checkAd
dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
Foto: Arne Dedert - DPA

dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende

Commerzbank will Ex-Bundesbankchef Weidmann als Aufsichtsratschef

FRANKFURT - Die Commerzbank bekommt den vierten Aufsichtsratschef binnen drei Jahren - und dieses Mal ist es ein besonders prominenter: Der ehemalige Bundesbank-Präsident Jens Weidmann (54) soll nach der Hauptversammlung am 31. Mai 2023 den Posten des Chefkontrolleurs übernehmen. Der erst seit April 2021 amtierende Aufsichtsratsvorsitzende Helmut Gottschalk (71) habe sich aus Altersgründen entschieden, dann nicht mehr zu kandidieren und in Abstimmung mit dem Bundesfinanzministerium Weidmann als Nachfolger vorgeschlagen, teilte der Frankfurter MDax -Konzern überraschend am Samstagabend mit.

ROUNDUP: Ovationen für Rauball - Lunow neuer BVB-Präsident

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Commerzbank AG!
Long
Basispreis 9,51€
Hebel 14,43
Ask 0,67
Short
Basispreis 10,72€
Hebel 14,43
Ask 0,71

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

DORTMUND - Beim Abschied von seinem Herzensclub kämpfte Reinhard Rauball mit den Tränen. Die minutenlangen Ovationen der Mitglieder zum Ende seiner langen Amtszeit als Präsident von Borussia Dortmund gingen dem Juristen sichtlich nahe. Auch wenn mit Reinhold Lunow ein Nachfolger gekürt wurde, stand der 75-Jährige auf der Mitgliederversammlung des Revierclubs am Sonntag im Mittelpunkt.

Fluglinie Finnair streicht wegen Streiks rund hundert Flüge

HELSINKI - Die finnische Fluglinie Finnair streicht am Sonntag und Montag wegen eines Streiks des Kabinenpersonals rund hundert Flüge. Betroffen sind unter anderem Verbindungen von Helsinki nach Berlin und München, wie die Fluggesellschaft mitteilte. Der Streik sei für 15 Uhr am Sonntag angekündigt worden und solle bis 15 Uhr am Montag dauern.

Reus hofft auf Comeback im Januar - Kapitän mit dem BVB nach Asien

DORTMUND - Fußball-Nationalspieler Marco Reus hat seine erneute verletzungsbedingte Absage eines großen Turniers einigermaßen gut verdaut und blickt zuversichtlich auf sein Comeback im neuen Jahr. "Grundsätzlich tut das sehr, sehr weh, bei der WM nicht dabei zu sein. Ich habe alles dafür getan, aber es gab ein paar Komplikationen. Ich habe die Verletzung am Sprunggelenk schon zu lange und hätte längst wieder fit sein müssen. Ich habe vielleicht zu früh angefangen, um wieder in den Rhythmus zu kommen", sagte der Kapitän von Borussia Dortmund am Sonntag dem TV-Sender Bild.


Seite 1 von 3


Nachrichtenagentur: dpa-AFX
 |  308   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende Commerzbank will Ex-Bundesbankchef Weidmann als Aufsichtsratschef FRANKFURT - Die Commerzbank bekommt den vierten Aufsichtsratschef binnen drei Jahren - und dieses Mal ist es ein besonders prominenter: Der ehemalige Bundesbank-Präsident Jens …

Nachrichten des Autors

1488 Leser
656 Leser
592 Leser
340 Leser
324 Leser
3292 Leser
2508 Leser
1740 Leser
1488 Leser
1396 Leser
11360 Leser
3928 Leser
3292 Leser
2576 Leser
2508 Leser
30424 Leser
25717 Leser
19267 Leser
13405 Leser
11685 Leser