checkAd

Aktien Uniper besorgt Deutschland neues Gas

Anzeige

Der Energiekonzern Uniper, größter Importeur russischen Erdgases, lotet trotz der Kostenexplosion beim Erdgas weiter Möglichkeiten zum Bau neuer Gaskraftwerke in Deutschland aus.

Uniper erwäge weiterhin, neue Gaskraftwerke in Deutschland zu bauen, um zur Versorgungssicherheit beizutragen, sagte Vorstandschef Klaus-Dieter Maubach auf der virtuellen Hauptversammlung des Konzerns. Die Umsetzung sei allerdings von verschiedenen Faktoren abhängig, etwa von der kommerziellen Ausgestaltung. 

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil. 

Gas ist nicht zuletzt in Folge des Ukraine-Kriegs knapp und teuer. Gaskraftwerke werden wegen hoher Kosten derzeit von Kohlekraftwerken aus dem Markt gedrängt. Im Fall einer Gasnotlage dürfte sich dies noch verstärken.

Uniper importiert eigenen Angaben zufolge jährlich rund 370 Terawattstunden Gas und beliefert direkt zahlreiche Industrieunternehmen und Stadtwerke. Diese Menge entspreche rund einem Drittel des durchschnittlichen jährlichen Gasverbrauchs in Deutschland. Von den 370 Terawattstunden Erdgas stammen rund 200 Terawattstunden aus Russland,  Gas bezieht das Unternehmen unter anderem auch aus Norwegen, den Niederlanden, Aserbaidschan, den USA und Katar.

Außerdem ist der Konzern auch größter Betreiber von Erdgasspeichern in Deutschland. Auf das mehrheitlich zum finnischen Forum-Konzern gehörende Unternehmen entfällt rund ein Drittel der Speicherkapazitäten in Deutschland. Uniper spiele damit eine zentrale Rolle im deutschen und europäischen Gasmarkt und bei der Versorgung Deutschlands. 

Uniper-Aktie stabilisiert sich

Die Aktie von Uniper ist mit dem Beginn des russischen Überfalls auf die Ukraine kräftig abgestürzt, der Verlust seit Jahresbeginn summiert sich auf rund 40 Prozent. Damit ist der Titel aber nicht die schwächste MDAX-Aktie. Viele deutsche MidCap-Aktien haben in diesem Jahr deutlich verloren. Inzwischen hat sich die Uniper-Aktie leicht erholt und stabilisiert sich zwischen 21 und knapp 26 Euro. Zuletzt konnte sich der MACD (Momentum) allerdings leicht erholen, so dass ein Test der oberen Begrenzung aus charttechnischer Sicht möglich erscheint. 

Advertisement


Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.


Gastautor: Dennis Austinat
 |  563   |   

Disclaimer

Aktien Uniper besorgt Deutschland neues Gas Uniper erwäge weiterhin, neue Gaskraftwerke in Deutschland zu bauen, um zur Versorgungssicherheit beizutragen ...

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat

Beste Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel