuellen Zahlen von 205 auf 200 US-Dollar gesenkt und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Analyst Samik Chatterjee lobte die herausragende Erfolgsgeschichte, die die Positionierung des Unternehmens als sicherer Hafen verdeutliche.

Barclays senkte das Kursziel von 170 auf 167 US-Dollar und belässt die Einstufung auf "Equal Weight". Analyst Tim Long attestierte dem iPhone-Hersteller ein starkes Quartal, getrieben von den Hardware-Umsätzen. Der Ausblick auf das laufende Jahresviertel drücke aber Unsicherheit aus.

Die Apple-Aktie wird laut Marketscreener von 44 Analysten gecovert. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 190,91 US-Dollar. Das entspricht einem Aufwärtspotenzial von 16,7 Prozent.

Autorin: Gina Moesing, wallstreet:online Zentralredaktion




Wertpapier



2 Kommentare
 |  5603   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Kommentare

Avatar
02.05.22 17:57:35
Einerseits Apple Aktionär zu sein und gleichzeitig spekulativ shorten?

Das ist laut meiner Erfahrung auf lange Sicht eher Bullshit und kontraproduktiv.
Avatar
30.04.22 20:04:32
Apple hat not etwas die Stimmung gerettet, bin froh hier Aktionär zu sein. Dennnoch sehe ich hier auch noch die Möglichkeit von einem Rücksetzer von bis zu 10-20% bei der Marktstimmung. Das gab auch schon mal letztes Jahr. Bin hier Spekulativ short bei Triomarkets.

Disclaimer

Neue Analysten-Kursziele Apple: Rekordergebnisse – CEO Cook warnt aber: "Wir sind nicht immun" Apple warnte, die globalen Lieferengpässe könnten im zweiten Quartal bis zu acht Milliarden US-Dollar Umsatz kosten. Das trübte die Stimmung, obwohl die Rekordergebnisse über den Erwartungen lagen. Was macht die Aktie?

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel