checkAd

Bitcoin in USA in Altersvorsorge integriert

Concept with bitcoins and falling candle graph.Der Krypto-Markt schwankt, während Wall Street und souveräne Staaten Bitcoin annehmen. Der April erwies sich als ein grausamer Monat für Bitcoin, das am Samstag mit einem Verlust von 16 % abschloss, nachdem es die Aktienmarktturbulenzen weiter verfolgt hatte. Wir stellen die Einschätzung der eToro-Experten vor:

Ein Großteil der Nachteile wurde auf das schwache Ergebnis von großen Technologieunternehmen zurückgeführt, einschließlich Amazon und der Muttergesellschaft von Google, Alphabet,. Dennoch hält sich Bitcoin  im Vergleich zum Nasdaq Tech-Index, der seit Jahresbeginn nun um 22 % gefallen ist, gut, da Bitcoin nur um 17 % abgefallen ist. Einer der Gründe für diese relative Stärke könnte in großen Schritten bei der Einführung von Kryptowährungen liegen. Erst letzte Woche hat Goldman Sachs sein erstes mit Bitcoin besichertes Darlehen ausgegeben, während Fidelity angekündigt hat, Bitcoin auf 401k-Altersvorsorge-Konten anzubieten, und mehrere lateinamerikanische Länder unterstützende Krypto-Gesetze eingeführt haben.

Nur wenige Altcoins konnten die fallenden Kurse meiden. ApeCoin trotzte dem stagnierenden Markt kurzzeitig und erreichte ein Allzeithoch von 27 USD, bevor die Schwerkraft wieder einsetzte, und TRON stieg vor der Einführung seiner algorithmischen Stablecoin am Donnerstag um 8 %. Die meisten Kryptoassets weisen jedoch zweistellige Verluste auf – einschließlich Zcash, das um 20 % fiel, als bekannt wurde, dass Edward Snowden bei der Entwicklung der Coin involviert war.

Die Highlights dieser Woche

  • Lateinamerika setzt auf Krypto
  • Fidelity wird Bitcoin bei 401(k)-Altersvorsorge zulassen

Lateinamerika setzt auf Krypto

Trotz der stagnierenden Preise verbessert sich der fundamentale Reiz von Bitcoin weiter, da lateinamerikanische Länder große Sprünge in Richtung dessen Annahme machen.

Erst letzte Woche hat Panama umfassende Gesetzgebung zur Förderung der Nutzung von Krypto vorangetrieben. Die Zentralbank von Kuba hat angekündigt, dass sie Lizenzen für Dienstleister in Verbindung mit virtuellen Anlagen ausstellen wird. Und Brasilien hat ein Gesetz verabschiedet, um einen regulatorischen Rahmen für Kryptowährungen zu schaffen.

Diese große Aktivität folgt darauf, dass es die Zentralafrikanische Republik nun El Salvador gleich tat und das zweite Land wurde, das Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptiert.

Fidelity wird Bitcoin bei 401(k)-Altersvorsorge zulassen

In einem weiteren historischen Moment für Kryptowährungen hat der größte US-Anbieter für Altersvorsorge, Fidelity Investments, angekündigt, dass er es Investoren ermöglichen wird, ihrem 401(k)-Alterssparkonto noch in diesem Jahr Bitcoin hinzuzufügen.

Die Ankündigung stellt für Bitcoin einen weiteren großen Schritt in Richtung Mainstream dar, da es Erstanlegern ermöglicht wird, einfach ein Engagement im Kryptoasset einzugehen, ohne es tatsächlich an einer Börse kaufen zu müssen.

Des Weiteren hat der weltweit größte Vermögensverwalter, BlackRock, eine Blockchain-ETF eingeführt, die es

auch für Investoren einfacher machen soll, in Krypto- und Blockchain-Innovationen zu investieren.

Kommende Woche

Nach fünf Wochen mit aufeinanderfolgenden Verlusten erlebt Bitcoin nun die längste Verlustserie seit 2018.

Doch in dieser Woche könnte sich der Markt einem Wendepunkt nähern: Am Mittwoch wird erwartet, dass die Fed eine Zinserhöhung um 50 Basispunkte durchführen wird. Wenn das eintritt, könnte es zu einem Bounce im klassischen „Das Gerücht verkaufen, die Nachrichten kaufen“-Stil führen. Andernfalls könnte eine aggressivere Anhebung Nachteile sowohl für Aktien als auch für Kryptowährungen mit sich bringen.

Mit dem Beginn des Frühsommers könnten auch saisonale Faktoren ins Spiel kommen. Bitcoin hat, historisch gesehen, im Mai hohe Renditen verzeichnet, was darauf hindeutet, dass nach dem immer wechselhaften April nun im Mai die Blumen sprießen könnten.



Wertpapier



2 Kommentare
Gastautor: Daniel Saurenz
 |  628   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Kommentare

Avatar
04.05.22 08:26:46
Altersvorsorge basierend auf einem ressourcenkillendem Ponzi mit z. Zt. ca. 1Mrd. US$ Betriebskosten/Monat welche ohne Mehrwert einfach mal so durchs Kamin gejagt werden?
Die zunehmende Dynamik wird natürlich bei NULL enden, wie bei jedem Schneeballsystem!
Skrupellose Selbstbedienungsläden wie Enron, Worldcom und Konsorten haben auch schon Zigtausende um ihre Altersvorsorge gebracht, warum sollte es bei all der Skrupellosigkeit im Markt mit den bullshitmarketing-getriebenen Falschgeld-Hashcodes nun anders laufen?

Nur meine Meinung, keine Kaufempfehlung!
Avatar
03.05.22 19:40:15
Nach der längsten Verlustserie seit 2018 dürfte die Gegenbewegung entsprechend ausfallen

Ich freue mich schon auf die entsprechende Dynamik.
.💹

Disclaimer

Bitcoin in USA in Altersvorsorge integriert Der Krypto-Markt schwankt, während Wall Street und souveräne Staaten Bitcoin annehmen. Der April erwies sich als ein grausamer Monat für Bitcoin, das am Samstag mit einem Verlust von 16 % abschloss, nachdem es die Aktienmarktturbulenzen weiter …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel