checkAd
ROUNDUP 2: Hurrikan 'Ian' richtet in Florida 'historische' Schäden an
Foto: Arne Dedert - DPA

ROUNDUP 2 Hurrikan 'Ian' richtet in Florida 'historische' Schäden an

(weitere Zitate ergänzt)

TALLAHASSEE/WASHINGTON (dpa-AFX) - Der Hurrikan "Ian" hat im US-Bundesstaat Florida schwere Verwüstung angerichtet. "Die Auswirkungen dieses Sturms sind historisch", sagte Floridas Gouverneur, Ron DeSantis, am Donnerstag. "Und die Schäden, die entstanden sind, sind historisch." Dies basiere nur auf den ersten Einschätzungen, das ganze Ausmaß werde erst in den kommenden Tagen abzusehen sein. "Wir haben noch nie ein solches Hochwasser erlebt", sagte DeSantis. "Wir haben noch nie eine Sturmflut dieses Ausmaßes gesehen." Bestätigte Zahlen zu Todesfällen gab es zunächst nicht. US-Präsident Joe Biden äußerte aber düstere Befürchtungen: "Dies könnte der tödlichste Hurrikan in der Geschichte Floridas sein."

"Ian" war am Mittwoch als einer der stärksten Hurrikans in der Geschichte des Bundesstaates auf Land getroffen und hatte heftige Winde, Starkregen, Sturmfluten und Überschwemmungen verursacht. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 240 Kilometern pro Stunde erreichte der Sturm die Westküste des Sonnenstaates und lag dabei nur knapp unterhalb der Schwelle zur höchsten Hurrikan-Kategorie, wie das Nationale Hurrikanzentrum mitteilte. Auf einem mehr als hundert Kilometer breiten Landstreifen tobten in der Nacht heftige Unwetter.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Münchener Rück AG!
Long
Basispreis 273,84€
Hebel 12,74
Ask 2,45
Short
Basispreis 319,39€
Hebel 12,41
Ask 2,28

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Auf seinem Weg ins Landesinnere Floridas schwächte sich der Sturm dann ab. Am Donnerstagmorgen (Ortszeit) erreichte "Ian" noch Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometern pro Stunde und wurde zu einem Tropensturm herabgestuft. Meteorologen warnten aber weiter vor katastrophalen, gar lebensbedrohlichen Überschwemmungen in Teilen Floridas. Auch DeSantis mahnte, die Lage sei weiter sehr gefährlich.

Am Donnerstag ließ sich das Ausmaß der Verwüstung, das "Ian" hinterließ, nur allmählich erkennen: überflutete Straßen, zerstörte Häuser, entwurzelte Bäume, umgestürzte Ampeln und Strommasten, herumliegende Trümmer. Erst nach und nach rückten Einsatzkräfte in die betroffenen Gebiete vor, um eingeschlossene Menschen zu retten und sich ein Bild von der Lage zu machen. Nach Angaben der US-Küstenwache schwärmten Helfer auch mit Hubschraubern aus, um Menschen von Häuserdächern zu holen.

Biden äußerte sich am Donnerstag in Washington bei einem Besuch in der Zentrale der US-Katastrophenschutzbehörde Fema besorgt: "Die Zahl der Opfer ist noch unklar, aber wir hören erste Berichte über möglicherweise erhebliche Verluste an Menschenleben." Auch er warnte, die Situation sei nach wie vor gefährlich. "Wir erleben weiterhin tödliche Regenfälle, katastrophale Sturmfluten, überflutete Straßen und Häuser", sagte er. "Wir sehen Millionen von Menschen ohne Strom - und Tausende, die in Schulen und Gemeindezentren Schutz suchen." Diese Menschen fragten sich, was übrig bleibe von ihrem Zuhause oder ob sie überhaupt noch ein Zuhause haben würden.


Seite 1 von 2


Nachrichtenagentur: dpa-AFX
 |  177   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

ROUNDUP 2 Hurrikan 'Ian' richtet in Florida 'historische' Schäden an Der Hurrikan "Ian" hat im US-Bundesstaat Florida schwere Verwüstung angerichtet. "Die Auswirkungen dieses Sturms sind historisch", sagte Floridas Gouverneur, Ron DeSantis, am Donnerstag. "Und die Schäden, die entstanden sind, sind historisch." Dies …

Nachrichten des Autors

337 Leser
193 Leser
150 Leser
147 Leser
121 Leser
118 Leser
114 Leser
101 Leser
99 Leser
74 Leser
2412 Leser
1984 Leser
1245 Leser
942 Leser
815 Leser
813 Leser
716 Leser
688 Leser
662 Leser
631 Leser
7154 Leser
3196 Leser
3036 Leser
2412 Leser
2407 Leser
2318 Leser
1984 Leser
1429 Leser
1366 Leser
1356 Leser
30360 Leser
25693 Leser
19263 Leser
13397 Leser
11685 Leser
8979 Leser
7322 Leser
7154 Leser
6898 Leser
6852 Leser