checkAd

Auto-Importeure rechnen mit Zurückhaltung der Kunden

FRANKFURT (dpa-AFX) - Angesichts sinkender Auftragseingänge erwartet der Verband der Auto-Importeure für 2023 nur geringfügig steigende Verkaufszahlen auf dem deutschen Markt. Noch könnten die Hersteller ihre Auftragsbestände abarbeiten, sagte VDIK-Präsident Reinhard Zirpel am Freitag in Frankfurt. Doch bald werde die Kaufzurückhaltung der Kunden dem Markt genauso zu schaffen machen wie zuvor die angespannten Lieferketten. Bei den Elektrofahrzeugen fehle die politische Unterstützung, wenn die Förderung wie geplant gekürzt werde.

Die Importeure, die nach eigenen Angaben 39 Prozent des deutschen Neuwagenmarktes abdecken, erwarten für das laufende Jahr nur noch 2,6 Millionen neu zugelassene Pkw, nachdem sie zunächst 3,0 Millionen geschätzt hatten. 2023 sollen dann bei einem Zuwachs um rund 6 Prozent rund 2,75 Millionen neue Autos in den Verkehr kommen./ceb/DP/mis

BMW




Nachrichtenagentur: dpa-AFX
 |  124   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Auto-Importeure rechnen mit Zurückhaltung der Kunden Angesichts sinkender Auftragseingänge erwartet der Verband der Auto-Importeure für 2023 nur geringfügig steigende Verkaufszahlen auf dem deutschen Markt. Noch könnten die Hersteller ihre Auftragsbestände abarbeiten, sagte VDIK-Präsident Reinhard …

Nachrichten des Autors

208 Leser
184 Leser
180 Leser
172 Leser
168 Leser
3288 Leser
2424 Leser
1732 Leser
1396 Leser
1260 Leser
11360 Leser
3924 Leser
3288 Leser
2576 Leser
2480 Leser
30424 Leser
25717 Leser
19267 Leser
13405 Leser
11685 Leser