checkAd

Aktien Biontech im Verdreifachungsmodus – Aktie ohne Durchschlagskraft

Anzeige

Der Auftakt ins neue Jahr hätte für Biontech nicht viel besser ausfallen können: Das Unternehmen steigert Umsatz und Gewinn mehr als deutlich. Die Prognose bestätigt der Moderna-Konkurrent zudem.

Die Coronavirus-Pandemie ist in Europa derzeit kein Thema mehr, die Infektionszahlen sinken auch saisonbedingt. In den Monaten Januar bis März liefen die Impfungen gegen Covid-19 aber auf Hochtouren – und Biontech profitierte davon. 

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil. 

 

Wie der Moderna-Konkurrent mitteilte, lag der Erlös im zurückliegenden Quartal bei 6,37 Milliarden Euro. Vor Jahresfrist hatte der Umsatz noch 2,05 Milliarden Euro betragen. Auch den Gewinn verdreifachte Biontech im Jahresvergleich: Unterm Strich blieben 3,7 Milliarden Euro hängen nach 1,1 Milliarden Euro im Startquartal 2021. Je Aktie verdiente das Unternehmen 14,24 Euro.

"Infolge eines erhöhten Auftragsvolumens, das Ende 2021 aufgrund der aufkommenden Omikron-Variante zunächst einging, haben wir das Jahr 2022 mit starken Umsätzen und Ergebnissen begonnen", erklärte Finanzvorstand Jens Holstein. Er bestätigte die Prognose für das laufende Gesamtjahr: So peilt Biontech mit seinem Covid-19-Vakzin einen Umsatz zwischen 13 Milliarden und 17 Milliarden Euro an.

Biontech-Aktie ohne Dynamik

Die Aktie von Biontech kann nicht von den sehr starken Quartalsergebnissen profitieren und erholt sich nur leicht. Der nächste Widerstand bei 154 Dollar ist zwar nah am aktuellen Kurs, aber das Jahrestief bei rund 121 Dollar ist ebenfalls in Reichweite. Der MACD (Momentum) ist ebenfalls wieder abwärts gerichtet und signalisiert die fehlende Dynamik in der Aktie. 

Advertisement


Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.


Gastautor: Dennis Austinat
 |  1198   |   

Disclaimer

Aktien Biontech im Verdreifachungsmodus – Aktie ohne Durchschlagskraft Die Coronavirus-Pandemie ist in Europa derzeit kein Thema mehr, die Infektionszahlen sinken auch ...

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat

Beste Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel