checkAd

Zalando Chance von 89,27 Prozent p.a.!

Am 5. Mai veröffentlichte Zalando die Zahlen für das erste Quartal 2022, welches m 31. März endete. Dabei musste das Management erstmals einen Rückgang des Umsatzes in Höhe von 1,5 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro vermelden. Wegen der weiterhin hohen Investitionen in das Logistiknetz rutschte Zalando in die roten Zahlen. In diesem Quartal wies das Unternehmen einen bereinigten Betriebsverlust (Ebit) von knapp 52 Millionen Euro aus. Im ersten Quartal 2021 waren es noch plus 93 Millionen Euro. Auch die Ebit-Marge sank von 4,2 auf 2,4 Prozent. Der Kurs der Zalando-Aktie verlor am Nachmittag des 5. Mais zwischenzeitlich mehr als 13,5 Prozent zum Vortag und fiel auf 32,10 Euro.
.
Zum Chart
.
Vom All Time High Anfang Juli 2021 bei 105,90 Euro verlor der Aktienkurs von Zalando in der Spitze rund 72 Prozent und markierte das partielle Tief am 12. Mai bei 29,91 Euro. Von diesem Tief hat sich der Kurs wieder ein wenig erholt und schloss am gestrigen Handelstag bei 35,72 Euro. Das Management revidiert seine Wachstumszahlen nicht nach unten und plant ein Gewinnwachstum je Aktie bis 2024 im Ausmaß von durchschnittlich 19 Prozent pro Jahr. Dadurch sinkt das erwartete KGV 2024 auf aktuell 11. Unter der Prämisse dieses Wachstums sollten sich die Marktteilnehmer langsam dazu entscheiden, die Zalando-Aktie nicht mehr aus den Portfolios zu werfen. Möglicherweise ist der aktuelle Kursanstieg der Beginn einer Bodenbildungsphase. Die Kernunterstützung bei 26,37 Euro repräsentiert ein Supportlevel, wo der Kurs im Zuge des Corona-Sell Off im März 2020 sein Tief gefunden hat. Der Widerstand im Bereich von 46,03 Euro leitet sich vom der Kurs-Beruhigung ab, welche im März 2022 markiert wurde.

Fazit

Mit einem Inline-Optionsschein bezogen auf die Aktie von Zalando (WKN SH8QP4) würden risikofreudige Anleger den maximalen Auszahlungsbetrag von 10,00 Euro erzielen, wenn sich die Aktie bis einschließlich 16.09.2022 durchgehend über der unteren Knockout-Schwelle von 22,00 Euro und unterhalb der oberen Knockout-Schwelle von 54,00 Euro bewegt. Gerechnet vom Stand des Scheins am 23. Mai 2022 um 20.15 Uhr (Briefkurs 7,77 Euro), würde dies einem annualisierten Kursgewinn von 89,27 Prozent entsprechen. Wird eine der beiden Knockout-Schwellen erreicht, würde ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals eintreten. Falls der Aktienkurs von Zalando unter den Supportbereich bei 26,37 Euro fällt oder über den Kernwiderstand bei 46,03 Euro klettert, sollte zur Vermeidung eines Knockouts der vorzeitige Ausstieg aus der spekulativen Position erwogen werden.

Seite 1 von 3


Wertpapier



0 Kommentare
 |  239   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Zalando Chance von 89,27 Prozent p.a.! Am 5. Mai veröffentlichte Zalando die Zahlen für das erste Quartal 2022, welches m 31. März endete. Dabei musste das Management erstmals einen Rückgang des Umsatzes in Höhe von 1,5 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro vermelden. Wegen der weiterhin hohen …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel