checkAd

     4589  0 Kommentare Die kurzfristigen und langfristigen Perspektiven für Gold

    Der Goldpreis hat jüngst wieder Schwäche gezeigt. Als Inflationsschutz hat das Edelmetall damit versagt. Warum profitiert Gold aktuell nicht? ...

    Weltweit ist die Inflation aktuell deutlich erhöht. In den USA und der Eurozone liegen die Jahresraten aktuell bei über 8 %. Und für die US-Inflationsdaten am kommenden Mittwoch rechnen die Analysten der Deka mit einem erneuten Anstieg (siehe folgende Grafik).

    Inflation der USA (jährlich)

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
    Short
    19.862,82€
    Basispreis
    13,94
    Ask
    × 13,36
    Hebel
    Long
    17.114,36€
    Basispreis
    13,73
    Ask
    × 13,35
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    In solchen Zeiten sollten gerade Anlagen, die einen Inflationsschutz bieten, eigentlich einen Nachfrage-Boom erleben.

    Gold hat als Inflationsschutz vollkommen versagt

    Doch Gold, dem immer wieder der beste Schutz vor Inflation nachgesagt wird, hat jüngst erneut einen deutlichen Kurseinbruch hinnehmen müssen. Im folgenden Chart aus dem Börsenbrief „Target-Trend-Spezial“ sieht man, wie dynamisch der Preis unter die Rechteckgrenze bei 1.795 USD aus der Target-Trend-Methode gerutscht ist (siehe rote Ellipse).

    Gold - Target-Trend-Analyse

    Seit einem kurzzeitigen Anflug von Euphorie bei den Gold-Bullen von Ende Januar bis Mitte März hat das Edelmetall damit schon wieder insgesamt mehr als 16 % an Wert verloren. Und das Ganze erfolgte inzwischen in einem 5-gliedrigen Abwärtstrend. Mit dem Rutsch unter die 1.795er Rechteckgrenze wurde dabei nun auch die Folge höherer Tiefs klar beendet (grüne Pfeile). Das Chartbild hat sich damit weiter eingetrübt.

    Und das mögliche Doppeltop, welches ich in der vorangegangenen Gold-Analyse vom 17. Mai anhand des folgenden Charts angesprochen hatte, nimmt damit weiter Form an (siehe „Mögliches Doppeltop beim Goldpreis“).

    Gold - langfristige Chartanalyse

    In diesem langfristigen Chart zeigt sich auch besonders die Relevanz der Rechteckgrenze bei 1.795 USD. Und in der Gold-Analyse vom 17. Mai hieß es dazu, dass die wichtige Unterstützung bei 1.676,30 USD das nächste Kursziel der Bären ist, „wenn der Goldpreis wieder klar unter das Hoch vom Oktober 2012 bei 1.795,90 USD zurückfällt“.

    Gold hat sich nur relativ gut geschlagen

    Trotz hoher Inflation und schwacher Aktienmärkte hat Gold damit als vermeintlich sicherer Hafen versagt. Wobei man das durchaus auch etwas anders sehen kann. Denn immerhin hat sich Gold im Vergleich zu anderen Anlagen noch relativ gut geschlagen.

    Halbjahresperformance diverser Investments
    (Quelle: World Gold Council)

    Mit einer Halbjahresrendite von +0,6 % ist die Wertentwicklung zumindest positiv. Abzüglich der Inflation hat aber auch ein Gold-Investment an Kaufkraft eingebüßt. Als Inflationsschutz hat das Edelmetall damit auf jeden Fall versagt.

    Insbesondere wenn man bedenkt, dass der Goldpreis laut dem World Gold Council in Zeiten, in denen der US-Verbraucherpreisindex im Jahresvergleich um durchschnittlich mehr als 5 % gestiegen ist (derzeit liegt die Inflation wie eingangs bereits geschrieben bei über 8 %), im Durchschnitt um fast 25 % zulegen konnte.

    Seite 1 von 3



    Sven Weisenhaus
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Sven Weisenhaus ist seit Jahren Trader und Börsenexperte. Seine Erfahrungen und Analysen veröffentlicht er als Redakteur in verschiedenen Börsenpublikationen. Unter anderem veröffentlicht er seit Dezember 2012 den kostenlosen Börsendienst "Geldanlage-Brief". Zudem gehört er seit einigen Jahren zum Team von www.stockstreet.de und schreibt dort seit Anfang 2016 für den kostenlosen Börsendienst "Börse - Intern". Er hat außerdem die Bücher Das Internet vergisst nie: Chancen und Risiken im Umgang mit persönlichen Daten im Internet* und IT-Prüfungen im Rahmen von Jahresabschlussprüfungen* geschrieben. *Werbelink
    Mehr anzeigen

    Verfasst von Sven Weisenhaus
    Die kurzfristigen und langfristigen Perspektiven für Gold Der Goldpreis hat jüngst wieder Schwäche gezeigt. Als Inflationsschutz hat das Edelmetall damit versagt. Warum profitiert Gold aktuell nicht? ...