checkAd
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Schwache US-Vorgaben setzen Dax unter Druck
Foto: Boris Roessler - dpa

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung Schwache US-Vorgaben setzen Dax unter Druck

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutliche Kursverluste der US-Börsen haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag verschreckt. Im frühen Handel notierte der Dax 2,04 Prozent tiefer bei 13 722,44 Punkten. Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 1,49 Prozent auf 28 668,73 Zähler abwärts. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor rund 2,1 Prozent.

Am Vortag hatte der US-Leitindex Dow Jones Industrial um 3,6 Prozent nachgegeben. Der marktbreite S&P 500 fiel gar um 4,0 Prozent - das war der höchste Tagesverlust seit Juni 2020. Noch schlimmer sah es für den technologielastigen Nasdaq 100 aus, der um mehr als 5 Prozent absackte. Vor allem die Aussicht auf steigende Zinsen und auf Verbraucher, die angesichts der Inflation den Gürtel künftig merklich enger schnallen müssen, hatten für Verkaufsdruck gesorgt.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Long
Basispreis 12.166,36€
Hebel 14,99
Ask 10,79
Short
Basispreis 13.800,00€
Hebel 14,97
Ask 6,29

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Im nachbörslichen US-Geschäft hatte Cisco die Investoren zusätzlich mit der Warnung erschreckt, dass die Corona-Lockdowns in China und andere Lieferunterbrechungen das Umsatzwachstum des US-Netzwerkausrüsters im laufenden Quartal in etwa halbieren werden. Die Cisco-Aktie brach nach Börsenschluss um rund 13 Prozent ein.

"Die Angst ist zurück. Die Sorgen sind wieder da. Jede Euphorie ist verflogen", resümierte Analyst Thomas Altmann von QC Partners. Das Vertrauen in die Zentralbanken nehme deutlich ab. Immer weniger Anleger glaubten, dass der US-Notenbank Fed eine weiche Landung der US-Wirtschaft gelingt. "Und aus Angst vor Bremsspuren beim Wirtschaftswachstum und den Unternehmensgewinnen werden Aktien verkauft. Die Risikobereitschaft der Anlegerinnen und Anleger ist im Moment äußerst gering. Und das ist auf der anderen Seite des Atlantiks besonders deutlich zu spüren", betonte Altmann.

Aus Branchensicht wurden vor allem Automobilwerte gemieden. So gehörten die Titel von Porsche SE , Volkswagen , BMW , Continental und Mercedes-Benz mit Verlusten zwischen 2,2 und 4,3 Prozent zu den schwächsten Aktien im Dax.

Unter den Einzelwerten standen Ceconomy besonders unter Verkaufsdruck, nachdem große US-Handelsunternehmen die Anleger mit gekürzten Jahreszielen geschockt hatten. So hatten Walmart und Target zuletzt vor Umsatzeinbußen gewarnt und massive Kursabschläge verbucht. Dies zog die Ceconomy-Aktie am Donnerstag in Mitleidenschaft: Mit einem Minus von 8,7 Prozent bildete sie das Schlusslicht im SDax ./edh/jha/




Nachrichtenagentur: dpa-AFX
 |  404   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung Schwache US-Vorgaben setzen Dax unter Druck Deutliche Kursverluste der US-Börsen haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag verschreckt. Im frühen Handel notierte der Dax 2,04 Prozent tiefer bei 13 722,44 Punkten. Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 1,49 …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel