checkAd

IPO/ROUNDUP 4 Porsche-Börsengang gelingt trotz schwieriger Vorzeichen

(neu: Weitere Hintergründe, Details und Aktualisierungen.)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Krieg, Inflation, Rezessionsangst: Schlechter könnten die Vorzeichen für einen Börsengang kaum sein. Der Sportwagenbauer Porsche hat ihn dennoch ordentlich über die Bühne gebracht. Doch das größte deutsche Börsendebüt seit 1996 ist nicht nur eine Erfolgsgeschichte.

Im Geflecht der Zahlen rund um einen der größten Börsengänge der deutschen Wirtschaftsgeschichte dürfte die 40 bald wieder in Vergessenheit geraten. Exakt so viele Sekunden lang läuteten Porsche-Chef Oliver Blume und sein Finanzchef Lutz Meschke am Donnerstag inbrünstig die symbolische Glocke zum Handelsauftakt an der Frankfurter Börse. Die Erleichterung stand den Managern ins Gesicht geschrieben: Trotz widriger wirtschaftlicher und politischer Umstände sowie Börsenturbulenzen hatten die Stuttgarter den Gang aufs Parkett ordentlich über die Bühne gebracht - auch wenn der große Höhenflug ausblieb.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Long
Basispreis 13.600,62€
Hebel 14,99
Ask 0,97
Short
Basispreis 15.496,91€
Hebel 14,98
Ask 9,71

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Mit 84,00 Euro lag der erste Börsenpreis der Porsche-Vorzugsaktien am Donnerstag knapp zwei Prozent über dem Ausgabepreis von 82,50 Euro. Im Laufe der ersten Stunden stieg der Kurs dann immerhin auf zeitweise über 86,00 Euro. Porsche war zwischenzeitlich fast so viel wert wie die Konzernmutter Volkswagen : Während die Stuttgarter bis zum Mittag über 77 Milliarden Euro Marktkapitalisierung erreichten, rauschte der Börsenwert von VW in den Keller und kam auf rund 80 Milliarden Euro. Porsche wurde damit auch deutlich höher bewertet als die Konkurrenten BMW oder Mercedes-Benz . Und mit einem Erlös von 9,4 Milliarden Euro für VW legten die Stuttgarter den größten deutschen Börsengang seit der Deutschen Telekom 1996 hin.

Erfolgsnachrichten wie diese sind an der Börse derzeit rar gesät. Der Dax stürzte am Vortag des Börsengangs zeitweise auf den niedrigsten Stand seit November 2020, seit Jahresbeginn verlor der deutsche Leitindex rund 25 Prozent. Entsprechend groß war am Donnerstag der Empfang für den vielversprechenden Börsenneuling in Frankfurt, der auch als heißer Dax-Anwärter gilt: Der Handelssaal mit Porsche-Plakaten dekoriert, vor dem Gebäude ein Sammelsurium an Sportwagen. Imagefilmchen und Produkt-PR gab es per Börsenlivestream. Dass dieser kurz vor dem Handelsstart den Geist aufgab - geschenkt.


Seite 1 von 2


Nachrichtenagentur: dpa-AFX
 |  385   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

IPO/ROUNDUP 4 Porsche-Börsengang gelingt trotz schwieriger Vorzeichen Krieg, Inflation, Rezessionsangst: Schlechter könnten die Vorzeichen für einen Börsengang kaum sein. Der Sportwagenbauer Porsche hat ihn dennoch ordentlich über die Bühne gebracht. Doch das größte deutsche Börsendebüt seit 1996 ist nicht nur eine …

Nachrichten des Autors

325 Leser
184 Leser
148 Leser
147 Leser
121 Leser
118 Leser
113 Leser
101 Leser
94 Leser
71 Leser
2412 Leser
1984 Leser
1245 Leser
942 Leser
815 Leser
813 Leser
716 Leser
688 Leser
662 Leser
631 Leser
7154 Leser
3196 Leser
3036 Leser
2412 Leser
2407 Leser
2318 Leser
1984 Leser
1429 Leser
1366 Leser
1356 Leser
30360 Leser
25693 Leser
19263 Leser
13397 Leser
11685 Leser
8979 Leser
7322 Leser
7154 Leser
6898 Leser
6852 Leser