checkAd

Review Wochenrückblick KW 43-2022 - Ergebnis-Zahlen und die Fed!

Anzeige

Die Hoffnung auf eine Verlangsamung bei den Zinserhöhungen sowie der Rückgang der Anleiherenditen haben die Risikobereitschaft der Investoren wieder etwas zurück-geholt.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

aber noch immer ist die Nervosität groß, wie man bei den amerikanischen Tech-Stars sehen kann. Nach Vorlage ihrer Zahlen, die unter den Markterwartungen lagen, wurden die Unternehmen regelrecht abgestraft! Allein Meta Platforms verlor in der vergangenen Woche rund 25 %, während Amazon rund 15 % an Wert einbüßte!

Nachdem die Großen bereits ihre Zahlen vorgelegt haben, werden sich vermutlich jetzt die Augen auf die Fed richten, die am Mittwoch ihre Zinsentscheide vorlegen wird. Wenigstens an diesem Tag könnte es wieder sehr volatil zugehen.

 

Die Rohstoffe!

 

Nach der LME und dem Weißen Haus ist nun auch der Aluminiumhersteller Norsk Hydro an der Reihe, Sanktionen gegen russische Metalle zu fordern. Der Aluminiumpreis hat sich daraufhin in London erholt, wo die Tonne zu etwa 2.300,- USD gehandelt wird. Der „Rest“ der Rohstoffe tendiert eher lustlos seitwärts bis leicht im Minus.

 

Rohstoffe im Wochenchart / Quelle: Onvista

 

Die Makroökonomie!

 

An makroökonomischen Gepflogenheiten hat es in den letzten Tagen ebenfalls nicht gemangelt, die ganz klar zeigen, dass die Wirtschaftsdynamik einige Fehlzündungen hatte. Vor diesem Hintergrund kam es zu Beginn der Woche zu einer kräftigen Aktienrallye, die jedoch durch den Absturz der amerikanischen Tech-Giganten nach einer Reihe schlechter Ergebnisse mit Vorsicht zu genießen ist.

 

Indizes im Wochenvergleich / Quelle: Onvista

 

Während der Reigen an Ergebnissen der laufenden Berichtssaison nächste Woche fortgesetzt wird, muss man allerdings sagen, dass der Großteil der Ergebnisse bereits hinter uns liegt. Microsoft, Alphabet, Amazon und Meta (vormals Facebook) wurden stark abgestraft. Ein Zeichen dafür, dass die großen Technologiewerte nicht mehr das Nonplusultra sind. Andererseits ist es mehreren Sektoren gelungen, ihre Ertragssteigerungen vor dem Hintergrund der eher schlechten makroökonomischen Nachrichten aufrechtzuerhalten. Dazu gehören auch Rohstoffunternehmen, die wir nach wie vor übergewichten. Warum, das können Sie den vielen Informationen in unserem folgenden Wochenrückblick entnehmen!

GoldMining / CanaGold Resources

Positiv für den Goldpreis eingestellt

Das weltweit tätige Wertpapier- und Investmentbanking-Unternehmen Goldman Sachs sieht den Goldpreis deutlich steigen.

Lesen Sie mehr

 

Gold Terra Resources / Golden Rim Resources

Indien mit Rekordnachfrage nach Gold und Silber

Nach zwei Jahren mit Pandemie-Unterbrechungen ist bei den Indern die Nachfrage nach Gold und Silber extrem hoch.

Lesen Sie mehr

 

Lagerbestände im freien Fall

LBMA-Silberbestände erreichen dramatischen Tiefstand! Die Nachfrage steigt weiterhin stark an! Gewinne winken!

Ein Trend auf den Edelmetallmärkten, über den kaum berichtet wird, der aber deutlich mehr Aufmerksamkeit verdient, ist der dramatische Rückgang der physischen Silberbestände! Deshalb jetzt diese GEWINNER-AKTIE kaufen!

Lesen Sie mehr

 

IsoEnergy / Uranium Energy

Ehrgeizige Pläne in Sachen Atomenergie

Die Atomindustrie im Blick haben nicht nur die USA, diese aber besonders.

Lesen Sie mehr

 

Osisko Development / Condor Gold

Ägypten mit Währungsideen

Neue Wege will Ägypten gehen und das ägyptische Pfund vom US-Dollar lösen.

Lesen Sie mehr

 

Blackout: NEIN DANKE!

Um Blackouts zu vermeiden setzt ein Großteil der Welt auf die neue SMR-Technologie! Hier winken MEGA-Gewinne!

Neben Frankreich setzt sogar Polen verstärkt auf Atomkraft und plant drei AKW´s! Zwei davon nur etwa 250 km von Deutschland entfernt. Ganz geschweige von China und den Emerging Markets, die massiv neue Kraftwerke bauen!

Lesen Sie mehr

 

Aztec Minerals / Calibre Mining

Gegenwind für Gold wird nachlassen

Wenn die Fed zu einer lockeren Geldpolitik zurückkehrt, dann wird dies dem Goldpreis guttun.

Lesen Sie mehr

 

Summa Silver / Discovery Silver

Silber sollte eigentlich teurer sein

Die Industrienachfrage nach Silber nimmt zu, gleichzeitig sinken die Silberbestände.

Lesen Sie mehr

 

Goldener „Abfall“…

Niedrige, bzw. negative Zinsen werden uns noch länger begleiten! Dieses Unternehmen wird massiv profitieren!

 

Zwar wird die EZB die Zinsen erneut anheben, aber dennoch bleibt der Realzins negativ!

Lesen Sie mehr

 

ION Energy / Griffin Mining

Investitionen in Lithium – Zink vor dem Sprung

Die USA investieren 2,8 Milliarden US-Dollar in Lithium. Private Anleger können in Lithiumunternehmen investieren.

Lesen Sie mehr

 

Auf der Überholspur!

China generiert mehr als die Hälfte der Rohstoffnachfrage!

Aber auch die Wirtschaft anderer Schwellenländer wird stärker wachsen.

Lesen Sie mehr

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

  

 

 

 

Bildquellen: Introbild: https://stock.adobe.com / Chart: Onvista.de / andere Bilder die jeweiligen Unternehmen. Quellen: Marketscreener.com, eigener Research

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.  

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.jsresearch.de/disclaimer-agb/

Gastautor: Jörg Schulte
 |  33472   |   

Disclaimer

Review Wochenrückblick KW 43-2022 - Ergebnis-Zahlen und die Fed! Die Hoffnung auf eine Verlangsamung bei den Zinserhöhungen sowie der Rückgang der Anleiherenditen haben die Risikobereitschaft der Investoren wieder etwas zurück-geholt.

Nachrichten des Autors

57232 Leser
37004 Leser
28548 Leser
25352 Leser
83120 Leser
79196 Leser
63716 Leser
57232 Leser
54628 Leser
53296 Leser
47256 Leser
45640 Leser
45040 Leser
43844 Leser
89884 Leser
89442 Leser
87315 Leser
85958 Leser
84965 Leser
83120 Leser
79196 Leser
78719 Leser
78258 Leser
75970 Leser