checkAd

STRÖER: VORSTAND UDO MÜLLER KAUFT MASSIV EIGENE AKTIEN UND SIEHT DEN WERT HÖHER!

Anzeige

Werbung

Die Aktie von Ströer bietet die Chance auf die charttechnische Trendwende. Der Vorstand hat für Millionen an Euro Aktien des Unternehmens gekauft. Mit seiner kombinierten Aufstellung für Außen- und Digitalwerbung ist Ströer ein begehrter Partner für Werbemaßnahmen. Zudem profitiert das Unternehmen vom Nachhaltigkeitsgedanken. Schließlich wirkt noch das 13er KGV per 2024 moderat.

Ströer kombiniert Außen- und Online-Werbung und wird für Kunden relevanter

Ströer sieht sich selbst als ein führendes deutsches Medienhaus. Es bietet Komplettlösungen entlang der gesamten Marketing- und Vertriebswertschöpfungskette an. Wenn man durch die Stadt geht oder am Bahnhof steht, dann gehören die digitalen Werbetafeln oft dem Unternehmen. Es ist der Marktführer für Außenwerbung und 58.000 lokale Kunden arbeiten mit Ströer zusammen. Die digitale Außenwerbung hat mit dem Ende der Lockdowns wieder an Bedeutung gewonnen. Des Weiteren wird die digitale Außenwerbung laut Ströer immer mehr in den digitalen Werbebudgets verankert. Dabei spielen auch Nachhaltigkeitsgründe eine Rolle. Folglich baut Ströer die digitale Außenwerbung aus, denn obwohl erst zwei Prozent der möglichen Standorte digitalisiert wurden, sind schon 30 Prozent der Out of Home-Einnahmen digital. Beispielsweise eröffnet die Möglichkeit von 3D-Spots über die Werbetafeln eine neue Chance für die Kunden, ihren Adressatenkreis mit Werbung anzusprechen. Sky nutzte das in München für Werbung zur neuen Staffel von „Das Boot“. Da Ströer die Relevanz bei Kunden ausbaut, ist man optimistisch in den nächsten Jahren das Marktwachstum zu übertreffen.

 

Gründer Udo Müller erwarb Aktien für über 1,03 Millionen Euro, aber verspekulierte sich mit Put-Optionen

Udo Müller gehört zu den Gründern von Ströer. Er hält 23,3 Prozent aller Aktien. Aktuell ist er als Co-Chief Executive Officer tätig und übt diese Position gemeinsam mit Christian Schmalzl aus. Udo Müller kennt den Werbemarkt und auch sein eigenes Unternehmen. Wenn solche „Insider“ mit Aktienkäufen beginnen, hat das Signalwirkung. Im Oktober gab er den Erwerb von Aktien zu 41,24 Euro für mehr als 1,03 Millionen Euro bekannt. Überdies hatte sich Udo Müller laut einem Medienbericht mit Put-Optionen in diesem Jahr verspekuliert, da er den inneren Wert von Ströer bei über 84 Euro sieht. Infolgedessen hatte er Put-Optionen mit Basispreisen von 80 bis 84 Euro verkauft. Die Stillhalterprämie konnte er dadurch zwar vereinnahmen, doch die Käufer dieser Puts haben ihr Recht ausgeübt, wodurch Udo Müller die Anteile zu 80 bis 84 Euro kaufen musste. Wenn Ströer hingegen weiterhin gut durch das Umfeld kommt und gestärkt aus der konjunkturell schwierigen Lage herausgeht, dürfte die Aktie in eine neue Aufwärtsbewegung wechseln. Dann könnte Udo Müller auch langfristig wieder die Kurse sehen, zu denen er wegen der Ausübung der Put-Optionen die Aktien abnehmen musste.

