checkAd
Großes Goldprojekt in Alaska: Nova Minerals: Führender internationaler Goldfonds erwirbt große Beteiligung

Großes Goldprojekt in Alaska Nova Minerals: Führender internationaler Goldfonds erwirbt große Beteiligung

Anzeige

Die nächsten Entwicklungsschritte könnten dem NVA-Aktienkurs bald wieder Auftrieb verleihen. Damit wächst auch die Bereitschaft, die neue Wandel-Option, ältere Optionen sowie weitere Warrants einzulösen.


Durch eine erfolgreiche Kapitalerhöhung, an der sich auch der international aktive Goldfonds Nebari Gold Fund 1 LP beteiligte, hat Nova Minerals Limited (ASX: NVA, FSE: QM3) die Finanzierung der anstehenden umfangreichen Entwicklungsschritte auf dem Estelle-Goldprojekt in Alaska gesichert. Die dem Unternehmen zufließenden 30 Millionen Australische Dollar (AUD) reichen aus, um die laufenden Arbeiten an den verschiedenen Studien und die für 2023 geplanten Explorationsschritte zu finanzieren.

In den vergangenen Tagen war die Aktie von Nova Minerals kurzzeitig vom Börsenhandel ausgesetzt. Inzwischen ist der Grund für diese Handelspause klar, denn das Unternehmen hat eine Kapitalerhöhung über 30 Millionen Australische Dollar erfolgreich abgeschlossen. Gezeichnet hat einen großen Teil der neu ausgegebenen Aktien unter anderem der globale Goldfonds Nebari Gold Fund 1 LP.
 

Allgemeine Informationen, Chart und Videos über Nova Minerals und anderen Rohstoff-/Technologieunternehmen unter:

▶️ axinocapital.de/nova            oder               ▶️ axinocapital.de


Abonnieren Sie bitte unseren YouTube Kanal
 ▶️ Hier


Gemeinsam mit dem Goldfonds beteiligte sich eine ganze Reihe von hoch qualifizierten erfahrenen Investoren an der Kapitalerhöhung. Auch das Management von Nova Minerals wird neue Aktien im Wert von 1,5 Millionen AUD zeichnen, sofern die Anfang 2023 stattfindende Hauptversammlung diesem Schritt ihre Zustimmung erteilt.
 

Nebari beteiligt sich mit neuen Aktien und einer Wandelanleihe an Nova Minerals

Der Gesamtbetrag der Kapitalerhöhung setzt sich aus einer Platzierung von neuen Nova-Minerals-Aktien für 20 Millionen AUD und einer Wandelanleihe im Wert von 10,56 Millionen AUD zusammen. Von ihr wird der Nebari Gold Fund alleine Anteile im Wert von 7,55 Millionen AUD zeichnen. Wandelbar sind diese Anteile zu einem Preis von 1,02 AUD, was gegenüber dem aktuellen Kurs einem Aufschlag von 30 Prozent entspricht.

Eine zweite Vereinbarung sieht vor, dass Nebari zu gleichen Konditionen Nova Minerals weitere 3,02 Millionen AUD an Kapital zur Verfügung stellen wird. Vom Platzierungsvolumen der neuen Aktien in Höhe von 20 Millionen AUD wird der Nebari Gold Fund 16,25 Prozent übernehmen, was einem Wert von 3,25 Millionen AUD entspricht.

Diese Zahlen lassen erkennen, dass der Nebari Gold Funds nicht nur eine kleine Position erwerben möchte, sondern Nova Minerals zu einer Kernposition seines Goldmine-Portfolios ausbauen will. Dem Engagement des Fonds ist deshalb im Vorfeld auch eine umfangreiche Geologie- und Unternehmens-Due-Diligence-Prüfung sowie ein Besuch vor Ort auf dem Estelle Gold Projekt in Alaska vorausgegangen.
 



 

Nova Minerals verfügt nun über die Bilanzstärke, um die weitere Entwicklung mit Nachdruck voranzutreiben

In das neue Jahr 2023 geht Nova Minerals deshalb mit gut gefüllten Taschen und einer starken Bilanz, denn die vorhandenen finanziellen Mittel sind ausreichend, um sowohl die Fortsetzung der laufenden Studien wie auch die umfangreichen Bohrungen, die im kommenden Jahr vorgesehen sind, bezahlen zu können.

