checkAd

Klimawandel Turbo für die Energietransformation!

Aufgrund der Bestrebungen, den CO2-Ausstoß zur Eindämmung der Klimaerwärmung zu verringern, haben die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten entschieden, fossile Energieträger so schnell wie möglich zu reduzieren.

Der Einmarsch russischer Truppen und die anschließend beschlossenen Sanktionen haben die Planungen wesentlich durcheinandergewirbelt. Mittlerweile hat Russland ihrerseits im Juni die Gaslieferungen deutlich reduziert und die Angst vor weiteren Kürzungen grassiert. Aus dem Grund soll die Energietransformation nun zusätzlich erheblich beschleunigt werden.

Privathaushalte können Einsparungen bei Heizenergie mit einer besseren Wärmedämmung sowie durch Installation von Solarthermie-Anlagen zur Ergänzung bestehender Heizungsanlagen erreichen. Eine Umstellung auf andere Energiearten kann bei alten Heizungen eine alternative Möglichkeit sein. Das können beispielsweise Luft-Wärme-Tauscher sein, die mit Strom betrieben werden.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Short
Basispreis 14.620,19€
Hebel 15,00
Ask 9,15
Long
Basispreis 12.826,39€
Hebel 14,98
Ask 9,16

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Bei Antriebstechnologien sind die Haupt-Energieträger Benzin und Diesel schnellstmöglich zu ersetzen. Die ersten Züge werden bereits mit Wasserstoff betrieben, ebenso setzen die ersten öffentlichen Bus-Unternehmen Wasserstoffbusse ein. Daimler hat gerade einen Wasserstoff-LKW vorgestellt, der allerdings erst in den kommenden Jahren wettbewerbsfähig werden dürfte, wenn die Massenproduktion ins Laufen kommt. Flugzeuge könnten in zehn bis 15 Jahren dazukommen. Bei PKW wird aktuell auf Batterietechnologien zurückgegriffen. Ob dies aufgrund von großen Herausforderungen beim Batterierecycling so bleiben wird, ist abzuwarten.

In der Stromerzeugung wird Wind- und Solarenergie erheblich auszubauen sein. Bei Erzeugungspreisen von 2,5 bis 3,5 Cent pro Kilowattstunde ist diese Art der Erzeugung die günstigste Energieform neben Wasserkraft. Einzig die Speicherung überschüssiger Energie stellt eine Herausforderung dar: Batterien, möglicherweise auch damit verbunden die KFZ-Flotte im Land oder aber Wasserstoff kommen dafür in Frage. Dafür müssen noch Milliarden in die Entwicklung fließen. Dies birgt erhebliches Umsatz- und Gewinnpotential für die erfolgreichen Unternehmen.

Diesen und weitere Vermögensverwalter mit Ihren Meinungen und Online-Anlagestrategien finden Sie auf https://www.v-check.de






Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



Wertpapier



0 Kommentare
Gastautor: Uwe Eilers
 |  135   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Klimawandel Turbo für die Energietransformation! Aufgrund der Bestrebungen, den CO2-Ausstoß zur Eindämmung der Klimaerwärmung zu verringern, haben vor einiger Zeit die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten entschieden, fossile Energieträger so schnell wie möglich unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Auswirkungen zu reduzieren. Um diese Ziele zu erfüllen, veröffentlichte die EU-Kommission schon Mitte Mai den „REPowerEU“ Pakt. Regulatorische Erleichterungen, europaweite Energieeinsparungen und massive Investitionen in Erneuerbare Energien sollen ein Teil der Lösung sein. Gleichzeitig soll bis 2030 die Produktion von Wasserstoff in der EU verdoppelt oder der Gasverbrauch um 30 Prozent reduziert werden.