checkAd

Analysten sind bullisch Unilever: Vom Sorgenkind zum Outperformer? Darum sind Experten jetzt so bullisch

Beim Konsumgüterkonzern Unilever geht eine personelle Ära zu Ende. Nach 35 Jahren will Firmenlenker Alan Jope Ende 2023 in den Ruhestand gehen. Investoren wittern dadurch positive Morgenluft.

Nach über 35 Jahren bei Unilever nimmt Alan Jope seinen Hut: Ende nächsten Jahres will sich der aktuelle Firmenlenker in den Ruhestand verabschieden, wie der Konsumgüterkonzern heute mitteilte. Den Chefposten hat Jope seit dem Jahr 2019 inne. Die Suche nach einem Nachfolger für den 59-jährigen soll sowohl intern als auch extern erfolgen.

Die Ankündigung erfolgt wenige Monate nach dem Einstieg von Hedgefonds-Manager Nelson Peltz in den Unilever-Verwaltungsrat, der über seine Investmentgesellschaft Trian Partners im Vorfeld bereits eine Beteiligung an Unilever aufgebaut hatte. Ob hier ein Kausalzusammenhang besteht, sei dahingestellt.

Fakt ist, dass es in der letzten Zeit für den Hersteller von Knorr-Brühwürfeln, Tütensuppen, Langnese-Eiscreme und Dove-Seife nicht gerade gut lief. Im Januar scheiterte die geplante Übernahme der Konsumgütersparte von Glaxo-Smithkline (GSK), obwohl Jope drei Angebote unterbreitete. Stattdessen wurden in dem Monat der Abbau von 1500 Stellen weltweit verkündet, wobei der personelle Rotstift vor allem im Management angesetzt werden soll.

Dazu kommen stagnierende Umsätze und ein Aktienkurs, der sich im Vergleich zur Konkurrenz zuletzt weniger gut entwickelt hat. Um hier wieder auf eine lukrativere Spur zu kommen, soll der Fokus verstärkt auf wenige Hauptproduktbereiche gelegt werden. In der Konsequenz stünden größere Zukäufe in absehbarer Zukunft auch nicht auf der Agenda, wie Jope bei der Vorlage der Jahreszahlen in der letzten Woche verkündete. Trotzdem bleibe Wachstum aber weiter Priorität.

An der Börse wurde der personelle Wechsel positiv aufgenommen. In London legte die Unilever-Aktie im Anschluss an die Bekanntmachung über drei Prozent zu. Hintergrund ist, dass Investoren den Chefwechsel auch als symbolische, positive Wende betrachten, wie Analyst Bruno Monteyne von Bernstein Research, in einer aktuellen Studie schreibt. Er und seine Kollegen sehen Unilever weiter als "Outperform"-Kandidat und taxieren das Kursziel auf 42,80 britische Pfund.

Den Daumen hoch gibt es auch von den Analysten der Berenberg Bank, die den Titel von Halten auf Kaufen hochstufen. Der stärkere Fokus und die neue Struktur der Geschäftsbereiche dürften zu schnellerem Wachstum führen und Kosteneffizienzen ermöglichen. Und auch die wachsende Präsenz bei Nahrungsergänzungsmitteln sorge für Rückenwind. Unterm Strich sei die Unilever-Aktie mit einem Abschlag von rund 15 Prozent gegenüber der wichtigsten Konkurrenz günstig bewertet.

Die Unilever Aktie wird aktuell mit einem Minus von -0,82 % und einem Kurs von 50,60EUR gehandelt.

Autor: ir für wallstreet:online Zentralredaktion

Unser brandneuer Börsendienst FAST BREAK ist da! Den Chefredakteur Stefan Klotter kennen Sie ja bereits von den treffsicheren Chartanalysen auf unserem Kanal. Ab sofort können Sie seine lukrativsten Trades direkt nachhandeln. Die FAST BREAK-Strategie findet die Aktien für die höchste Gewinne in kürzester Zeit, selbst in der aktuellen Marktlage. Und das Beste: Für kurze Zeit gibt es einen Rabatt von 50 Prozent auf das Jahresabo! Mehr zum neuen Dienst finden Sie HIER.



Wertpapier



0 Kommentare
 |  2860   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Analysten sind bullisch Unilever: Vom Sorgenkind zum Outperformer? Darum sind Experten jetzt so bullisch Beim Konsumgüterkonzern Unilever geht eine personelle Ära zu Ende. Nach 35 Jahren will Firmenlenker Alan Jope Ende 2023 in den Ruhestand gehen. Investoren wittern dadurch positive Morgenluft.

Nachrichten des Autors

24969 Leser
19496 Leser
9142 Leser
2768 Leser
2743 Leser
2271 Leser
1098 Leser
832 Leser
624 Leser
555 Leser
35710 Leser
28773 Leser
24969 Leser
23005 Leser
19496 Leser
15346 Leser
14877 Leser
10864 Leser
9784 Leser
9142 Leser
35786 Leser
35710 Leser
30972 Leser
29726 Leser
29123 Leser
28773 Leser
27497 Leser
24969 Leser
23671 Leser
23662 Leser
186902 Leser
104105 Leser
92929 Leser
75747 Leser
70030 Leser
64684 Leser
63841 Leser
56213 Leser
52537 Leser
49110 Leser