 

Ströer wächst nach neun Monaten bei Umsatz und Ertrag

In den ersten neun Monaten war Ströer ordentlich unterwegs. Der Umsatz erhöhte sich um über 13 Prozent auf mehr als 1,246 Milliarden Euro und das bereinigte Konzernergebnis legte um 25 Prozent auf 104,2 Millionen Euro zu. Das dritte Quartal separat betrachtet, zeigt zwar leichte Bremsspuren, aber damit sollte der Konzern umgehen. Denn dort kam der Umsatz nur um 5 Prozent auf 436,3 Millionen Euro voran und der Nettogewinn schrumpfte um 18 Prozent auf 46,3 Millionen Euro. Für das aktuell laufende vierte Quartal prognostiziert Ströer eine robuste Entwicklung. Daher geht man davon aus, die Konsensschätzungen zu erfüllen. Die von Factset implizieren bei einem Umsatz von 1,79 Milliarden Euro einen Ertrag von 3,10 Euro je Aktie.

 

Bis 2024 sollte sich eine positive Ertragsdynamik einstellen

Ströer strebt ein Wachstum oberhalb des Marktes an. Daher dürfte das Unternehmen auch im Jahr 2023 und 2024 bei Umsatz sowie Ertrag vorankommen. Der Factset-Konsens geht für diese beiden Jahre von einem Umsatz sowie Ertrag von 1,89 Milliarden Euro und 3,31 Euro je Aktie sowie 2,03 Milliarden Euro und 3,75 Euro je Aktie aus. Damit sinkt das KGV per 2024 auf 13. Das KUV von 1,3 wäre auch nicht zu teuer. Das macht die Aktie zu einem Kandidaten für eine Kurserholung, sobald sie Marktakteure einen verbesserten wirtschaftlichen Ausblick einpreisen.

 

Trading-Idee: Endlos-Turbo Long Optionsschein auf Ströer SE & Co. KGaA

Anleger, die von einer positiven Geschäftsentwicklung des Unternehmens Ströer SE & Co. KGaA ausgehen, könnten als Alternative zu einem Direktinvestment mit einem Endlos-Turbo Long Optionsschein der DZ BANK bezogen auf die Ströer SE & Co. KGaA-Aktie (Basiswert) auf ein solches Szenario setzen (z.B. WKN DW6059). Mit Endlos-Turbo Long Optionsscheinen können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswerts partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert ein Endlos-Turbo Long Optionsschein auf kleinste Kursbewegungen des zugrunde liegenden Basiswerts. Da die Wertentwicklung des zugrunde liegenden Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken oder sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann, besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in voller Höhe zurückgezahlt wird. Sollte der Kurs des zugrunde liegenden Basiswerts an mindestens einem Zeitpunkt während der Laufzeit eines Endlos-Turbo Long Optionsscheins auf oder unter der sog. Knock-Out-Barriere notieren (Knock-out-Ereignis), verfällt der Endlos-Turbo long Optionsschein wertlos. Die Knock-Out-Barriere wird täglich angepasst. Ansprüche aus dem zugrunde liegenden Basiswert (z.B. Dividenden, Stimmrechte) stehen dem Anleger nicht zu. Ein Endlos-Turbo long Optionsschein hat keine feste Laufzeit. Er kann insgesamt zu festgelegten Terminen (ordentliche Kündigungstermine) durch die DZ BANK gekündigt werden. Ein Anleger kann einen Endlos-Turbo long Optionsschein an festgelegten Terminen (Einlösungstermine) einlösen.

 

Einen gänzlichen Verlust des eingesetzten Kapitals erleidet der Anleger bei einem Endlos-Turbo long Optionsschein mit Basiswert Ströer SE & Co. KGaA-Aktie, wenn der Kurs der Aktie des Unternehmens Ströer SE & Co. KGaA zu einem beliebigen Zeitpunkt während der Haltedauer auf oder unter der Knock-Out-Barriere notiert. (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK ihren Verpflichtungen aus dem Produkt aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

 

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

 

Stand: 14.11.2022, DZ BANK AG / Online-Redaktion

Redakteur: Jörg Meyer, TraderFox GmbH

Redigierend: Marvin Herzberger, TraderFox GmbH

Hinweis auf potenzielle Interessenskonflikte finden Sie auf https://compliance.traderfox.de/#/

ENDLOS TURBO LONG 35,6404 OPEN END: BASISWERT STROEER OUT-OF-HOME AG INHABER-AKTIEN O.N.

