checkAd

Token.io sichert 40 Millionen Dollar Investition, um Open Banking-Zahlungen in Europa zu skalieren

Die Open-Banking-Zahlungsplattform Token.io gibt heute bekannt, dass sie in einer Serie-C-Finanzierungsrunde unter der Leitung von Cota Capital und TempoCap 40 Millionen Dollar aufgebracht hat. Beteiligt sind auch Element Ventures, MissionOG und PostFinance sowie die Bestandsinvestoren Octopus Ventures, Opera Tech Ventures und SBI Investments. Torch Partners hat bei der Finanzierung beraten.

Die Finanzierung stammt von einer Gruppe von Investoren, die über tiefgehende Expertise in den Bereichen Fintech und Zahlungsverkehr verfügen und in der Vergangenheit immer wieder bahnbrechende Zahlungsdienstleister auf ihrem schnellen Wachstumskurs unterstützt haben. Dies stärkt die führende Position von Token in Europa als Wegbereiter von Open Banking Zahlungen für Zahlungsdienstleister, Banken und große Händler.

Token wird das Kapital nutzen, um den Wechsel von traditionellen Zahlungsmethoden wie Karten und Wallets zu Open-Banking gestützten Account-to-Account (A2A) Zahlungen voranzutreiben. Zu diesem Zweck wird Token seine speziell entwickelte Plattform für bestehende Zahlungsanbieter ausdifferenzieren und die Konnektivität des Open Banking in ganz Europa ausbauen. Zu den Merkmalen der Token-Plattform, die beschleunigt weiterentwickelt werden sollen, gehören erstklassige Application Programming Interfaces (APIs) für sogenannte Variable Recurring Payments und Open-Finance-Funktionen.

„In den nächsten vier Jahren wird der weltweite Wert von Open-Banking-Zahlungen voraussichtlich 116 Milliarden Dollar übersteigen, wobei 75 % aller Transaktionen auf Europa entfallen werden", kommentiert Todd Clyde, CEO von Token.io.“ „Europa hat sich zu einem weltweit führenden Anbieter von Open Banking, Open Finance und Echtzeit-Zahlungen entwickelt, und Token hat eine einzigartige Position auf diesem Markt. Mit dieser Investition werden wir die Konnektivität von Open Banking weiter ausbauen und die Grenzen der Funktionalität über die regulatorischen Anforderungen hinaus erweitern, um A2A-Zahlungen zu einer gängigen Zahlungsmethode zu machen.“

„Token hat sich durch den Abschluss von Verträgen mit großen Vertriebspartnern und einigen der weltweit größten Merchant Acquirern einen Namen gemacht", sagte Kevin Jacques, Partner bei Cota Capital.“ „Wir glauben, dass Zahlungen die größte Disruption und Chance im Open Banking darstellen und dass Token gut positioniert ist, um von dem anhaltenden Wachstum der kostengünstigen und unkomplizierten A2A-Zahlungen zu profitieren. Wir freuen uns darauf, mit dem talentierten und erfahrenen Team von Token zusammenzuarbeiten, während sie weiter wachsen.“

Seite 1 von 2



0 Kommentare
Nachrichtenquelle: Business Wire (dt.)
 |  219   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Token.io sichert 40 Millionen Dollar Investition, um Open Banking-Zahlungen in Europa zu skalieren Die Open-Banking-Zahlungsplattform Token.io gibt heute bekannt, dass sie in einer Serie-C-Finanzierungsrunde unter der Leitung von Cota Capital und TempoCap 40 Millionen Dollar aufgebracht hat. Beteiligt sind auch Element Ventures, MissionOG und …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel