checkAd

So lief der Black Friday 2022 Über 2 Millionen Shopper auf BlackFriday.de sorgen für mehr Umsatz als im Vorjahr (FOTO)

Oberhausen (ots) - Bereits zum elften Mal in Folge begleitete das Internetportal
BlackFriday.de das wichtigste Shopping-Event des Jahres und informierte
Schnäppchenjäger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über die geplanten
Rabattaktionen im Netz und in den Ladengeschäften.

In den vergangenen Wochen sammelte das Team von BlackFriday.de hunderte Deals
und Aktionen von Händlern und beliebten Marken aus Deutschland, Österreich und
der Schweiz und veröffentlichte sie pünktlich zum Black Friday auf dem Portal.
Insgesamt informierten sich im November 2022 mehr als 2 Millionen Besucher aus
dem deutschsprachigen Raum auf https://www.blackfriday.de über den Rabatttag und
die Deals der Händler.

Die beliebtesten Angebote zum Black Friday 2022 auf BlackFriday.de waren die
Deals von Dyson ( Bis zu 100EUR auf innovative Dyson Technologie ), Apple (
Apple Gift Cards beim Kauf ausgewählter Produkte ), o2 ( 0EUR Anschlusspreis und
100 Euro Wechselbonus ), HUGO BOSS ( Bis zu 40% Rabatt auf die Must-haves der
Saison ) sowie die Black Friday Sale Aktion von OTTO ( Tausende Deals zu stark
reduzierten Preisen ).

Nachdem sich die Schnäppchenjäger im letzten Jahr mit ihren Einkäufen am Black
Friday eher zurückhielten und der Auftakt des Weihnachtsgeschäfts aus Sicht des
Einzelhandels schwach ausgefallen war ( HDE Trendumfrage von 2021 (https://einze
lhandel.de/presse/aktuellemeldungen/13595-letzte-novemberwoche-handel-startet-sc
hwach-in-die-heisse-phase-des-weihnachtsgeschaeftes) ), ist das Interesse der
Verbraucher am Black Friday in diesem Jahr wieder deutlich gestiegen. Der Grund
hierfür könnte in den steigenden Energiekosten und der hohen Inflation liegen.
So scheinen die Verbraucher den Black Friday vor allem dazu genutzt zu haben in
der finanziell angespannten Lage ein letztes Mal günstige Besorgungen zu machen,
bevor die Preise zum Ende des Jahres tendenziell wieder ansteigen.

Dass in Deutschland ein Großteil der Verbraucher am Black Friday 2022 auf
Schnäppchenjagd gehen möchte, hatte BlackFriday.de bereits Anfang November in
einer repräsentativen Umfrage (https://www.blackfriday.de/black-friday-umfrage-s
chnaeppchenjagd-in-zeiten-von-inflation-und-energiekrise) herausgefunden. Von
den 1.000 befragten Personen planten 72 Prozent in diesem Jahr etwas am Black
Friday einzukaufen. 86 Prozent der Käufer waren laut Studie sogar bereit, für
ein sehr gutes Angebot über ihr ursprünglich geplantes Budget hinauszugehen.
Zudem gaben 87 Prozent an, mit dem Kauf größerer Anschaffungen bis zum Black
Friday zu warten, um die gewünschten Produkte zu einem günstigeren Preis
einkaufen zu können.

Eine Auswertung der internen Daten von BlackFriday.de bestätigt diesen Trend zu
höheren Ausgaben. Zwar bewegt sich die Anzahl der am Black Friday vermittelten
Verkäufe in etwa auf dem Vorjahresniveau, der erzielte Gesamtumsatz liegt jedoch
um etwa 20 Prozent höher als 2021. Eine ähnliche Umsatzsteigerung hatte auch der
Handelsverband Deutschland vorausgesagt. Laut HDE sollten die Ausgaben der
Verbraucher am diesjährigen Black Friday Wochenende um 22 Prozent von 4,9 auf
5,7 Milliarden Euro ansteigen ( HDE Prognose 2022 (https://einzelhandel.de/press
e/aktuellemeldungen/13989-prognose-handel-setzt-zu-black-friday-und-cyber-monday
-5-7-milliarden-euro-um) ).

Ganz vorbei ist die Schnäppchenjagd übrigens noch nicht. Am heutigen Cyber
Monday kann bei vielen Händlern noch einmal gespart werden. Eine Übersicht über
alle Shops und Rabatte gibt es unter https://www.blackfriday.de/cyber-monday .

Nach dem Cyber Monday startet der Endspurt des Weihnachtsgeschäfts und der
Rabattmarathon macht eine zwölfmonatige Pause. Der nächste Black Friday findet
am 24. November 2023 (https://www.blackfriday.de/wann-ist-der-black-friday)
statt.

Text und Bild sind zum kostenfreien Abdruck freigegeben. Kostenfreies
Bildmaterial finden Sie unter
https://www.blackfriday.de/pressematerial#pressebilder . Die Umfrage können Sie
unter BF.de/Umfrage (http://bf.de/umfrage) herunterladen.

Über BlackFriday.de

BlackFriday.de ist Deutschlands dienstältestes Black Friday Portal. Seit 2012
bündelt BlackFriday.de ähnlich wie das US-amerikanische Vorbild BlackFriday.com
Angebote und Aktionen deutscher Händler, um Shoppern und Schnäppchenjägern in
Deutschland einen übersichtlichen Einstieg in ihr Black Friday Shopping zu
ermöglichen.

Pressekontakt:

Gall Marketing GmbH
Simon Gall
Lothringer Str. 12
46045 Oberhausen
E-Mail: mailto:info@blackfriday.de
Tel.: (0208) 88 289 821
Web: https://www.blackfriday.de
Short-URL: bf.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/111552/5380639
OTS: BlackFriday.de



0 Kommentare
Nachrichtenagentur: news aktuell
 |  533   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

So lief der Black Friday 2022 Über 2 Millionen Shopper auf BlackFriday.de sorgen für mehr Umsatz als im Vorjahr (FOTO) Bereits zum elften Mal in Folge begleitete das Internetportal BlackFriday.de das wichtigste Shopping-Event des Jahres und informierte Schnäppchenjäger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über die geplanten Rabattaktionen im Netz und in den …

Nachrichten des Autors

284 Leser
264 Leser
256 Leser
208 Leser
196 Leser
632 Leser
600 Leser
528 Leser
516 Leser
512 Leser
2400 Leser
1628 Leser
1224 Leser
1212 Leser
1208 Leser
8095 Leser
6874 Leser
5788 Leser
5527 Leser
5283 Leser