DW6059
Quelle: DZ BANK: Geld 17.11. 15:30:08, Brief 17.11. 15:30:08
0,99 1,00 3,13 Basiswertkurs: 44,780 EUR
Geld in EUR Brief in EUR Diff. Vortag in % Quelle: Xetra , 15:11:58
Basispreis 35,6404 EUR Abstand zum Basispreis in % 20,41%
Knock-Out-Barriere 35,6404 EUR Abstand zum Knock-Out in % 20,41%
Hebel 4,59x Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Sie sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt (Emittentenrisiko).

Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DZ BANK Sales Team

Kontakt
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Die vollständigen Angaben zu den oben genannten Produkten, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem jeweils maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Die gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellten Basisprospekte sowie etwaige Nachträge und die jeweils zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DW6059 (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die von der DZ BANK jeweils erstellten Basisinformationsblätter ist in der jeweils aktuellen Fassung ebenfalls auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DW6059 (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Rechtliche Hinweise:
Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch TraderFox im Auftrag der DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

Impressum

Herausgeber:
DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main,
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7447 - 01
Telefax: + 49 69 7447 - 1685
Homepage: www.dzbank.de
E-Mail: mail@dzbank.de
Vertreten durch den Vorstand: Uwe Fröhlich (Co-Vorsitzender), Dr. Cornelius Riese (Co-Vorsitzender), Souâd Benkredda, Uwe Berghaus, Dr. Christian Brauckmann, Ulrike Brouzi, Wolfgang Köhler, Michael Speth, Thomas Ullrich
Aufsichtsratsvorsitzender: Henning Deneke-Jöhrens
Sitz der Gesellschaft: Eingetragen als Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main,
Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregister HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt
am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
und die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt.
Umsatzsteuer Ident. Nr.: DE114103491
Sicherungseinrichtungen: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-
Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung
GmbH und der zusätzlich freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverband
der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen:
www.bvr-institutssicherung.de
www.bvr.de/SE
Verantwortlich für den Inhalt: Florian Möller, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, 2022
Nachdruck, Vervielfältigung und sonstige Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung
der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main

Autor: DZ BANK
 |  340   |   

Disclaimer

STRÖER: VORSTAND UDO MÜLLER KAUFT MASSIV EIGENE AKTIEN UND SIEHT DEN WERT HÖHER! Werbung Die Aktie von Ströer bietet die Chance auf die charttechnische Trendwende. Der Vorstand hat für Millionen an Euro Aktien des Unternehmens gekauft. Mit seiner kombinierten Aufstellung für Außen- und …

Autor

Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, ist das Spitzeninstitut der Genossenschaftlichen FinanzGruppe und gehört mehrheitlich denen, die direkt mit ihr zusammenarbeiten – den rund 800 Volksbanken Raiffeisenbanken in Deutschland, die ihr angeschlossen sind. Die DZ BANK ist zudem die Zentralbank der Volksbanken Raiffeisenbanken und ihr Auftrag ist es, die Geschäfte der vielen eigenständigen Genossenschaftsbanken vor Ort zu unterstützen und ihre Position im Wettbewerb zu stärken. Gemessen an der Bilanzsumme gehört die DZ BANK zu den größten Kreditinstituten Deutschlands.

RSS-Feed DZ BANK

Beste Nachrichten des Autors

164 Leser
136 Leser
752 Leser
508 Leser
492 Leser
408 Leser
288 Leser
224 Leser
184 Leser
164 Leser
160 Leser
136 Leser
1752 Leser
800 Leser
752 Leser
724 Leser
680 Leser
508 Leser
500 Leser
492 Leser
440 Leser
408 Leser
1808 Leser
1752 Leser
1565 Leser
1497 Leser
1229 Leser
974 Leser
957 Leser
954 Leser
875 Leser
857 Leser