Konkret steht der Abschluss der überarbeiteten Scopingstudie aus dem vergangenen Jahr an. In sie sollen die in diesem Jahr durchgeführten erfolgreichen Bohrungen auf der RPM-Zone eingearbeitet werden. Daneben stehen Studien auf metallurgischer Ebene, sowie die Fortsetzung der Arbeiten an der Umwelt-, sowie ESG- und PFS-Studien auf dem Programm.

Noch liegen nicht alle Auswertungen des diesjährigen Bohrprogramms vor, da der Rückstau in den Laboren immer noch erheblich ist. Im Fall von Nova Minerals bedeutet dies, dass bislang lediglich 16 von 88 Bohrlöchern komplett ausgewertet sind. Dennoch plant Nova Minerals für 2023 eine nochmalige Aufstockung der eigenen Explorationsaktivitäten.
 

In 2023 wird die Schlagzahl deutlich erhöht werden

Dazu sollen weitere Bohrgeräte auf das Estelle-Projekt gebracht werden. Die Einzelheiten werden festgelegt, sobald die noch ausstehenden Untersuchungsergebnisse vorliegen. Neben den bisherigen Bohrzielen Korbel, Cathedral und RPM-Zone werden ab dem nächsten Jahr deshalb auch die Ziele Train und Stoney erstmals eigenständig im Mittelpunkt stehen.

Für die investierten Anleger sind das sehr gute Nachrichten, denn sie legen den Grundstein dazu, dass bei der Entwicklung des Estelle-Goldprojekts die Schlagzahl im nächsten Jahr noch einmal deutlich erhöht werden kann. Selbstverständlich ist dies in einer Zeit, in der sich das Gold und die viele Unternehmen des Sektors schwertun, nicht. Umso bedeutsamer und erfreulicher ist, dass Nova Minerals sich diesem negativen Trend entziehen kann und problemlos umfangreiche neue Mittel aufzunehmen in der Lage ist.
 

Nova Minerals


 

Risikohinweis
Die AXINO Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.axinocapital.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzen sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der AXINO Media GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der AXINO Media GmbH und ihren Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und §48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die AXINO Media GmbH und/oder deren Mitarbeiter, verbundene Unternehmen, Partner oder Auftraggeber, Aktien der Nova Minerals Limited halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ein weiterer Interessenkonflikt besteht darin, dass zwischen der AXINO Media GmbH und der Nova Minerals Limited ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag besteht. Demnach wird die AXINO Media GmbH entgeltlich für ihre Berichterstattung entlohnt. Die AXINO Media GmbH und deren verbundenen Unternehmen behalten sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen.

Wertpapier



Gastautor: axinocapital.de
 |  442   |   

Disclaimer

Großes Goldprojekt in Alaska Nova Minerals: Führender internationaler Goldfonds erwirbt große Beteiligung Durch eine erfolgreiche Kapitalerhöhung, an der sich auch der international aktive Goldfonds Nebari Gold Fund 1 LP beteiligte, hat Nova Minerals Limited die Finanzierung der anstehenden umfangreichen Entwicklungsschritte auf dem Estelle-Goldprojekt in Alaska gesichert. Die dem Unternehmen zufließenden 30 Millionen Australische Dollar (AUD) reichen aus, um die laufenden Arbeiten an den verschiedenen Studien und die für 2023 geplanten Explorationsschritte zu finanzieren.

Nachrichten des Autors

116 Leser
108 Leser
104 Leser
104 Leser
100 Leser
100 Leser
92 Leser
88 Leser
64 Leser
60 Leser
748 Leser
484 Leser
480 Leser
472 Leser
472 Leser
396 Leser
356 Leser
312 Leser
288 Leser
280 Leser
21596 Leser
6957 Leser
3067 Leser
2684 Leser
1723 Leser
1664 Leser
1542 Leser
1456 Leser
1422 Leser
1364 Leser